Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
  » Grundlagen
    » Luftdichtheit
      » Grundlagen
         › Übersicht
         › Wärmeverluste
         › Feuchteschäden
         › Beeinträchtigungen
         › Vorschriften
         › Erkennbarkeit
         › Messung, blower-door
         › Problemstellen 
         › Schadensbilder
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Investition in Fenster
 schnell abnehmen?
 Heizung wird nicht warm
 (ICQ:746820035) We are the best sellers of high quality Counterfeit Banknotes WhatsApp: + 15105161553
 Wie kann ich ins Thema Trading einsteigen?

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Wärmedämmung » Grundlagen » Luftdichtheit » Grundlagen 

Problemstellen

Bei der professionellen Untersuchung der Luftdichtheit von Wohngebäuden wird man an vielen bekannten, manchmal auch an unerwarteten Stellen fündig. Für denjenigen, der sich nur einmal im Leben mit diesem Thema befasst, ist eine Darstellung  typischer Leckagepunkte hilfreich.

 
...das passt zum Thema  
 Ratgeber:
Bodenluken, Wärmegedämmte, dichte Bodenluken bzw. Ausstiege
Stoßausbildung, Stoßausbildung der Luftdichtigkeitsebene bzw. Dampfbremse
 Service:
-Beratung per eMail
 Bücher: zum Thema
 Forum: Luftdichtheit

 

Luftdichtheit, Typische Leckagen im Wohnhaus

Quelle: Impulsprogramm Hessen

Problemstellen, die häufig die LuftdichtheitLuftdichtheit
Ein Gebäude sollte zur Vermeidung von Energieverlusten, zur Verhinderung von Bauschäden und Behaglichkeitsdefiziten dauerhaft luftdicht errichtet sein. Diese Forderung bezieht sich vor allem auf die Luftdichtheit von wärmegedämmten Dächern, von Innendämmungen, den Einbau von Fenstern und Türen, sowie Durchdringungen aller Art.
eines GebäudesGebäude
Gebäude im Sinne der Energieeinsparverordnung sind bauliche Objekte mit mindestens einem eigenen Aufgang und einer Begrenzung des Volumens durch die wärmübertragende Umfassungsfläche.
beeinflussen

Abb: Initiativkreis ErdgasErdgas
Erdgas besteht überwiegend aus Methan (CH4). Infolge des hohen Anteils von Wasserstoffatomen (H) ist Erdgas besonders gut geeignet für die Brennwerttechnik und als Wasserstofflieferant für Brennstoffzellen.
Erdgas ist der emissionsärmste fossile Brennstoff. Bei der Verbrennung entsteht so gut wie kein Schwefeldioxid, Ruß oder Feinstaub.
und Umwelt

Bei der Untersuchung der Luftdichtheit von Wohngebäuden wird man an vielen, auch unerwarteten Stellen fündig:

Erscheinung Abhilfe, Vermeidung

Durchdringungen, wie Balken, stellen immer ein Luftdichtheitsrisiko dar. Hier helfen Abklebungen mit einer Manschette und dauerelastische Dichtungsmassen.

Fotoquelle: Impulsprogramm Hessen

Die LuftdichtheitsebeneLuftdichtheitsebene
Die Luftdichtheitsebene ist eine den Lufttransport unterbrechende Ebene. Sie wird z.B. durch eine lückenlose Schicht aus beschichteten Papieren oder Folien gebildet. Die Luftdichtheitsebene ist auf der warmen Seite einer Wärmedämmung anzubringen. Bei der Verlegung ist auf Lückenlosigkeit und Unverletztlichkeit zu achten. Die Luftdichtheitsebene erfüllt immer auch die Aufgabe einer Wasserdampfbremse. Bei sorgfältiger und lückenloser Verlegung sichert die Luftdichtheitsebene eine bauschadensfreie Wärmedämmung im Dach oder, bei einer Innendämmung, die sichere Funktion einer Wärmedämmung an der Innenseite von Außenwänden.
wurde durch den Einbau einer Leuchte in der Verkleidung der Dachschräge trotz vorhandener InstallationsebeneInstallationsebene
Mit Installationsebene wird der Raum zwischen dem raumseitigen Abschluss der Wand (Gipskarton-, Holzspanplatte, Verbretterung) und der Luftdichtheitsebene bezeichnet. In dem Raum können elektrische Leitungen, Schalter, Steckdosen oder auch Heizungsrohre verlegt werden. Die Schaffung einer Installationsebene, z.B. mittels Unterlattung, hat das Ziel, dass die Installationen ohne Beschädigung der Luftdichtheitsebene vorgenommen werden können.
unterbrochen. Leuchten gehören nur eingebaut, wenn eine Installationsebene vorhanden ist.

Quelle: RWE

Thermografie eines eingebauten Dachflächenfensters; In der linken Ecke ist deutlich der Kaltlufteinfall zu erkennen.

Quelle: Impulsprogramm Hessen

  Abklebungen der Stöße auf Holzspanplatten (statt einer PE-Folie oder Baupappen als Luftdichtheitsebene) müssen natürlich sorgfältig ausgeführt werden.

Thermografie einer Treppe aus einem Kaltbereich (z.B. Keller) in einen Warmbereich.

