Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
  » Grundlagen
    » Luftqualität
       › Übersicht
       › Kohlendioxidgehalt
       › Wasserdampfgehalt
       › Staubgehalt
       › Wandatmung?
       › Luftbewegung 
       › Luftwechselrate
       › Tendenz schlechter
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Pool Überdachung
 Nachtstrom
 Empfehlung für Aussenbeleuchtung
 Machen Solaranlagen Sinn?
 Wie kann man Strom sparen?

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Lüftung » Grundlagen » Luftqualität 

Luftbewegung

 
...das passt zum Thema  

 

Begrenzung der Luftbewegung und Geschwindigkeit

Hohe Luftgeschwindigkeiten vom Ventilator oder der Fahrtwind auf dem Fahrrad werden bei sommerlichen Außentemperaturen als sehr angenehm empfunden. Bei niedriger Lufttemperatur wirkt schon eine geringe Luftbewegung störend, ja unerträglich.

Die Luftbewegung beeinträchtigt oder verbessert das Wohlbefinden. Von ihr hängt die Temperaturregulation durch Wärmeabgabe der Haut an die Umgebungsluft (KonvektionKonvektion
Mit Konvektion bezeichnet man den Transport von Wärme in einer Luftströmung oder im Wasser. Eine Luftbewegung nach oben entsteht infolge einer Erwärmung der Luft, da warme Luft (geringere Dichte) leichter ist als kalte Luft. Eine fallende Luftbewegung (Kaltluftfall) entsteht infolge der Abkühlung der Luft, z. B. an einem Fenster oder an einer kalten Außenwand. Normale Plattenheizkörper übertragen Wärme an die Raumluft etwa zu 50% durch Konvektion und zu 50% durch Strahlung.
) direkt ab. Ist die Luft stark bewegt, wird mehr Wärme abgeführt und umgekehrt. Die Größe der Luftbewegung, also jener Luftzug, der noch als behaglich oder schon als störend empfunden wird, ist stark vom Alter, der Befindlichkeit, der Tätigkeit, der Kleidung,... der Menschen, vor allem aber von der Temperatur der Luft abhängig.

Hygieniker geben bei 20°C bis 22 °C Lufttemperatur eine maximale, gerade noch erträgliche Luftgeschwindigkeit von 0,15 bis 0,2 m/s an.

Zugluftempfindungen stören die BehaglichkeitBehaglichkeit
Die Behaglichkeit ist ein sehr wichtiges Planungskriterium. Für die empfundene (thermische) Behaglichkeit sind mehrere Faktoren, u. a. die Oberflächentemperatur der Raumumschließungsflächen, die Lufttemperatur, die Luftfeuchtigkeit und die Luftbewegung (Strömungsgeschwindigkeit) ausschlaggebend.
gravierend und können leicht Erkrankungen nach sich ziehen. Andererseits ist eine gewisse Luftbewegung für den Wärmetransport vom Heizkörper (WärmeverteilungWärmeverteilung
Benötigte Raumwärme muss nicht nur erzeugt, sondern auch bedarfsgerecht verteilt werden. Am Einfachsten lässt sich diese Aufgabe mittels Plattenheizkörper erfüllen. Man kann ebenso Flächenheizungen, wie eine Fußbodenheizung, eine Wandheizung oder eine Deckenheizung einsetzen oder auch die Randheizleiste nutzen. Je nach System wird für die Wärmeverteilung Heizungswasser als Wärmeträger unterschiedlicher Temperatur benötigt. Niedrigtemperierte Verteilungsysteme haben Vorteile bei der Nutzung von Wärmeerzeugern, die bei tiefen Temperaturen höchste Nutzungsgrade erzielen (Wärmepumpe, Solar, Brennwerttechnik)
durch Konvektion) ebenso erforderlich wie für den Stofftransport (Ablüftung von Wasserdampf und Schadstoffen). Die Schaffung einer AtmosphäreAtmosphäre
Die Atmosphäre ist die im Schwerefeld der Erde festgehaltene Lufthülle, bestehend zu etwa 78 % aus Stickstoff, zu 21 %  aus Sauerstoff und mit steigender Tendenz zu 0,04 % aus Kohlendioxid. Einen geringen Restanteil haben Edelgase. Luft ist ein Grundstoff des Lebens. Luft wird benötigt für jede Art der Verbrennung, woran aber nur der Sauerstoff teilnimmt (Oxidation). Luft ist außerdem wie Wasser ein Wärmträger in der Heizungs- und Lüftungstechnik. Die Luftqualität trägt wesentlich zum Behaglichkeitsempfinden bei (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Schadstoffe).
ohne jede Luftbewegung, wie sie von einigen empfohlen wird und angeblich durch „reine" Strahlungsheizung erreichbar ist, kann daher nicht das Ziel sein. Aber eine solche Situation unbewegter Luft stellt sich in der Praxis ohnehin nicht ein. Schon bei einem Unterschied zwischen der Lufttemperatur und der Temperatur der Raumumschließungsflächen (z.B. der Fenster) von 2 °C ist eine geringe Luftbewegung unausweichlich - und ausdrücklich erwünscht.

Für die Planung ist zu berücksichtigen, dass

  • sich eine Luftbewegung einstellt, die eine gleichmäßige Durchlüftung bis in Tiefe der Räume zulässt und
  • die Luftgeschwindigkeit von 0,1 m/s nicht überschritten wird, damit auch bei niedrigeren Raumlufttemperaturen kein Unbehagen aufkommt.

Eine solche zugfreie, aber dennoch bewegte Atmosphäre kann erreicht werden, wenn

siehe auch

»› Heizen, Wärmeverteilung, Heizkörper, Planungsgrundsätze

© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 25.03.2003 | 25649 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas