Anzeige

Forum: Heizkostenabrechnung

VerfasserThema: Leistungsfaktoren bei elektronischen Wärmemengenzählern
Heizpirat   geschrieben: 15.10.2008, 21:01   
Hallo ! Ist die Annahme korrekt, das bei zwei baugleichen Wohnungen, bei denen zwei baugleiche Heizkörper an der haargenau gleichen Stelle verbaut wurden die Leistungsfaktoren für die elektronischen Wärmemengenzähler dieser beiden Heizkörper absolut identisch sein müssen? Und ist die Annahme korrekt, dass der kleinste Heizkörper in einem Raum gegenüber den drei weiteren, größeren Heizkörpern im Raum immer auch den kleinsten Leistungsfaktor haben muss? Danke für die Hilfe!!!
now   geschrieben: 16.10.2008, 09:43   
Die Baugleichheit der Wohnungen und der Anbringungsort der Heizkörper spielen keine Rolle. Es geht bei der Bestimmung des Bewertungsfaktors nur um die Wärmeleistung (bezogen auf 90°C Vorlauf und 70°C Rücklauf), die sich aus Baulänge, Höhe, Tiefe, Bauform, Anzahl und Form der Konvektionsbleche der Heizkörper ergeben sowie um den Wärmübergang zwischen Heizkörper und dem Heizkostenverteiler. Kleiner Heizkörper -> kleiner Faktor, großer Heizkörper -> großer Faktor.
Heizpirat   geschrieben: 16.10.2008, 12:43   
Hallo und danke wieder einmal! Ok, vergessen wir die Baugleichheit der Wohnungen und den identsichen Installationsort. Muss nicht aber ein exakt baugleicher Heizkörper mit exakt dem gleichen Abringunsort des Wärmezählers einen identischen Leistungsfaktor haben?! Egal in welcher Wohnung der Wohnungsanlage?! Sascha
now   geschrieben: 16.10.2008, 14:47   
Wenn die Heizkostenverteiler auch noch gleich sind, ja!
captain   geschrieben: 06.11.2008, 21:44   
Hallo,
vielleicht kann mir jemand helfen. Mein Vermieter hat mich informiert das ich mit einer Nachzahlung zur Heizung von ca. 1000 Euro rechnen muß, Schock!!
Folgender Hintergrund; Die Firma Br...., hat im September 2007 die Lesegeräte im gesamten Haus mit digitalen Heizkörperzählern (Metrona, Telemetric plus)ausgetauscht. Wir haben unser Heizverhalten nicht geändert, ganz im Gegenteil eine Person weniger in der Wohnung. Die einzelnen Heizkörper haben völlig unterschiedliche Werte zwischen 0 und 150, ein Heizkörper in der Stube weißt ein Wert von 1010!! Die Vergleichswerte unserer Abrechnung zum Vorjahr weißt ein Delta von 1000 auf???
Wir wohnen in einem 6 Familien Haus oben in der 2 Etage, der Vermieter hat uns auch darüber informiert das plötzlich unsere Nachbarn alle ganz geringe Werte haben, der Gesamtverbrauch im gesamten Haus exat dem des Vorjahr entspricht. Die Nachbarn unter uns die immer einen normalen Verbauch hatte, haben keinen Verbrauch mehr.
Kann sich das jemand erklären?? Hat sich die ganze Luft im Kreislauf in einem Heizkörper gesammelt? Ich bin verzweifelt hat jemand einen Hinweis????

now   geschrieben: 07.11.2008, 10:05   
Lassen Sie sich zunächst das Einstufungsdatenblatt für die Ermittlung der Bewertungsfaktoren der Heizkörper Ihrer Wohnung vom Vermieter aushändigen. Prüfen Sie nach, ob die dort hinterlegten Heizkörpermaße mit den Heizkörpern Ihrer Wohnung übereinstimmen. Prüfen Sie die Bewertungsfaktoren auf Plausibilität (Große Heizkörper - große Leistung - großer Faktor; kleiner Heizkörper - kleine Leistung - kleiner Faktor). Identische Heizkörper im Haus müssen gleiche Faktoren haben. Dann berichten Sie hier im Forum in einem neuen Thema.
captain   geschrieben: 07.11.2008, 20:13   
Gerne und Danke!
Vielleicht noch ein Hinweis, der Heizkörper steht direkt hinter einem Fenster (vom Boden bis Decke) auf der Südseite direkt ab 12:00 bis 20:00 Uhr Sonne im Sommer!

© by f.nowotka
Diese Seite kommt von heiz-tipp.de | Die Url für diese Seite ist
http://www.heiz-tipp.de/modules.php?name=Forum&file=viewtopic&topic=316&forum=35​&heizkostenabrechnung&leistungsfaktoren_bei_elektronischen_waermemengenzaehlern