Anzeige

Ratgeber-Info, Modulation vorteilhaft?

Kapitel:: » Heizung » Gasheizung » Gas-Brennwerttechnik › Modulation vorteilhaft?

Wie vorteilhaft ist die Leistungsmodulation?

Moderne Brennwert-Heizgeräte für Gas werden heute überwiegend als Gas-Brennwertheizgeräte mit Leistungsmodulation angeboten. Die Modulationsbreite beginnt schon bei 3,5 kW und endet bei 20 kW und mehr. Bei der Auswahl eines Gerätes spielt neben der Heizlast des Gebäudes auch die niedrigste Dauerleistung eine wichtige Rolle. Denn den Vorteil einer geringen Zahl der Ein- und Ausschaltvorgänge kann man natürlich nur nutzen, wenn der untere Wert der Modulationsgrenze viel tiefer liegt, als die durchschnittlich abgerufene Leistung. Wenn z. B. die Heizlast eines Gebäudes mit 8 kW errechnet wurde und Sie ein Gerät mit einer unteren Leistungsgrenze von 7 kW und einer oberen Leistungsgrenze von 20 kW einsetzen, wird sich das modulationsfähige Gerät sehr oft wie ein einstufiges, d. h. taktendes Gerät verhalten. Besser wäre es in diesem Fall ein Gerät mit 3,5 kW unterer Grenze und 15 kW oberer Grenze einzubauen.

siehe auch

Muss die Heizleistung des Brennwertheizgerätes genau dem Leistungsbedarf des Gebäudes entsprechen?
Leistungsmodulation
Nach welchen Kriterien wählt man das Brennwertheizgerät aus?


Datum der letzten Änderung: 06.06.2006 | © by f.nowotka
News+Tipps kommen von heiz-tipp.de | Die Webadresse für diese News+Tipps ist: http://www.heiz-tipp.de/modules.php?name=DocTree&dtIsBlk=y&dtId=44