Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Aktienhandel
 Wo könnte ich mich nach einem Treppenlift umsehen?
 Was ist euer Lieblings IPhone?
 Fotoleinwand gesucht!
 Traumurlaub

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Lexikon    
Im Lexikon suchen Übersicht Begriff hinzufügen

[  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  Ä  Ö  Ü ]

Im heiz-tipp.de-Lexikon wurde gefunden:

Gleichrichtung

Mit Gleichrichtung bezeichnet man das Umwandeln einer WechselspannungWechselspannung
Bei einer Wechselspannung wechselt die Polarität an einem Pol in bestimmter Frequenz von Minus nach Plus und umgekehrt. Die Frequenz des Stromnetzes in Deutschland beträgt 50 Hz, d.h. die Polarität wechselt also 50 mal in der Sekunde. Bei Geräten, die mit Wechselspannung betrieben werden, muss keine Polung beachtet werden (im Gegensatz zum Austausch von Gleichspannung liefernden Batterien für elektronische Geräte).
in eine GleichspannungGleichspannung
Gleichspannung liegt vor, wenn sich die Polarität einer Spannungsquelle nicht ändert, es gibt also einen Minus- und einen Pluspol. Ist an beiden Polen ein Verbraucher angeschlossen, z.B. eine Glühlampe, fließt ein Gleichstrom, d.h. ein gerichteter Strom in eine Richtung. Gleichspannung wird benötigt in allen elektronischen Geräten mit Halbleitern und wird bereitgestellt durch Batterien, Akkumulatoren, Solarzellen, Brennstoffzellen oder entsprechende Netzteile. Im Gegensatz dazu liefert unser Hausnetz eine Wechselspannung bzw. Wechselstrom.
. So wird die im häuslichen Stromnetz verfügbare Wechselspannung in einem NetzteilNetzteil
Ein Netzteil ist ein elektrisches Vorschaltgerät , dass die im elektrischen Hausnetz vorhandene Wechselspannung von 230 V (Deutschland) in eine für elektronische Geräte, wie Computer, Laptops, Fernseher etc. nutzbare, meist niedrigere Gleichspannung oder Wechselspannung (z.B. für Niedervolthalogenglühlampen) wandelt. Netzteile mit einfachen Transformatoren haben höhere Verluste (erwärmte Gehäuse) und somit einen höheren standby-Verbrauch als moderne Schaltnetzteile mit elektronischen Bauelementen.
(z. B. für ein Radio, Computer, Telefon) mit DiodenDiode
Die Diode ist ein elektronisches Bauelement, welches Strom nur in einer Richtung durchfließen lässt. Sie wird aus halbleitenden Materialien (z.B. dotiertes Silizium) aufgebaut und hat 2 Anschlüsse, Kathode und Anode. Anwendung findet die Diode z. B. bei der Umwandlung (Gleichrichtung) von Wechselstrom in Gleichstrom.
gleichgerichtet, weil elektronische Baugruppen mit Halbleitern zur Funktion mit Gleichspannung betrieben werden.


...das passt zum Begriff  
 Lexikon:
Diode,
 Service:
-Beratung per eMail
 Bücher: zum Thema

 

Copyright © by heiz-tipp.de - (18618 mal gelesen)

Preise vergleichen für
StromGas