Bildquelle: Impulsprogramm Hessen

Abklebungen an Balken, die an der Giebelwand oder hochgezogenen Innenwänden anliegen, werden oft vergessen.
Bodenausstiegsluke zum unbeheizten KaltdachKaltdach
Mit Kaltdach wird eine belüftete Dachkonstruktion bezeichnet, bei der die Dachhaut von der Wärmedämmung durch eine Belüftungsebene (Luftspalt bzw. Dachraum) getrennt ist. In der Regel sind Dächer mit Dachziegeln oder ähnlichen Bedeckungen Kaltdächer. Massive, begehbare Flachdächer sind dagegen meist Warmdächer.
; Nicht nur die Luke selbst zeigt eine deutlich geringere Wärmedämmung, vor allem wird die Undichtheit der Fugen sichtbar. Die warme Raumluft versucht infolge des AuftriebsAuftrieb
Ein Auftrieb bzw. eine Aufwärtsbewegung (konvektion) entsteht, weil z.B. warme Luft oder warmes Wasser leichter ist als das kühlere Medium. Die Auftriebsverhältnisse sind u.a. für die Funktion von Schornsteinen bedeutsam, da der Schornstein die gefahrlose Abfuhr von heißen, giftigen Abgasen sicherstellen muss. Ein Auftrieb ist aber auch über Heizkörpern feststellbar, wodurch eine mehr oder weniger spürbare, zirkulierende Luftbewegung im Raum entsteht (gewünschte Konvektion). In Warmwasserspeichern steigt warmes Wasser nach oben, weshalb die sich dabei einstellene Temperaturschichtung auch  den Wirkungsgrad von Solarspeichern oder Brennwertanlagen beeinflusst.
im Winterhalbjahr beständig durch die Fugen nach außen zu gelangen. Durch die Abkühlung der Luft im Bereich der Fugen ist eine Kondensation von Wasserdampf mit nachfolgender Durchfeuchtung und schließlich eine Schimmelpilzbildung wahrscheinlich. Bildquelle: Impulsprogramm Hessen
Mängel in der Befestigung von Holzspanplatten wegen fehlender Unterkonstruktion; Durch das Einblasen von Zelluloseflocken wurden die Platten auseinander gedrückt, an eine Luftdichtung wurde zumindest zu diesem Zeitpunkt nicht gedacht.
An Nut-Feder-Schalungen vor Wärmedämmungen im Dachgeschoss wird man fast immer fündig. Vor dem Anbringen der Nut-Feder-Schalung auf einer Kontrlatte ist die Luftdichtheitsebene sorgfältig auszuführen.
Undichtheiten an Holzverkleidungen in Fertigteilhäusern findet man bei Messungen regelmäßig.
Bevor man nicht mehr herankommt sollte man solche Spalten überkleben.
Dunstrohr und Lüftungsrohr sind nicht mit einer dichtenden Manschette abgeklebt!
Fenster, eingesetzt in eine Holzkonstruktion, sollten immer bis auf den Rahmen überklebt werden (wie bei der Tür). auch der Schwellenbereich ist häufig nicht dicht.
Der luftdichte Einbau eines Rollladenkastens im Mauerwerk aus LeichthochlochziegelnLeichthochlochziegel
Leichthochlochziegel (LHZ) haben eine mittlere bis geringe Rohdichte bei relativ hoher Festigkeit. Die Wärmeleitfähigkeit ist je nach Festigkeit gering (minimal etwa 0,10 W/mK). Die Steine werden aus tonigen Massen unter Zusatz von porenbildenden Stoffen, wie Sägespänen, Braunkohlengrus, Torfmull, Polystyrol -Kügelchen hergestellt. Beim anschließenden Brennnen verbrennen die Zusatzstoffe und bilden wärmedämmende Hohlräume. Polystyrol-Kügelchen als Porenbildner verbrennen rückstandsfrei. Um eine Durchströmung der Hohlkammern zu vermeiden, werden hochwärmedämmende Ziegel heute mit Füllstoffen, wie Perlite, Styroporkügelchen o.ä. verfüllt.
ist sehr schwierig, aber möglich durch einen Mörtelabschluß auf dem letzten Ziegel. Im Bild leider nicht realisiert.
Installationsleerrohre, die mehrere Stockwerke miteinander verbinden, wirken wie Luftkanäle.
LuftundichtheitLuftundichtheit
Eine Luftundichtheit kann zu erhöhtem Energieverbrauch (Lüftungswärmeverlust), zu einer Beeinträchtigung der Behaglichkeit (kalte Füße), einer vergrößerten Gefahr der Belastung durch Fasern (z.B. Mineralwolle in gedämmten Dächern), zur Verschlechterung des Schallschutzes (Luftschall) und zu Bauschäden durch Kondensatabscheidung führen. Ein Gebäude sollte eine dauerhaft luftdichte Hülle besitzen. Die Herstellung einer nach den Regeln der Technik ausgeführten luftdichten Bauhülle ist in der Energieeinsparverordnung vorgeschrieben.
an den Rohrdurchführungen der Heizung in einem Fertigteilhaus.
   "Starker Wind" aus einer Steckdose in einem massiven Haus, gemauert aus Porotonziegeln; Wegen der vielen Luftkammern kommt es bei Porotonziegeln oft zu einer Durchströmung in senkrechter Richtung.
Auch aus Schalterdosen zieht es, vor allem im Erdgeschoss. Dort strömt kalte Luft hinein, wenn im oberen Teil des Hauses warme Luft entweichen kann.
Das Spachteln von Gipskartonplatten als raumseitige Verkleidung von ausgebauten Dachgeschossen bringt keine hinreichend und dauerhafte Luftdichtheit. Besser ist es anschließend alles noch einmal sauber und überlappt zu tapezieren
Fugenrisse in Gipskartonplatten im ausgebauten Dachgeschoss
Ursache: Fehlender Putz auf Porotonziegeln hinter Vorwandinstallationen 
Die luftdichte Verlegung der Elektroinstalation im Mauerwerk (Leichthochlochziegel) stellt hohe Anforderungen an die Ausführungsqualität dar
Zug aus den Gurtbandauslässen ist fast nicht zu vermeiden. Es helfen vorgehängte Rollladen mit luftdichter Hülse für einen Kurbelantrieb.


© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 09.07.2005 | 21786 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas