Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
  » Grundlagen
    » Luftdichtheit
      » Ausführung
         › Übersicht 
         › Luftdichtungs-Material
         › Stoßausbildung
         › Durchdringungen
         › Installationen
         › Fensteranschlüsse
         › Drempel, Pfette
         › Giebelanschluss
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Werkzeug und Heimwerkerbedarf kaufen?
 Traumurlaub
 Umzugsservice gesucht
 Balkontüre online kaufen?
 Einrichtung

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Wärmedämmung » Grundlagen » Luftdichtheit » Ausführung 

Ausführung der Luftdichtheit, Übersicht

Die Luftdichtheit eines Gebäudes zu sichern, ist nicht immer leicht. Fängt das Problem doch schon damit an, das nicht immer klar ist, wo die Luftdichtheitsebene liegt.  
...das passt zum Thema  
 Ratgeber:
Begründung der EneV 2002, Begründung des Gesetzgebers zur EnEV 2002
Messung, blower-door, Luftdichtheitsmessung nach der blower-door-Methode
Verordnungstext EnEV 2002, Energieeinsparverordnung (EnEV) 2002
 Service:
-Beratung per eMail
 Bücher: zum Thema
 Forum: Luftdichtheit

 

Wie wird die Luftdichtheit erreicht?

Die LuftdichtheitsebeneLuftdichtheitsebene
Die Luftdichtheitsebene ist eine den Lufttransport unterbrechende Ebene. Sie wird z.B. durch eine lückenlose Schicht aus beschichteten Papieren oder Folien gebildet. Die Luftdichtheitsebene ist auf der warmen Seite einer Wärmedämmung anzubringen. Bei der Verlegung ist auf Lückenlosigkeit und Unverletztlichkeit zu achten. Die Luftdichtheitsebene erfüllt immer auch die Aufgabe einer Wasserdampfbremse. Bei sorgfältiger und lückenloser Verlegung sichert die Luftdichtheitsebene eine bauschadensfreie Wärmedämmung im Dach oder, bei einer Innendämmung, die sichere Funktion einer Wärmedämmung an der Innenseite von Außenwänden.
befindet sich immer auf der warmen Seite der Konstruktion zum beheizten Innenraum. Die LuftdichtheitLuftdichtheit
Ein Gebäude sollte zur Vermeidung von Energieverlusten, zur Verhinderung von Bauschäden und Behaglichkeitsdefiziten dauerhaft luftdicht errichtet sein. Diese Forderung bezieht sich vor allem auf die Luftdichtheit von wärmegedämmten Dächern, von Innendämmungen, den Einbau von Fenstern und Türen, sowie Durchdringungen aller Art.
wird sichergestellt durch eine innenseitig lückenlos verlegte und untereinander verklebte, luftdichtende Schicht. Z.B. dient Dampfbremspappe der Herstellung einer den Wasserdampf bremsenden und luftdichten Schicht. Besondere Aufmerksamkeit verlangen die unvermeidlichen und oft zahlreich vorhandenen Anschlüsse und Durchdringungen. Konstruktive Details zur Herstellung der Luftdichtheit werden in der DIN  V 4108,T.7 angegeben. Der verantwortliche Architekt bzw. Bauunternehmer ist zur Herstellung der Luftdichtheit nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik verpflichtet (»› Welche Vorschriften regeln die Anforderungen nach hoher Luftdichtheit?).

Die Luftdichtheitsebene ist vor dem Anbringen der raumseitigen Verkleidung zu verlegen, sofern die Verkleidung nicht selbst die Luftdichtheitsebene darstellt.

Lage der Luftdichtheitsebene im Dachgeschoss eines Massivhauses, mit Kniestock. Die Luftdichtheitsebene liegt bei jeder Konstruktionsart auf der warmen Seite!
Der Einbau der luftdichtenden Schicht (hier PE-Folie) vor dem Hochziehen der Raumtrennwand vermeidet Anschlussprobleme und Wärmebrücken (siehe auch »› Konstruktive Details zur Vermeidung von Wärmebrücken) Fotoquelle: Impulsprogramm Hessen
Erst Giebelwand (links) putzen, dann luftdichtende Folie verlegen und mit Kompriband unter der Anpresslatte verschrauben
Bei Leichtbaukonstruktionen, wozu auch ausgebaute Dachgeschosse gehören, sind alle möglichen Leckagepunkte sorgfältig abzudichten. Danach ist immer ein blower-door-Test sinnvoll.
Die Ausbildung von Überlappungen von Luftdichtheitsbahnen erfordert sorgfältiges Arbeiten (siehe auch »› Stoßausbildung)

Abbildung: isofloc Fachbetrieb finden

Vor dem Anbringen der raumseitigen Verkleidung sollte die Luftdichtheit überprüft werden, am besten mit Hilfe der standardisierten Luftdichtheitsmessung (Blower-Door-Methode). Bei diesem Verfahren werden durch Unter- und Überdruckmessungen Daten zum Luftvolumenstrom durch die Gebäudehülle ermittelt. Die Luftdichtheit kann sowohl quantitativ als auch qualitativ (Leckageortung) bestimmt werden. Mit den Zahlenwerten der quantitativen Messung wird die Luftwechselrate bestimmt.  Ausführliche Informationen finden Sie in »› Wie überprüft man die Luftdichtigkeit der Gebäudehülle?

Eingeblasene, verfilzende Dämmstoffe verbessern die Luftdichtheit, sichern sie aber noch nicht ausreichend.

siehe auch

»› Rechtlicher Rahmen der Luftdichtheit

© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 05.12.2007 | 22478 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas