Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
  » Grundlagen
    » Luftqualität
       › Übersicht
       › Kohlendioxidgehalt 
       › Wasserdampfgehalt
       › Staubgehalt
       › Wandatmung?
       › Luftbewegung
       › Luftwechselrate
       › Tendenz schlechter
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Pool Überdachung
 Nachtstrom
 Empfehlung für Aussenbeleuchtung
 Machen Solaranlagen Sinn?
 Wie kann man Strom sparen?

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Lüftung » Grundlagen » Luftqualität 

Kohlendioxidgehalt

 
...das passt zum Thema  
 Service:
-Beratung per eMail

 

Kohlendioxidgehalt der Raumluft

Der Kohlendioxidgehalt der Raumluft hat erheblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Bei zu hohen Konzentrationen führt KohlendioxidKohlendioxid
Eigentlich Kohlenstoffdioxid (CO2) ist ein farbloses, ungiftiges Gas. Es ist schwerer als Luft. Kohlendioxid entsteht bei der Verbrennung aller kohlenstoffhaltigen Brennstoffe unter Hinzufügung von Sauerstoff (O2) zu CO2, wobei Wärme freigesetzt wird. Kohlendioxid spielt eine zentrale Rolle beim Pflanzenwachstum (Photosynthese), ist aber in der Luft lediglich mit einem gegenwärtigen Anteil von knapp 0,04 Vol% vertreten. Die jährliche Zunahme durch menschliche Aktivitäten beträgt nach Wikipedia 2 ppm. Das Gas ist undurchlässig für langwellige Wärmestrahlung, wodurch erträgliche Temperaturen an der Erdoberfläche erreicht werden. Eine erhöhte Konzentration von Kohlendioxid in der Atmosphäre wird neben anderen Gasen für eine globale Erwärmung verantwortlich gemacht. Eine Reduzierung der CO2-Emissionen könnte u.a. durch verbesserte Wärmedämmung, durch kohlenstoffarme Brennstoffe, durch den Ausbau der Nutzung von Biomasse erreicht werden.
zu Ermüdung und Konzentrationsmangel. Sauerstoffmangel der Raumluft, wie manchmal angenommen, ist dafür normalerweise nicht verantwortlich.

Kohlendioxid, CO2CO2
chemisches Kurzzeichen für Kohlendioxid
, ist ein farbloses, geruchloses und ungiftiges Gas. Es ist sowohl ein natürliches Stoffwechselprodukt als auch Ergebnis der Wärmeerzeugung durch Verbrennung fossiler EnergieträgerEnergieträger
Man unterscheidet Primärenergieträger - wie in der Natur vorgefunden, z.B. Öl, Erdgas, Kohle, Holz, Solarenergie und Sekundärenergieträger - wie verarbeitet, z.B. Flüssiggas, Fernwärme, Strom.
. Das Gas kommt in der Atemluft mit einem Anteil von 0,03 Volumenprozent vor. Steigt der Anteil von Kohlendioxid jedoch infolge zu geringen LuftwechselsLuftwechsel
Luftwechsel sind erforderlich, damit die Raumluft zur Sicherung einer hygienische Luftqualität in bestimmten Abständen ausgetauscht bzw. erneuert wird. Abgebaut werden muss dabei der Gehalt an Wasserdampf, Kohlendioxid und von Luftschadstoffen. Wie oft die Luft pro Stunde ausgewechselt wird, gibt die Luftwechselrate bzw. Luftwechselzahl an.
, kommt es zu einer verschlechterten Sauerstoffversorgung im Gehirn. Die Folge ist Ermüdung, Konzentrationsmangel, Kopfschmerz....Die "verbrauchte Luft" muss raus, sagen wir.

Um einen Grenzwert von maximal 0,1 Volumenprozent Kohlendioxid in der Raumluft nicht zu überschreiten, brauchen wir eine Frischluftzufuhr je nach Tätigkeit von etwa 17 m³ (Schlafen) bis 130 m³ (angestrengte körperliche ArbeitArbeit
Arbeit im physikalischen Sinne stellt die in einem Vorgang verbrauchte Wärme- bzw. Energiemenge dar. Die physikalische Einheit ist die kiloWattstunde (kWh). Eine Energiemenge von einer kWh wird verbraucht, wenn z.B. ein Heizgerät mit einer Anschlussleistung von 1 kW eine Stunde ununterbrochen in Betrieb ist. 
) pro Stunde und Person.

Zwei Personen, die in einem 50m3 (20m2 mal 2,50 m Höhe) großen Raum schlafen, brauchen etwa alle 1,5 Stunden komplett frische Luft. Dieser häufige Luftwechsel - je nach Höhe der Frischluftzufuhr pro Stunde spricht man auch von einer bestimmten LuftwechselrateLuftwechselrate
Die Luftwechselrate (oder Luftwechselzahl) beziffert, wie oft die Raumluft pro Stunde komplett gegen frische Außenluft ausgetauscht wird. Für eine hygienische Luftqualität ist eine Luftwechselrate von 0,5 bis 1 je nach Nutzung, Belastung und Raumgröße erforderlich.
- ist also gar nicht so einfach zu erreichen - vor allem wenn durch Lärmbelastung oder sehr tiefe Temperaturen das Schlafen bei offenem Fenster nicht möglich ist.

siehe auch

»› Gesunde Luft durch eine optimale Luftwechselrate

© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 01.06.2005 | 17896 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas