Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
  » Grundlagen
    » Luftdichtheit
      » Ausführung
         › Übersicht
         › Luftdichtungs-Material
         › Stoßausbildung 
         › Durchdringungen
         › Installationen
         › Fensteranschlüsse
         › Drempel, Pfette
         › Giebelanschluss
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Pool Überdachung
 Nachtstrom
 Empfehlung für Aussenbeleuchtung
 Machen Solaranlagen Sinn?
 Wie kann man Strom sparen?

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Wärmedämmung » Grundlagen » Luftdichtheit » Ausführung 

Stoßausbildung

 
...das passt zum Thema  
 Service:
-Beratung per eMail
 Bücher: zum Thema
 Forum: Luftdichtheit

 

Stoßausbildung der Luftdichtigkeitsebene bzw. Dampfbremse

Stoßausbildung beim Einsatz von Luftdichtungsmaterialien, die infolge ihrer stofflichen Eigenschaften nicht einfach miteinander zu verkleben sind, z.B. PE-Folien.
Es wird ein spezielles Klebe- bzw. Dichtband benötigt. Es eignen sich doppelseitige »› Butylkautschuk- Klebebänder, vorkomprimierte Dichtbänder, einseitig klebende gewebearmierte  Bänder (Lüftungstechnik) Eine Anpresslatte, die zugleich Konterlatte für die nachfolgende raumseitige Verkleidung darstellt, presst das Klebeband bzw. das Dichtband zusammen und dichtet die Folienstöße gegeneinander ab. Tesafilm o.ä. Klebebänder sind für eine dauerhafte Verklebung nicht geeignet, da die Klebkraft nachlässt. Je größer die verarbeiteten Folien liegen, um so weniger Stöße entstehen!!!. Stöße möglichst bis auf ein Widerlager ziehen (Befestigung der Anpresslatte). Die Breite der Überlappung braucht bei dichter Ausführung nur 10 cm zu betragen.
Optimale Dichtheit erreicht man bei sauberer Verarbeitung mit solchen Überlappungen. Sie reißen nicht ab falls es im Dachgeschoss zu SpannungenSpannung
Die elektrische Spannung - häufig auch als Stromspannung bezeichnet - gibt die Ladungsdifferenz zwischen zwei Polen (Minuspol und Pluspol) an. Die Höhe der Spannung wird in Volt (V) angegeben. Das Formelzeichen ist U. Man unterscheidet Gleichspannung (Batterie, Betriebspannung im Computer, Solarstrommodul) und Wechselspannung (Steckdose, Dynamo).
kommt
Anpresslatten, zugleich Konterlatten für die Anbringung der raumseitigen Beplankung, sorgen für die nötige Dichtheit an den Überlappungen und bilden die Grundlage des Hohlraume für dei Aufnahme von Installationen, ohne Verletzungsgefahr der LuftdichtheitsebeneLuftdichtheitsebene
Die Luftdichtheitsebene ist eine den Lufttransport unterbrechende Ebene. Sie wird z.B. durch eine lückenlose Schicht aus beschichteten Papieren oder Folien gebildet. Die Luftdichtheitsebene ist auf der warmen Seite einer Wärmedämmung anzubringen. Bei der Verlegung ist auf Lückenlosigkeit und Unverletztlichkeit zu achten. Die Luftdichtheitsebene erfüllt immer auch die Aufgabe einer Wasserdampfbremse. Bei sorgfältiger und lückenloser Verlegung sichert die Luftdichtheitsebene eine bauschadensfreie Wärmedämmung im Dach oder, bei einer Innendämmung, die sichere Funktion einer Wärmedämmung an der Innenseite von Außenwänden.
Fotoquelle: Eicke-Hennig;  Impulsprogramm Hessen
Bevor die Anbringung von Gipskartonplatten o.ä. erfolgt, sollte eine Luftdichtheitsprüfung nach der blower-door-MethodeBlower-Door-Methode
Die Blower-Door-Methode ist eine standardisierte Methode zur Überprüfung der Ausführungsqualität der Luftdichtheit eines Gebäudes. Das Gebäude wird zu diesem Zweck mit einem bestimmten Luftüberdruck "aufgepumpt". Anschließend wird untersucht, wie viel Luft in einer bestimmten Zeit wieder wegströmt. Mit Hilfe der Blower-Door-Methode können also Leckagen geortet werden, die hohen Wärmeverbrauch, Bauschäden oder Behaglichkeitsstörungen verursachen können. Die Luftdichtheitsuntersuchung ist im Neubau als auch beim Aufspüren hoher Wärmeverluste im Altbau empfehlenswert. 
erfolgen Fotoquelle: Impulsprogramm Hessen
Sorgfältig abgeklebte Stöße von Platten als Luftdichtigkeitsebene; hier OSB-PlatteOSB-Platte
OSB-Platte mit Nut- und FederDie OSB-Platte (OSB - Abkürzung für oriented strand board) ist eine Holzwerkstoffplatte, die aus drei Schichten ausgerichteter Holz-Flachspäne, sogenannter Strands, hergestellt wird. Durch einen ähnlichen Aufbau wie Sperrholz, garantiert die OSB-Platte hohe Festigkeitseigenschaften und Formstabilität im Einsatz und bei der Zerspanung.
Fotoquelle: Pro clima; Impulsprogramm Hessen


© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 03.06.2005 | 15559 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas