Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
  » Gas-Heizung
    » Niedertemperaturtechnik
       › Übersicht
       › Aufbau
       › Abgasführung 
       › Warmwasserbereitung
       › Auswahlkriterien
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Cloud oder Festplatte? Was nutzt ihr für eure Daten?
 Wo könnte ich schicke Gartenmöbel finden?
 Terrasse verschmutzt - wie bekomme ich sie wieder sauber
 Hilfe Lebenslauf erstellen?
 Hausbau

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Ratgeber    
» Heizung » Gasheizung » Niedertemperaturtechnik 

Abgasführung

Wie bei anderen Wärmeerzeugern auch, müssen die Abgase aus Gas-Niedertemperaturkesseln sicher und gefahrlos abgeführt werden.

 
...das passt zum Thema  
 Service:
-Beratung per eMail

 

Anforderungen an die Abgasführung von Gas-Niedertemperaturkesseln

Die Abgase aus Gas-Niedertemperatur-Heizkesseln können prinzipiell in gewöhnliche Hausschornsteine oder Abgasanlagen mit AbgasleitungAbgasleitung
Eine Abgasleitung ist ein starres oder flexibles Rohr (z.B. aus Edelstahl, Aluminium, Keramik, Glas oder Kunststoff) zur Ableitung von Abgasen aus Öl- bzw. Gasfeuerstätten. Eine Abgasleitung muss im Gegensatz zu einer Abgasanlage für feste Brennstoffe nicht rußbrandbeständig sein. Eine Abgasleitung benötigt immer eine Zulassung für die speziellen Einsatzbedingungen eines Brennstoffes bzw. einer Feuerstätte und kann innerhalb und außerhalb von Gebäuden angeordnet sein.
eingeleitet werden.

Vorrausetzung für die Einleitung der Abgase ist jedoch, dass die Temperatur- und Zugbedingungen für den sicheren Betrieb eingehalten werden. Da es sich bei Gas-Niedertemperaturkesseln um relativ niedrige AbgastemperaturenAbgastemperatur
Die Abgastemperatur (tA) ist die Temperatur der heißen Verbrennungsgase (Abgase). Sie ist abhängig vom Brennstoff sowie von der Art der Verbrennung und des Wärmerzeugers. Um eine hohe Energieausnutzung zu erzielen, sollte die Abgastemperatur so niedrig wie möglich sein (konstruktionsabhängig).
handelt, ist eine präzise Berechnung des Querschnitts, der maximalen Länge und der Feuchtebelastung der Schornstein- bzw. Abgasanlage erforderlich. Näheres erfahren Sie in den Kapiteln

»› Schornsteine, Übersicht und

»› Abgasanlagen, Übersicht.

Besondere Vorsicht ist bei dem Austausch eines alten Standardheizkessels gegen einen Niedertemperatur- Heizkessel geboten. Da die Abgastemperatur eines Gas-Niedertemperaturkessels bis auf etwa 80 °C absinken kann, ist eine Feuchtebelastung eines bisher problemlos funktionierenden Schornsteins nicht auszuschließen. Besprechen Sie diese Frage mit Ihrem Heizungsbauer und Ihrem Bezirksschornsteinfegermeister. Beide können Ihnen auch spezielle Maßnahmen nennen, ohne dass gleich eine kostspielige Sanierung mit einem Edelstahlrohr o. ä. notwendig wird. Möglichkeiten zur Verbesserung der Schornsteinfunktion ohne Sanierung erfahren Sie in

»› Maßnahmen zur Verbesserung der Funktion von Schornsteinen und

»› Einbau einer Nebenluftklappe.

Ein Kesseltausch führt meist auch zu einer Reduzierung der Kesselleistung. Die Folge davon ist eine niedrigere Abgastemperatur und ein verringertes Abgasvolumen, was eine Sanierung des Schornsteins erfordert. Die Sanierung hat die Aufgabe

  • den Schornsteinquerschnitt dem verringerten Abgasvolumen anzupassen und
  • eine feuchteunempfindliche Abgasführung zu ermöglichen.

Die erfolgreiche Sanierung von Schornsteinen ist eine aufwendige und kostenintensive Maßnahme. Sie erfordert Erfahrung, präzise Kenntnisse und handwerkliches Können. Eine Eigenleistung ist nicht empfehlenswert. Trotzdem haben Sie als Bauherr sachkundige Entscheidungen zu treffen und möchten natürlich die Ausführung kontrollieren. heiz-tipp.de hilft Ihnen dabei. Lesen Sie

»› Schornsteinsanierung, Übersicht
»› Arbeitsschritte vor und während einer Schornsteinsanierung
»› Sanierungsarten

Übrigens: Verantwortlich für Funktion und Schadensfreiheit von Schornsteinen und Abgasanlagen im Zusammenspiel mit dem eingebauten Heizkessel ist nicht der Schornsteinfeger, sondern der Heizungsbauer. Der Schornsteinfegermeister hat lediglich die Einhaltung der baurechtlichen Bestimmungen zu kontrollieren und die Einleitung der Abgase zu genehmigen.



© by f.nowotka | zuletzt geändert am: 07.12.2004 | 15509 x gelesen


Druckbare Version Druckbare Version    Diesen Ratgeber empfehlen Diesen Ratgeber empfehlen
Geben Sie hier ein Stichwort zur Suche nach ergänzenden Informationen ein:
  

  heiz-tipp.de gibt Ihnen auch gern individuelle Tipps und beantwortet konkrete Fragen. Nutzen Sie dazu unseren Service, z.B. die Beratung per eMail

[ Zurück ]
Preise vergleichen für
StromGas