Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

Kompetente Ansprechpartner für Ihre neue Heizung finden Sie auf dein-heizungsbauer.de.

Anzeige


E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Wohnung einrichten - Spezielle Möbel?
 Behaglichkeit anders
 Werkzeugkoffer
 Preisentwicklung Heizöl
 Heizen mit Eis!

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: News+Tipps    
In News+Tipps suchen Themen Archiv Zuletzt 

Heizkostenspiegel für die Abrechnungsperiode 2009

Veröffentlicht am 05.06.2010 von adnow
HeizkostenIm Abrechnungsjahr 2009 sind die Heizkosten durchschnittlich um 14 Prozent gesunken. Damit musste jeder Haushalt im Schnitt 718 Euro für das Heizen ausgeben. Das geht aus dem Bundesweiten Heizspiegel 2010 hervor, den die gemeinnützige co2online GmbH im Rahmen der Heizspiegelkampagne gemeinsam mit dem Deutschen Mieterbund e. V. (DMB) am 18.05.2010 veröffentlichte.
In einer Pressemitteilung wird berichtet, dass der Heizspiegel Vergleichswerte zu HeizenergieverbrauchHeizenergieverbrauch
Der Heizenergieverbrauch entspricht dem tatsächlichen Brennstoff- bzw. Elektroenergieverbrauch der Heizungsanlage zur Deckung des Heizwärmebedarfs eines Raumes, einer Gebäudezone oder eines ganzen Gebäudes einschließlich der Warmwasserbereitung. Der Heizenergieverbrauch unterscheidet sich meist vom errechneten Heizenergiebedarf. Wird der Heizenergieverbrauch für ein ganzes Jahr angegeben spricht man vom Jahres-Heizenergieverauch. Dieser Wert stellt die Grundlage für die Erstellung eiens so genannten Verbrauchausweises dar.
, HeizkostenHeizkosten
Zu den Heizkosten im Sinne der Heizkostenabrechnung gehören die Kosten der verbrauchten Brennstoffe und ihrer Lieferung, die Kosten für den Betriebsstrom, die Kosten für Bedienung, Überwachung und Pflege der Anlage, der regelmäßigen Wartung (Prüfung der Betriebbereitschaft, Einstellungen), die Kosten für den Schornsteinfeger sowie die Kosten für die Verbrauchserfassung sowie für die dafür erforderlichen Gerate.
Zu den Heizkosten im Sinne der Betrachtung der entstehenden Kostenbelastung für den Eigentümer einer Heizungsanlage im eigenen Haus gehören neben den Verbrauchskosten (verbrauchsgebundene Kosten) und den Betriebskosten (betriebsgebundene Kosten) auch die Kapitalkosten (kapitalgebundene Kosten) für die Anschaffung  und Instandhaltung der Technik dazu.
und CO2CO2
chemisches Kurzzeichen für Kohlendioxid
-Emissionen für das Abrechnungsjahr 2009, getrennt nach ErdgasErdgas
Erdgas besteht überwiegend aus Methan (CH4). Infolge des hohen Anteils von Wasserstoffatomen (H) ist Erdgas besonders gut geeignet für die Brennwerttechnik und als Wasserstofflieferant für Brennstoffzellen.
Erdgas ist der emissionsärmste fossile Brennstoff. Bei der Verbrennung entsteht so gut wie kein Schwefeldioxid, Ruß oder Feinstaub.
, Heizöl und FernwärmeFernwärme
Als Fernwärme bezeichnet man Wärme mit einem Temperaturniveau zwischen etwa 60 und 110°C, die über eine Fernwärmeleitung verteilt wird.  Größere Wohngebiete können z.B. meist kostengünstig und umweltfreundlich durch die Abwärme eines Kraftwerkes mit Wärme für Heizung und Warmwasserbereitung versorgt werden. Die Abwärmenutzung verbessert den Wirkungsgrad der Stromerzeugung des Kraftwerkes erheblich. Für kleinere Gebiete eignet sich die bei der Kraft-Wärme-Kopplung anfallende Abwärme, eingespeist in einen Nahwärmeverbund.
liefert. Mit den Vergleichstabellen und der eigenen HeizkostenabrechnungHeizkostenabrechnung
Eine Heizkostenabrechnung erhalten Mieter bzw. Wohnungseigentümer auf der Grundlage der Heizkostenverordnung, wenn die Wohnanlage mit einer zentralen Heizungsanlage ausgestattet ist. Nach der Heizkostenverordnung ist der Vermieter bzw. Betreiber der Heizanlage verpflichtet, dem Mieter bzw. Eigentümer spätestens ein Jahr nach dem Ende der Abrechnungsperiode eine nachvollziehbare Abrechnung der umlagefähigen Betriebskosten vorzulegen.
sollen Mieter und Eigentümer feststellen können, ob ihre gezahlten Heizkosten niedrig, mittel, erhöht oder zu hoch sind. Dazu seien bundesweit knapp 80.000 Gebäudedaten ausgewertet worden. Der Heizspiegel für das Abrechnungsjahr 2009 zeigt, dass das Heizen einer 70-Quadratmeter-Wohnung mit Heizöl durchschnittlich 620 Euro kostete. Das sind 260 Euro (-29,5 %) weniger als im Jahr zuvor. Mieter mit Erdgasheizungen zahlten mit 785 Euro 15 Euro weniger (-1,9 %), während die Heizkosten für Fernwärme auf Grund langfristiger Verträge um 20 Euro auf 860 Euro stiegen (+2,4 %). Im Vergleich zu 2008 fielen die Energiepreise im vergangenen Jahr für Heizöl um 32 Prozent und für Erdgas um vier Prozent. Die Preise für Fernwärme stiegen im gleichen Zeitraum um vier Prozent. Dabei sei der Heizenergieverbrauch 2009 trotz des kälteren KlimasKlima
Der Einfluss der Solarstrahlung auf Lufttemperatur, Luftdruck, Luftbewegung, Meeresströmungen und Wassertemperaturen, Wolken- und Regenbildung usw. bestimmt kurzfristig das Wetter und langfristig, wenn man das Wetter über einen längeren Zeitraum verfolgt, das Klima an einem Wohnort. Außerdem wirken zahlreiche weitere Klimafaktoren, wie die Verteilung der Land- und Wassermassen, die Höhe, die Gebirge usw.. Klimaveränderungen können sich u.a. durch Unterschiede in der Strahlungsintensität der Sonne oder durch vulkanische Aktivitäten, Staub- und Wassergehalt der Atmosphäre und durch die Veränderung der Zusammensetzung der Atmosphäre ergeben. Unser Raumklima beeinflussen wir weitgehend selbst durch die Wahl von Baustoffen, Einrichtungsmaterialien, den Lüftungsgewohnheiten usw.
gegenüber 2008 um knapp zwei Prozent gesunken. Das wird auf vorgenommene Modernisierungen und ein verändertes Nutzungsverhalten zurückgeführt. 
 
Dem Heizspiegel ist eine Gutschein angefügt, mit dem ein so genanntes Heizgutachten angefordert werden kann. Versprochen wird neben der Analyse der Heizkosten und eine Prüfung auf mögliche Überzahlungen auch die Prüfung des energetischen Zustand der Wohnung sowie des GebäudesGebäude
Gebäude im Sinne der Energieeinsparverordnung sind bauliche Objekte mit mindestens einem eigenen Aufgang und einer Begrenzung des Volumens durch die wärmübertragende Umfassungsfläche.
.
 
Ein solche Bewertung hilft Mietern sicherlich ihre Heizkosten einzuordnen. Um allerdings belastbare Aussagen über den energetischen Zustand der Wohnung, des Gebäudes und das Nutzerverhalten treffen zu können, bedarf es jedoch wohl einer weitergehenden individuellen Beratung und einer fachlich versierten Inaugenscheinnahme des Objektes. 
 
Der Bundesweite Heizspiegel kann kostenlos auf www.heizspiegel.de  und www.mieterbund.de  als PDF-Dokument heruntergeladen werden.
 


Absender/Verfasser  Druckbare Version  Weiterleiten+Informieren  
...das passt zu News+Tipps  
 Alle News+Tipps zum Thema Heizkosten
 Alle Veröffentlichungen von adnow
 Alle News+Tipps von adnow
 Ratgeber zum Thema Heizkosten

 News+Tipps:
-Bundesweiter Heizspiegel für das Abrechnungsjahr 2008
-Bundesweiter Heizspiegel neu erschienen
 Service:
-Beratung per eMail
 Bücher: zum Thema

 
Preise vergleichen für
StromGas