Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
  » Grundlagen
    » Luftqualität
       › Übersicht
       › Kohlendioxidgehalt
       › Wasserdampfgehalt
       › Staubgehalt 
       › Wandatmung?
       › Luftbewegung
       › Luftwechselrate
       › Tendenz schlechter
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Welche Ausflugsziele würdet ihr mir in NRW empfehlen?
 Leistungsfähigkeit als Sportler steigern
 Helfen Luftentfeuchter gegen Schimmel
 Welche Servopressen könntet ihr mir empfehlen?
 Welche versicherung zahlt den schaden an der heizung?

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Lüftung » Grundlagen » Luftqualität 

Staubgehalt

 
...das passt zum Thema  

 

Staubgehalt der Luft

Auch der Staubgehalt der Luft hat auf das Wohlbefinden Einfluss. Staubhaltige Luft reizt z.B. die Schleimhäute in Nase und Rachen. Lungengängige Stäube können bei geringer BiolöslichkeitBiolöslichkeit
Unter Biolöslichkeit versteht man die Löslichkeit von Stoffen z.B. im Menschen. Zur Beurteilung der Biolöslichkeit einer Faser im menschlichen Körper wird die Halbwertszeit verwendet.
auch schwere Krankheiten verursachen (»› Mineralfasern). Durch Staubverschwelung infolge zu hoher Oberflächentemperaturen von Heizflächen (oberhalb 60 °C, auch Nachtstrom-Speicherheizgeräte) können toxische Gase freigesetzt werden (Luftschadstoffe).

Der Staubgehalt der Raumluft, die Größe der Staubpartikel und die Staubverteilung im Raum kann allerdings nachhaltig beeinflusst werden.

Die Freisetzung von Staub ist selbstverständlich stark abhängig von der Wahl der Fußbodenbeläge und anderer Einrichtungstextilien. Vermeiden Sie stark Staub frei setzende und Staub sammelnde Bodenbeläge aus Kunst- und Naturfasern. Empfehlenswert sind hingegen Kokos- und Sisalbeläge, Linoleum bzw. oberflächenwarme Korkböden oder Holzdielung, die auch gewischt werden können. Bei ebenfalls staubarmen Fliesen oder Steinzeugbelägen ist eine »› Fußbodentemperierung sinnvoll.

Die Größe der Staubpartikel hängt u.a. stark von der Luftfeuchtigkeit ab. Vermeiden Sie daher zu trockene Luft unter 30 % (relative Luftfeuchtigkeit). Doch eine solch niedrige Luftfeuchtigkeit ist bei normaler Fensterlüftung auch bei sehr kalter, trockener Außenluft ohnehin kaum erreichbar. Eine Luftbefeuchtung ist also nicht notwendig.

Auch das Staubsaugen hat Einfluss auf die Größe der Staubpartikel. Normale Staubsauger blasen noch erhebliche Mengen von Feinststäuben nach der Grobreinigung wieder in den Raum zurück. Eine Alternative stellen Zentralstaubsauger dar (»› Zentralstaubsauger).

Die Staubverteilung im Raum ist abhängig von der Art der Wärmeverteilung (Heizkörper, Fußboden- oder Wandheizung) und den Heizwassertemperaturen. Kleine, sehr heiße Heizkörper entwickeln eine erhebliche Konvektionsleistung, die eine hohe Luftgeschwindigkeit und damit eine entsprechende Staubverwirbelung nach sich zieht. Eine hohe Temperatur der Heizkörperoberflächen führt außerdem zur Staubverschwelung. Großflächige Heizkörper können dagegen mit niedrigen Heizwasser-Temperaturen betrieben werden. Durch ihren konsequenten Einsatz wird die Luftgeschwindigkeit und damit die Staubverwirbelung reduziert. Außerdem ist eine Staubverschwelung ausgeschlossen.

Regelmäßiges Wischen und vernünftiges Staubsaugen vorausgesetzt, kommt dem hygienischen Luftwechsel auch zur Verringerung der Staubbelastung herausragende Bedeutung zu.

siehe auch

»› Luftschadstoffe, Übersicht
»› Gesunde Luft durch ausreichende Lüftung - Luftwechselrate

© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 25.03.2003 | 24238 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas