Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
  » Solarwärme
    » Anlagenkonzepte
       › Prinzip
       › Planung, Checkliste
       › Aufbau
       › Umwälzpumpe
       › Leitung, Dämmung 
       › Funktionsfehler vermeiden
       › Regelung
       › Frostschutz
       › Sicherheitseinrichtungen
       › Große Solaranlagen
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Autoankauf Schweiz
 Gewächshaus selber bauen
 Wo gutes Malbuch für Erwachsene kaufen?
 Was macht ihr in der Freizeit?
  ICQ :748495488 selling CVV TRACK BANK LOGIN FULLZ PAYPAL SPAM TOOLS TRANSFER

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Erneuerbare Energien » Solarwärme » Anlagenkonzepte 

Leitung, Dämmung

 
...das passt zum Thema  
 Service:
-Beratung per eMail
 Forum: Solarwärme

 

Rohrleitung und Dämmung in einer Solaranlage

Zwischen dem meist auf dem Dach befindlichen KollektorKollektor
Ein Kollektor ist ein Wärmesammler, z.B. ein Solarkollektor der die Wärme der Solarstrahlung aufnimmt und an die Solarflüssigkeit übergibt, ein Erdreichkollektor, der dem Erdreich Wärme entzieht und an die Sole übergibt oder ein Luftkollektor, der solare Wärme an vorbeiströmende Luft übergibt.
und dem Solarspeicher muss eine Verbindung hergestellt werden. Ein Rohr führt vom Kollektor zum Speicher - diesen Abschnitt bezeichnet man als VorlaufVorlauf
Mit Vorlauf bezeichnet man die Rohrleitung eines Heizungssystems, in der das Heizungswasser vom Heizkessel weggehend zum Heizköper hinfließt oder, bei Solaranlagen, die Rohrleitung vom Solarkollektor zum Speicher in Strömungsrichtung der Solarflüssigkeit. Der Vorlauf hat im Regelfall eine höhere Temperatur als der Rücklauf. 
. Ein zweites Rohr führt vom Speicher zurück zum Kollektor - dieses Rohrstück wird als RücklaufRücklauf
Mit Rücklauf bezeichnet man die Rohrleitung in einem Heizkreis, in dem das abgekühlte Heizungswasser vom Heizkörper weggehend zum Heizkessel zurück fließt. In Solaranlagen ist der Rücklauf die Rohrleitung vom Wärmetauscher des Speichers zum Solarkollektor in Strömungsrichtung der Solarflüssigkeit.
bezeichnet. Beide Rohrleitungen haben den gleichen Durchmesser. Der Durchmesser richtet sich nach der Menge durchfließender SolarflüssigkeitSolarflüssigkeit
Die Solarflüssigkeit ist der Wärmeträger (meist Wasser) in Solarwärmeanlagen. Die Solarflüssigkeit erwärmt sich in den Absorberkanälen eines Solarkollektors und gibt diese Wärme im Wärmetauscher eines Wasserspeichers wieder ab. Die Solarflüssigkeit wird mit einem lebensmittelverträglichen Frostschutzmittel versetzt, um die Einfriergefahr im Winter (bis -25 °C) zu beseitigen.
und kann nicht willkürlich frei gewählt werden. Sie werden überwiegend aus Kupferrohr hergestellt. Die Verbindung der Rohre und Formstücke erfolgt durch Verlötung, wobei das Verlöten mit Zinn ausreicht (Weichlöten). Die Rohr sind  bis zum Kollektor mit Gefälle zu verlegen um das vollständige Leerlaufen und eine Entlüftung zu ermöglichen. Am höchsten Punkt des Systems ist ein Entlüftungsventil einzubauen welches temperaturbeständig ist und durch das FrostschutzmittelFrostschutzmittel
Zum Schutz vor Frostschäden kann das Wasser in Kreisläufen der Heizungs- und Solartechnik mit einem Frostschutzmittel versetzt werden. Ähnlich wie im Kühlerkreislauf eines Autos verhindert das Mittel bei niedrigen Temperaturen das Einfrieren. Meist wird ungiftiges Propylenglykol verwendet. Eine Ausnahme bilden Systeme, die ohne Solarstrahlung "trocken" fallen (drain-back-Technik) und Systeme, die im Winter leer sind.
nicht angegriffen wird. Vor dem Entlüftungsventil ist zweckmäßigerweise ein Kugelhahn einzubauen, der nach erfolgter Entlüftung geschlossen werden kann. Beide Bauteile sollten einfach zugänglich eingebaut werden.

Ein verlustarmer Transport der Wärme vom Dach zum Speicher wird durch sorgfältige WärmedämmungWärmedämmung
Eine Wärmedämmung mindert den Wärmestrom von der warmen zur kälteren Seite eines Bauteiles. Dazu werden Stoffe mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit (Wärmedämmstoff) als Schicht zwischen Warm und Kalt eingebracht. Eine sehr gute Wärmedämmung wird mit einem Vakuum erzielt (Thermoskanne). Auch ruhende Luft dämmt den Wärmefluss sehr gut. Um eine hohe Wärmedämmwirkung zu erzielen, dürfen Wärmedämmstoff(e) nicht durchströmt werden und eine bestimmte Einbaudicke nicht unterschreiten.
der Rohre sichergestellt. Als Material kommen temperaturbeständige Weichschäume oder Mineralwolldämmschalen zum Einsatz.

Die beiden Rohrleitungen können gemeinsam mit einem Elektrokabel in einer vorgefertigten Dämmschale sitzen.

Über Dach muss die verwendete Wärmedämmung die StillstandstemperaturStillstandstemperatur
Die Stillstandstemperatur (auch Stagnationstemperatur) ist die Temperatur am Absorber eines Solarkollektors, die bei Stillstand des Solarkreislaufes und voller Sonneneinstrahlung maximal auftritt. Sie wird daher auch als Stillstandstemperatur bezeichnet. Bei Flachkollektoren erreicht die Stagnationstemperatur etwa 160 °C, bei Vakuumröhrenkollektoren etwa 400 °C. Ursache des Stillstandes kann u.a. sein, dass 
  • der Speicher voll ist (Ausschalttemperatur),
  • Luft im Kreislauf den Transport der Solarflüssigkeit verhindert,
  • ein Pumpendefekt aufgetreten ist,
  • die Regelung einen Defekt hat oder
  • das der Strom ausgefallen ist.
der Kollektoren aushalten und außerdem resistent gegen UV-StrahlungUV-Strahlung
Die ultraviolette Strahlung ist eine elektromagnetische Strahlung wie das sichtbare Licht. Die Wellenlänge der UV-Strahlung liegt aber im Spektralbereich zwischen violett (kurzwellig) und dem Beginn des Röntgenbereiches. Die Strahlung ist daher unsichtbar. UV-Strahlung hat die Eigenschaft bestimmte Materialen zu zerstören, u.a. Dämmstoffe wie PU-Schaum, aber auch Farben.
, Feuchtigkeit und vogelpickfest sein. Gut geeignet sind entsprechend korrosionsfeste Metallschalen.

siehe auch

»› Rohrwärmedämmung

© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 04.01.2005 | 23007 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas