Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
  » Wärmepumpenheizung
    » Wasserwärmenutzung
       › Übersicht 
       › Wasserqualität
       › Vor- u. Nachteile
       › Planungshinweise
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Warum scheitern so viele Existenzgründer?
 Neue Serien Ideen
 Event Catering für mein Firmenevent
 Wo finde ich Etikettensystem?
 Günstige Glaswolle für Kellerdämmung

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Heizung » Wärmepumpenheizung » Wasserwärmenutzung 

Übersicht

 
...das passt zum Thema  
 Service:
-Beratung per eMail
 Forum: Wärmepumpenheizung

 

Wärmepumpenanlagen zur Wasserwärmenutzung, Übersicht

Eine ergiebige "Wärme-Ernte" verspricht die Nutzung von Umweltwärme aus dem Grundwasser.

Grundwasser hat über das Jahr - je nach Tiefe - eine annähernd gleichbleibende Temperatur zwischen 5 °C und 12 °C. Durch das gleichmäßige Wärmeangebot ist ein monovalentmonovalent
Bei der monovalenten Betriebsweise deckt ein Wärmeerzeuger mit einem Energieträger die gesamte Heizlast eines Gebäudes.
(er) Betrieb möglich.

Im Abstand von mindestens 15 Metern werden zwei Brunnen gebohrt, wovon der eine als Förder- oder Saugbrunnen, der andere als Sicker- oder Schluckbrunnen dient. Aus dem Saugbrunnen wird das für die WärmepumpeWärmepumpe
Die Wärmepumpe als Heizgerät nimmt auf der Eingangseite Wärme mit geringer Temperatur auf und gibt Wärme mit höherer Temperatur auf der Heizungsseite wieder ab. Ein Arbeitsmittel verdampft infolge der Aufnahme von Umweltwärme (Luft, Erdreich, Wasser). Das leicht erwärmte gasförmige Arbeitsmittel wird durch einen Kompressor komprimiert, wodurch es eine höhere Temperatur bekommt. Das in dieser Weise stark erwärmte Arbeitsmittel kann die Wärme an das Heizungswasser übertragen, kühlt sich dabei ab und wird erneut in den Kreislauf geschickt.
nutzbare Wasser entnommen und der Wärmepumpe zugeführt. Im WärmetauscherWärmetauscher
Ein Wärmetauscher (auch Wärmeübertrager) ist ein Gerät, das Wärme eines Mediums an ein anderes oder das gleiche Medium übertragen kann, ohne dass sich die Medien dabei vermischen. Wärmetauscher findet man u. a. in Warmwasserspeichern in Form von gewickelten Rohren oder Rohrbündeln zur Übertragung der Heizwasserwärme an das Trinkwasser. In Be- und Entlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung werden z. B. Kanalwärmetauscher zur Entwärmung der Abluft und Übertragung der Wärme an die kältere Zuluft eingesetzt.
der Wärmepumpe wird dem Wasser Wärme entzogen und dadurch um 3 °C bis 5 °C abgekühlt. In seiner Beschaffenheit wird es nicht verändert. Anschließend wird das Wasser dem Schluckbrunnen wieder zugeführt.

Voraussetzung für die Nutzung der Grundwasserwärme ist eine entsprechende Wassermenge im Saugbrunnen. Der Brunnen muss also immer genug Wasser liefern und darf nicht versanden. Außerdem darf die Wasserqualität keine die Korrosion fördernde Eigenschaften aufweisen, ansonsten ist die Brunnenwasseranlage von der Wärmepumpe mit Hilfe eines Wärmetauschers zu trennen. Nähere Hinweise

»› Welches Wasser eignet sich?

Bei der Bestimmung der JahresarbeitszahlJahresarbeitszahl
Die Größe der Jahresarbeitszahl ist ein wichtiges Kriterium für die Beurteilung der Effizienz von Heizungsanlagen mit Wärmepumpen. Sie gibt das Verhältnis aus der jährlichen abgegebenen Wärmemenge für Raumheizung und Warmwasserbereitung in kWh und der dafür benötigten elektrischen Antriebsenergie in kWh an. Die exakte Kenntnis der Jahresarbeitszahl wäre für Entscheidungsprozesse aussagefähiger als die in Prospekten angegebene Leistungszahl oder COP, jedoch ist die Jahresarbeitszahl nur im Betrieb bestimmbar.
einer Wasser-Wasser-Wärmepumpe muss die elektrische LeistungsaufnahmeLeistungsaufnahme
Bei Stromanwendungen stellt die Leistungsaufnahme die vom elektrischen Versorgungsnetz aufgenommene Leistung in Watt (W) dar. Die elektrische Leistung ist das Produkt aus Spannung (Volt) und Stromstärke (Ampere). Wird ein Gerät, z.B. ein Tauchsieder, angeschlossen (230 Volt) wird bei einer Stromstärke von 4,35 Ampere eine Leistung von 1000 Watt = 1 kW (kiloWatt) aufgenommen.
der Wasserpumpe
zur Förderung des Brunnenwassers berücksichtigt werden.

Der Marktanteil von Wasser-Wasser-Wärmepumpen (1997 ca. 12 % aller WärmepumpenanlagenWärmepumpenanlage
Ein Wärmepumpenanlage zur Heizwärmebereitstellung besteht aus dem Wärmepumpenaggregat und der Wärmequellenanlage (z. B. Erdreichkollektoren, Erdsonden o.ä.), sowie der Regelungstechnik, der Heizungsumwälzpumpe ggf. einem Pufferspeicher zur Überbrückung von Abschaltzeiten und einem Warmwasserspeicher.
) ist tendenziell gesunken, da Probleme mit unzureichender Wasserqualität und der Versandung von Brunnen auftreten. Zu weiteren Vor- und Nachteilen gegenüber anderen Wärmepumpen lesen Sie:

»› Vor- bzw. Nachteile

Die Information

»› Planungshinweise und Entscheidungskriterien

hilft Ihnen eine sorgfältige, durchdachte Entscheidung zu treffen.



© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 07.12.2004 | 14271 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas