Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
  » Abgas, Schornstein
    » Schornstein
       › Übersicht 
       › Vorschriften
       › Abstände
       › Mündungshöhe
       › Funktionsverbesserung
       › Nebenluftklappe
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Heizlüfter
 Massageclub in Hannover - wer kann einen empfehlen?
 Unterlegscheiben
 Wärmeisolation durch Tapeten verbesern?
 Den passenden Bürostempel finden?

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Heizung » Abgas, Schornstein » Schornstein 

Übersicht

 
...das passt zum Thema  
 Forum: Abgas, Schornstein

 

Abgasanlagen mit Schornstein, Übersicht

Ein Schornstein muss nach lichtem Querschnitt, Höhe, WärmedurchlasswiderstandWärmedurchlasswiderstand
Der Wärmedurchlasswiderstand kennzeichnet den auf den Wärmestrom wirkenden Widerstand eines Bauteils bzw. einer Konstruktion gegen den Wärmedurchgang. Der Wärmedurchlasswiderstand ist der Kehrwert des Wärmedurchgangskoeffizienten (also der 1/U-Wert).
und innerer Oberfläche so bemessen sein, dass die Abgase unter allen möglichen Betriebszuständen ins Freie abgeführt werden können und gegenüber Räumen kein gefährlicher Überdruck entstehen kann.

Moderner geschosshoher Fertigteilschornstein kurz vor der Montage, zweizügig mit Lüftungsschacht
Moderne Feuerstätten mit hohem WirkungsgradWirkungsgrad
Der Wirkungsgrad stellt das Verhältnis von nutzbarer zu aufgewendeter Energie bzw. Arbeit oder Leistung dar. Bei Wärmeerzeugern, die Brennstoffe wie Öl, Gas, Holz oder Kohlen verbrennen, unterscheidet man: Feuerungswirkungsgrad, Normnutzungsgrad, Jahresnutzungsgrad. Bei Wärmepumpen wird der Wirkungsgrad mit der Leistungszahl ausgedrückt.
haben vergleichsweise niedrige AbgastemperaturenAbgastemperatur
Die Abgastemperatur (tA) ist die Temperatur der heißen Verbrennungsgase (Abgase). Sie ist abhängig vom Brennstoff sowie von der Art der Verbrennung und des Wärmerzeugers. Um eine hohe Energieausnutzung zu erzielen, sollte die Abgastemperatur so niedrig wie möglich sein (konstruktionsabhängig).
. Deshalb ist die ausreichende WärmedämmungWärmedämmung
Eine Wärmedämmung mindert den Wärmestrom von der warmen zur kälteren Seite eines Bauteiles. Dazu werden Stoffe mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit (Wärmedämmstoff) als Schicht zwischen Warm und Kalt eingebracht. Eine sehr gute Wärmedämmung wird mit einem Vakuum erzielt (Thermoskanne). Auch ruhende Luft dämmt den Wärmefluss sehr gut. Um eine hohe Wärmedämmwirkung zu erzielen, dürfen Wärmedämmstoff(e) nicht durchströmt werden und eine bestimmte Einbaudicke nicht unterschreiten.
der keramischen Innenschale sehr wichtig. Sonst kann es leicht zu unerwünschter Kondensation kommen (außer BrennwertheizgeräteBrennwertheizgerät
Ein Brennwertheizgerät ist ein Heizkessel bzw. eine Therme, das bzw. die in der Lage ist, den Brennwert, also den vollständigen Energieinhalt eines Brennstoffes zu nutzen. Die dazu erforderliche Rückgewinnung der Verdampfungswärme des bei der Verbrennung entstehenden Wasserdampfes wird durch besondere konstruktive Maßnahmen im Gerät realisiert. Diese haben eine maximale Kondensation des Wasserdampfes zum Ziel. Die Energieeinsparung liegt je nach Brennstoff gegenüber Niedertemperatur-Heizkesseln bei 10 % bis 15 %.
)

Für Schornsteine gelten eine Reihe von Normen und Vorschriften.

»› Vorschriften

Die wichtigsten Regeln sind im Folgenden kurz zusammengefasst. Schornsteine sind in jedem Fall erforderlich bei der Einleitung von Abgasen aus festen Brennstoffen und müssen

  • gegen Rußbrand beständig sein;
  • in Gebäuden, in denen sie Geschosse überbrücken, eine Feuerwiderstandsdauer von mindestens 90 Minuten haben;
  • unmittelbar auf dem Baugrund gegründet oder auf einem feuerbeständigen Unterbau errichtet werden (für Schornsteine, die oberhalb der obersten Geschossdecke beginnen, sowie für Schornsteine an Gebäuden genügt ein Unterbau aus nichtbrennbaren Baustoffen);
  • in Gebäuden geringer Höhe (Ein- und Zweifamilienhäuser) zumindest einen Unterbau, der mindestens die für durchdrungene Bauteile geforderte Feuerwiderstandsdauer aufweist, besitzen;
  • durchgehend sein (dürfen also nicht durch Decken unterbrochen werden) und
  • für die Reinigung Öffnungen mit Schornsteinreinigungsverschlüssen haben.

Beim Einbau von Schornsteinen in Häusern sind

»› Abstände zu brennbaren Bauteilen sowie eine bestimmte »› Mündungshöhe über Dach

zu beachten. Nicht immer funktionieren Schornsteine zufriedenstellend.

»› Maßnahmen zur Verbesserung der Funktion von Schornsteinen

Eine nach dem Kesseltausch preiswerte und einfache Möglichkeit die Funktion des Schornsteins zu verbessern besteht im

»› Einbau einer Nebenluftklappe

siehe auch

»› Sanierung,Übersicht

© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 06.03.2003 | 19602 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas