Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
  » Abgas, Schornstein
    » Schornsteinfeger
       › Schornsteinfegertätigkeit, Übersicht
       › Vorschriften
       › Rechte, Pflichten 
       › Grundstückseigentümer
       › Urteile
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Sell Fullz Info Snn Dob DL USA Fresh,CC Fresh 100%
 Sell Cvv USA,UK,AU,EU,Fullz info Ssn Dob DL USA,UK
 Sell Fullz Info Snn Dob DL USA Fresh,CC Fresh 100%
 HOT Sell DL Scan + fullz info SSN DOB DL + Credit Card Fresh
 Looking for the best casino.

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Heizung » Abgas, Schornstein » Schornsteinfegertätigkeit 

Rechte, Pflichten

 
...das passt zum Thema  
 Forum: Abgas, Schornstein

 

Wesentliche Pflichten und Rechte des Bezirks-Schornsteinfegers

Feuerungsanlagen, die neu errichtet oder wesentlich geändert worden sind, müssen vom Bezirksschornsteinfeger auf Brandsicherheit und die sichere Abführung der Abgase überprüft werden. Über die geplante Inbetriebsetzung ist der Schornsteinfegermeister rechtzeitig zu informieren. Ein Probebetrieb ist zulässig, wenn eine vorherige Abstimmung zwischen den am Bau Beteiligten und dem Schornsteinfegermeister stattgefunden hat.

  • Bei der Überprüfung stellt der Schornsteinfeger fest, ob die Anlage entsprechend den Verordnungen, den technischen Regeln und der Einbauanleitung errichtet wurde. Es folgen Funktionsprüfungen und Messungen soweit erforderlich bzw. vorgeschrieben (»› Kehr und Überprüfungsordnungen der Länder, »› Verordnung über Kleinfeuerungsanlagen (Bundes-Immissionsschutz-Verordnung).
  • Eine mit wesentlichen Mängeln behaftete Anlage darf nicht in Betrieb gehen, kleinere Mängel müssen innerhalb einer Frist beseitigt werden.
  • Jeder Austausch eines Kessels, auch im Falle der Garantie, ist eine wesentliche Änderung, die überprüft und bescheinigt werden muss.

Schornsteinfeger dürfen nicht selbsttätig die gültigen technischen Regeln verschärfen. Wird im Einzelfall eine höhere Anforderung gestellt, muss dies fachlich begründet werden.

Schornsteinfeger haften für eine fehlerhafte feuerungstechnische Beratung im Rahmen der Berufshaftpflichtversicherung zwischen 3 und 30 Jahre.

Abgasanlagen bzw. Schornsteine fallen unter den Bestandschutz, nicht jedoch ihre Verwendung. Der Schornsteinfeger muss also vor einer geplanten Feuerstättenänderung (Kesseltausch) die Eignung des vorhandenen Schornsteins überprüfen und kann ggf. Änderungen verlangen bzw. die Genehmigung versagen.

Werden Mängel an der Feuerungsanlage durch den Schornsteinfegermeister festgestellt und werden diese Mängel nach Fristsetzung, Fristablauf und einer ggf. stattgefundenen Nachschau nicht abgestellt, hat der Schornsteinfeger die zuständige Behörde zu informieren. Ein direktes Eingreifen, z. B. eine Stilllegung der Feuerstätte, ist bei Gefahr im Verzuge möglich; z. B. kann bei Überschreitung des zulässigen COCO
chemisches Kurzzeichen für Kohlenmonoxid
-Wertes und gleichzeitigem Abgasrückstrom die Feuerstätte sofort gesperrt werden.

Der bei der Kehrung anfallende RußRuß
Ruß ist ein schwarzer, pulverförmiger Stoff, der nahezu vollständig aus Kohlenstoff besteht. Die Größe der Partikel liegt im Nanobereich. Ruß tritt bei unvollständiger Verbrennung als unerwünschtes Nebenprodukt auf und zeigt an, dass entweder Sauerstoffmangel herrschte oder die Temperatur zu niedrig war. An- und eingelagert sein können adsorbierte Pyrolyseprodukte, z.B. ölige Bestandteile aus unvollständiger Verbrennung von Heizöl (Derivate). Die rasche Abkühlung, heißer Abgase mit noch nicht vollständig verbrannten Inhaltstoffen führt zur Versottung von Schornsteinen (vor allem bei der Verbrennung von Festbrennstoffen, weshalb dafür genutzte Schornsteine eine Rußbrandbeständigkeit haben müssen).
oder andere Verbrennungsrückstände sind von der Schornsteinsohle zu entfernen. Dies gilt auch für Fremdkörper, die bei der Überprüfung von Abgasschornsteinen, Abgas- und Lüftungsanlagen vorgefunden werden.

Jede Kehrung oder Überprüfung ist rechtzeitig bekannt zu machen. In den Kehr- und ÜberprüfungsordnungenKehr- und Überprüfungsordnung
Die Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO) regelt die Pflichtleistungen des Schornsteinfegers an den verschiedenen Feuerstätten und Lüftungsanlagen. Die Kehr- und Überprüfungsordnung ist in den Bundesländern unterschiedlich. Die in Rechnung gestellten Gebühren sind in den Kehr- und Überprüfungsgebührenordnungen (KÜGO) der Bundesländer geregelt.
der neuen Bundesländer heißt es dazu: spätestens (in)

Sachsen-AnhaltSachsenThüringenBrandenburgMeckl.-Vorpommern
2rechtzeitig32rechtzeitig

Arbeitstage vor dem Tag der Kehrung oder Überprüfung ortsüblich bekannt zu machen.



© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 05.06.2008 | 23750 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas