Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
  » Holz/Kohle-Heizung
    » Heizen mit Holz
      » Stückholz-Heizung
         › Holzvergaserkessel
         › Anlageneinbindung
         › Pufferspeicher
         › Holzverbrennung im Kohlekessel
         › Schornsteinbelegung
         › Schornsteinnutzung
         › Schornsteinfegermessung
         › Holz machen
         › Planung, Checkliste
         › Entscheidungskriterien 
         › Nebenkosten Holzvergaserkessel
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Welches Hotel soll ich wählen?
 Anhängerkupplung gesucht
 Wie viel kostet eine Solaranlage?
 Sell Cvv/Transfer WU/Bank/acc paypal Logins/ ICQ :748495488
  ICQ :748495488 selling CVV TRACK BANK LOGIN FULLZ PAYPAL SPAM TOOLS TRANSFER

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Heizung » Holz-Kohle-Heizung » Heizen mit Holz » Stückholz-Heizung 

Entscheidungskriterien

 
...das passt zum Thema  
 Forum: Heizen mit Holz

 

Für welchen Holzheizkessel soll ich mich entscheiden? Checkliste

Auswahlkriterium 1 2 3
Angabe der Bauartzulassungsnummer bzw. des Prüfzeichens der Europäischen Gemeinschaft CE-ZeichenCE-Zeichen
Das CE-Zeichen ist ein europäisches Produktkennzeichnen. Es bestätigt die Einhaltung bestimmter EU-Vorschriften, z. B. von Sicherheitsrichtlinien. Das CE-Zeichen ist jedoch kein Qualitätszeichen oder Siegel und bescheinigt auch nicht die Umweltverträglichkeit. Heizkessel z. B. dürfen seit 1996 ohne CE-Zeichen nicht mehr in Betrieb genommen werden, was jedoch nichts über ihren Wirkungsgrad sagt.
(in der Bundesrepublik dürfen nur Heizkessel vertrieben werden, die diese Zulassungsnummer bzw. Zeichen besitzen)

     
Es dürfen nur Heizkessel betrieben werden, die als betriebssicher nach DIN gelten (DIN-Zeichen, Heiztechnische Anforderungen an Heizkessel, DIN 4702, T4)

     
Für die heute üblichen geschlossenen Heizungsanlagen ist eine thermostatische Ablaufsicherung (Sicherheitsbatterie) im Heizkessel Vorschrift (Sicherheitstechnische Anforderungen an Heizanlagen, DIN 4751)

     
Wie hoch ist die AbgastemperaturAbgastemperatur
Die Abgastemperatur (tA) ist die Temperatur der heißen Verbrennungsgase (Abgase). Sie ist abhängig vom Brennstoff sowie von der Art der Verbrennung und des Wärmerzeugers. Um eine hohe Energieausnutzung zu erzielen, sollte die Abgastemperatur so niedrig wie möglich sein (konstruktionsabhängig).
im Volllast- bzw. Teillastbetrieb und welcher AbgasverlustAbgasverlust
Mit dem Abgasverlust ist die Wärmemenge gemeint, die mit den warmen Abgasen ungenutzt aus dem Wärmeerzeuger entweicht. Die Höhe des Abgasverlustes wird maßgeblich von der Abgastemperatur beeinflusst. Je höher die Temperatur ausfällt, umso schlechter ist der Ausnutzungsgrad des zugeführten Brennstoffes. Ein Abgasverlust tritt nur auf, wenn der Brenner arbeitet, also Brennstoff verbrannt wird. Die maximal zulässige Höhe des Abgasverlustes ist in der Kleinfeuerungsanlagenverordnung festgelegt. Der Wert wird vom Schornsteinfeger im Rahmen der Abgasverlustmessung ermittelt (ausgenommen Brennwerttechnik) und im Abgasprotokoll (Schornsteinfegerprotokoll) vermerkt. Der Abgasverlust wird in % angegeben.
ist damit verbunden? Meist Angabe des feuerungstechnischen Wirkungsgrades; heute ist ein WirkungsgradWirkungsgrad
Der Wirkungsgrad stellt das Verhältnis von nutzbarer zu aufgewendeter Energie bzw. Arbeit oder Leistung dar. Bei Wärmeerzeugern, die Brennstoffe wie Öl, Gas, Holz oder Kohlen verbrennen, unterscheidet man: Feuerungswirkungsgrad, Normnutzungsgrad, Jahresnutzungsgrad. Bei Wärmepumpen wird der Wirkungsgrad mit der Leistungszahl ausgedrückt.
über 88 %, bei Bestwerten um 90 % möglich.

     
Ist der Brennraum im unteren Bereich des Kessels ausschamottiert? Dies sichert eine gute und vollständige Verbrennungvollständige Verbrennung
Eine vollständige Verbrennung ist anzustreben, da nur so ein maximaler Nutzwärmegewinn gesichert werden kann. Ein Brennstoff verbrennt vollständig, wenn mindestens genauso viel Sauerstoff an der Verbrennung teilnimmt, wie für die vollständige Oxidation von Kohlenstoff zu Kohlendioxid und Wasserstoff zu Wasser erforderlich ist. Reicht die Sauerstoffmenge nicht aus, entsteht z. B. das giftige Kohlenmonoxid und die Wärmeausbeute sinkt.
.

Ein geringer Kohlenmonoxidanteil im Abgas ist ein Maß für die Verbrennungsqualität. Sehr gute Kessel erreichen Werte kleiner 0,05 Volumen%.

Wie erfolgt die Verbrennungsluftregelung (per Hand, mit Stellmotor, mit Lambdaregelung)?

Ist eine thermostatisch gesteuerte Anheizklappe rauchgasseitig vorhanden, die eine Verteerung der nachgeschalteten Heizflächen während der Anheizphase verhindert?

Ist eine Rücklaufvorwärmung im Kesselsystem integriert, die eine Kondensation von Rauchgasen an den Kesselwandungen bei niedrigen RücklauftemperaturenRücklauftemperatur
Mit Rücklauftemperatur bezeichnet man die Temperatur des zum Wärmeerzeuger zurückfließenden Heizungswassers.
verhindert?

     
Ist eine Schwelgasabsaugung vorhanden? (während der Beschickung bei geöffneter Fülltür wichtig). Ein Saugzuggebläse wird z. B. auf höherer LeistungLeistung
Die Leistung ist die pro Zeiteinheit umgesetzte oder verbrauchte Energiemenge (Wärme oder Strom). Die Einheit der Leistung ist das Watt (Kurzzeichen W, 1000 W = 1 kW - ein kiloWatt). Die in Anspruch genommene oder abgegebene Leistung ergibt sich, indem die verbrauchte Energiemenge (angegeben in kWh) durch die Zeit (in Stunden h) dividiert wird. Ein Heizgerät mit einer Leistung von 2 kW (Heizkörper, Elektrokonvektor o.ä.) verbraucht bei ununterbrochenem Betrieb in einer Stunde 2 kWh Wärme ab und verbraucht dabei auch 2 kWh Energie.
betrieben und die Luftabschlussklappe automatisch geschlossen.

     
Ist ein Minimalthermostat eingebaut, der die Umwälz- bzw. Pufferspeicherladepumpe bei Unterschreiten einer eingestellten KesselwassertemperaturKesselwassertemperatur
Mit Kesselwassertemperatur bezeichnet man die Temperatur des Heizungswassers in einem Heizkessel. Üblicherweise muss die Höhe der Kesselwassertemperatur mindestens dem Wärmebedarf bzw. der Auslegungstemperatur des Heizungssystems entsprechen und darf nach unten die Taupunkttemperatur der Abgase nicht unterschreiten. Bei modernen Heizkesseln mit gleitender Temperaturregelung (z.B. Niedertemperatur-Heizkessel und Brennwert-Heizkessel) darf sich die Kesselwassertemperatur auch dem minimalen Heizwärmebedarf anpassen und die Taupunkttemperatur unterschreiten (bei einem Brennwertheizkessel sogar gewollt).
ausschaltet?

     
Wie stark ist die allseitige WärmedämmungWärmedämmung
Eine Wärmedämmung mindert den Wärmestrom von der warmen zur kälteren Seite eines Bauteiles. Dazu werden Stoffe mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit (Wärmedämmstoff) als Schicht zwischen Warm und Kalt eingebracht. Eine sehr gute Wärmedämmung wird mit einem Vakuum erzielt (Thermoskanne). Auch ruhende Luft dämmt den Wärmefluss sehr gut. Um eine hohe Wärmedämmwirkung zu erzielen, dürfen Wärmedämmstoff(e) nicht durchströmt werden und eine bestimmte Einbaudicke nicht unterschreiten.
(100 mm mindestens), damit nur geringe Abstrahlungs- und Bereitschaftsverluste (max. 1,5 %) entstehen?

Passt die angegebene Abgastemperatur zu dem geplanten bzw. zur Verfügung stehenden Schornstein? Für normal gemauerte Kamine sollte die Abgastemperatur aus Holzheizungskesseln 200 °C nicht unterschreiten!

     
Ist der Füllschacht so konstruiert, dass die Brennstoffe leicht nachrutschen und nicht verklemmen können? Für Holzstücke, die sich im Füllschacht verkeilen können, sind Unterbrandkessel nicht geeignet.

     
Wie stark sind die rauchgasberührten Kesselteile (min. 5 mm korrosionsarmes Stahlblech)?

Ist der Füllschacht besonders stabil aufgebaut (10 mm Stahlblech) und möglicherweise auch wassergekühlt?

     
Wie viel Holz fasst der Füllraum und wie lange kann man mit einer Füllung heizen?

     
Angabe über die mögliche Scheitholzlänge (30 cm, 50 cm)

     
Angabe, ob Abfallholz und Hackgut verbrannt werden kann

     
Wie groß ist die Fülltür und wie kann beschickt werden (von vorn, von oben)?

Wie erfolgt die Zündung (per Hand oder automatisch, programmierbar)?

Sind massive Handgriffe mit langer Hebelwirkung vorhanden?

     
Welche Garantiezeit wird auf den Kessel gegeben und was schließt die Garantie mit ein?

     
Kann der Kessel überhaupt eingebaut werden?
  • Größe des Heizkessels (Einbringmaße, Türbreiten, Aufstellmöglichkeiten)
  • Masse des Heizkessels (Deckenbelastung, Treppen)
  • Höhe und Lage des Rauchrohrabganges und sein Durchmesser
     

heiz-tipp: Einige der im -Verzeichnis angegebenen Firmen verleihen Videos, aus denen die Betriebsweise ihres Holzvergaserkessels hervorgeht.



© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 09.03.2003 | 42627 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas