Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
  » Fensterlüftung
     › Lüften lernen
     › Fehlfunktion
     › Keine Kippstellung!
     › Lüftungstipps 
     › Dichtheitstest
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Wo finde ich passende Handwerkersoftware?
 Günstige Druckerpatronen
 Erfahrungen mit Wärmepumpen?
 Wohnung entrümpeln?
 Flug mit Umstieg in USA - Brauch ich ein Visum?

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Lüftung » Fensterlüftung 

Lüftungstipps

Drei-Punkte-Regel des richtigen Lüftens :
Oft - einmal pro Stunde; kurz - im Winter drei Minuten; intensiv - mit weit geöffneten Fenstern

Lüftung mit weit geöffnetem Fenster

 
...das passt zum Thema  
 Ratgeber:
Anforderungen, Allgemeine Anforderungen an eine Wohnungslüftungsanlage ohne Wärmerückgwinnung
Fehlfunktion, Warum Fensterlüftung nicht zufriedenstellend funktioniert
Fensterlüftung, Kapitelübersicht
Luftschadstoffe, Übersicht, Luftschadstoffe in Innenräumen nehmen durch verringerten Luftwechsel zu
Luftwechselrate, Die optimale Luftwechselrate
Tendenz schlechter, Warum sich die Raumluftqualität verschlechtert hat
Vorbeugung von Schimmelpilz, Maßnahmen zur Vorbeugung von Schimmelpilzbefall
 Service:
-Beratung per eMail
 Bücher: zum Thema

 

Regeln zum richtigen Lüften mit dem Fenster

  • Lüften Sie oft! Am besten jede Stunde einmal - mindestens jedoch alle 2 Stunden. Kleine Räume von 10 m² und größere Räume, in denen sich mehrere Personen aufhalten, müssen schon nach einer Stunde gelüftet werden. Einmal in der Stunde sollten Sie auch lüften, wenn Sie viele Pflanzen haben, Gäste da sind, Wäsche trocknet (dazu zählen auch Handtücher!), der Geschirrspüler arbeitet, gewischt wird, ein Baby badet, usw.
  • Lüften Sie schnell! Machen Sie es, wenn es kalt draußen ist, kurz (3 bis 5Minuten). Längeres Offenhalten der Fenster führt nicht zur Verbesserung der Luftqualität. Statt dessen kühlen nur die Wände und das Mobiliar aus. Und es wird mehr EnergieEnergie
    Energie ist die Fähigkeit eines Energieträgers eine physikalische Arbeit zu verrichten. Sie kann die Wohnung oder Wasser erwärmen, Licht erzeugen, einen Motor drehen, einen Zug bewegen usw.. Angegeben wird die Energiemenge in kWh oder Joule.
    verbraucht!


  • Richtig: Möglichst weit geöffnete Fenster!!! Rascher Luftaustausch im Winter - Geringer Wärmeverlust
    Falsch: Kippstellung im Winter vermeiden!!! Geringer Luftaustausch - Hoher Wärmeverlust

  • Lüften Sie intensiv! Öffnen Sie immer den Flügel ganz! Vermeiden Sie im Winter unbedingt die Kippstellung der Fenster! (»› Weshalb die Kippstellung vermieden werden sollte). Das gilt für alle Räume, auch das Schlafzimmer und vor allem das Badezimmer. Der Luftaustausch dauert mit der Kippstellung viel zu lange (mindestens 5 mal so lang wie bei vollständig geöffnetem Flügel), es wird Heizenergie verschwendet und fensternahe Bauteile wie Fensterstürze, Laibungen und Sohlbänke kühlen sehr stark aus (Gefahr der Kondensatbildung, Schimmelpilz).
  • Versuchen Sie im Durchzug zu lüften (Querlüftung). Aber achten Sie darauf, dass der Durchzug nicht vom Badezimmer oder der Küche zur Stube verläuft. Durchzug darf es auch nicht von der Wohnstube zum Schlafraum geben! 



  • Der Hinweis dreimal täglich für 10 bis 15 Minuten zu lüften ist falsch! Er beruht noch auf einer funktionierenden Fugenlüftung mit undichten Fenstern und Einzelofenheizung.
  • Warme Luft weg lüften! Sie haben richtig gelesen: WARME Luft. Nur warme Luft kann viel Feuchtigkeit aufnehmen. Halten Sie deshalb zum Lüften kälterer Räume wie dem Schlafzimmer den folgenden Rhythmus ein: Heizkörperthermostat zu, Fenster 3 Minuten ganz auf, Fenster schließen, Thermostat auf, Luft 15 Minuten erwärmen lassen, Thermostat zu, Fenster auf…usw. Wiederholen Sie diese Vorgänge drei bis viermal. Es hat wenig Sinn, ein unbeheiztes Schlafzimmer morgens 60 Minuten mit nahezu gleichkalter Außenluft zu lüften. Die Feuchtigkeit in den Betten, im Putz, im Mobiliar bekommen Sie so nicht richtig heraus. Nur wenn sich die eingeströmte kalte Außenluft erwärmt, nimmt sie Feuchtigkeit auf. Der Hinweis den ganzen Tag eine Raumtemperatur von minimal 16°C  im Schlafraum zu halten führt zu keiner Verbesserung, wenn nicht entsprechend gelüftet wird.
  • Lüften Sie auch, wenn es draußen regnet! Wichtig ist nur, dass die Temperatur der Außenluft zum Innenraum mindestens 5 Grad niedriger ist. Dann ist der Wasserdampfgehalt der kühlen Außenluft gering (siehe »› kalte Luft trockener...).
  • Stellen Sie eine Dunsthaube über dem Herd unbedingt von Umluft- auf Abluftbetrieb um, wenn Sie keine Be- und Entlüftungsanlage betreiben.
  • Lüften Sie frei gesetzten Wasserdampf möglichst schnell heraus! Vor allem nach dem Baden oder Duschen im Winter für drei bis vier Minuten das Fenster weit öffnen. Anschließend die Luft aufheizen lassen und den Vorgang drei bis vier mal wiederholen. Eine Stunde nach dem Baden Dauerlüften im Bad nützt nicht viel und schadet eher.
  • Halten Sie die Türen von Badezimmer und Küche zur übrigen Wohnung möglichst geschlossen!
  • Halten Sie auch die Türen zu kälteren Räumen möglichst geschlossen. Achten Sie auf gute Dichtungen. Lassen Sie am Abend keine warme Luft aus der Stube in das kalte Schlafzimmer strömen!
  • Kaufen Sie sich ein Hygrometer und beobachten Sie Ihre Luftfeuchtigkeitswerte, die im Winter unter 55 % liegen sollten (siehe »› Hygrometer).


© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 09.11.2008 | 64530 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas