Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Was denkt ihr darüber?
 Gewächshaus selber bauen
 LED Pflanzenlampen auch im Sommer sinnvoll?
 Was macht ihr in der Freizeit?
 Schlagbohrmaschine gesucht

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Lexikon    
Im Lexikon suchen Übersicht Begriff hinzufügen

[  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  Ä  Ö  Ü ]

Im heiz-tipp.de-Lexikon wurde gefunden:

Stickstoffoxide

Stickstoffoxide (NOx) ist eine Gruppenbezeichnung für alle bei der Verbrennung entstehenden Oxide des Stickstoffes. Da Stickstoff (N2) ein wesentlicher Bestandteil der Luft ist, entstehen Stickstoffoxide zwangsläufig in mehr oder weniger hoher Konzentration bei Verbrennungsprozessen in Heizkesseln und Motoren trotz der Reaktionsträgheit des Stickstoffes. Ursache ist die hohe Temperatur. Problematisch ist das in geringen Mengen entstehende NO2, das in Wasser löslich ist und mit diesem zu Salpetersäure reagiert. Mit höherwertigen KohlenwasserstoffenKohlenwasserstoffe
Kohlenwasserstoffe sind chemische Verbindungen aus den Elementen Kohlenstoff (C) und Wasserstoff (H). Kohlenwasserstoffe sind überwiegender Bestandteil fossiler und biogener Brennstoffe (z. B. von Erdgas bzw.Methan CH4).
zusammen führen Stickoxide unter Sonneneinstrahlung zur Bildung von OzonOzon
Beim Ozon (O3) sind drei Sauerstoffatome im Gegensatz zum normalen Luftsauerstoff (2 Atome) zu einem Molekül verbunden. Ozon kommt vor allem in der Stratosphäre (oberhalb der Troposphäre) in natürlichen Konzentrationen vor und wirkt dort als UV-Filter. Es wird dort auf natürliche Weise durch den Einfluss von UV-Strahlung gebildet, ist aber in den unteren Schichten der Atmosphäre nicht stabil aber dort auch nicht erwünscht. Durch den Menschen verursacht, ist eine Abnahme der Ozonkonzentration in der Stratosphäre und eine Zunahme in bodennahen Schichten zu beobachten. Die Ursache wird im Eintrag von bestimmten Halogenkohlenwasserstoffen in die Atmosphäre gesehen. In der Innenraumluft tritt eine unerwünschte Ozon-Konzentration durch elektrostatische Entladungen auf (Kopierer, Laserdrucker).
(O3, SommersmogSommersmog
Der Sommersmog entsteht bei starker Sonneneinstrahlung durch fotochemische Reaktionen von Stickstoffoxiden und leicht flüchtigen Kohlenwasserstoffen (z.B. VOC). Dabei entstehen Stoffe, die als Fotooxidantien bezeichnet werden, z.B. Ozon.
). In Verbindung mit Wasserdampf können Säuren entstehen (Saurer RegenSaurer Regen
Mit Saurer Regen wird chemisch übersäuerter Niederschlag bezeichnet, der durch Reaktionen von Schwefeldioxid (SO2) mit Sauerstoff und Wasserdampf zu Schwefelsäure bzw. der Reaktion von Stickstoffoxiden (NOx) zu Salpetersäure entsteht. Der natürliche Säuregehalt des Regenwassers wird durch den Kohlendioxid-Anteil der Luft beinflusst (Kohlensäure).
). Die Einhaltung einer maximaler Stickstoffoxidkonzentration im Abgas wird daher in der BundesImmissionsSchutzVerordnungBundesImmissionsSchutzVerordnung
Die BundesImmissionsSchutzVerordnung, kurz BImSchVo, regelt die maximal zulässigen Emissionen von Luftschadstoffen aus Prozessen aller Art. Teil der Verordnung ist die Kleinfeuerungsanlagenverordnung, die die Verbrennung von Brennstoffen, den maximal zulässigen Schadstoffausstoß und die Höhe des maximal zulässigen Abgasverlustes von Heizkesseln, Thermen u. a. Wärmeerzeugern regelt.
(KleinfeuerungsanlagenverordnungKleinfeuerungsanlagenverordnung
Die Kleinfeuerungsanlagenverordnung regelt die Verbrennung von Brennstoffen, den maximal zulässigen Schadstoffausstoß und die Höhe des maximal zulässigen Abgasverlustes von Heizkesseln, Thermen u. a. Wärmeerzeugern. Die Verordnung ist Bestandteil der BundesImmissionsSchutzVerordnung (BImSchVo).
) geregelt.


...das passt zum Begriff  
 Lexikon:
kalte Verbrennung,
 Ratgeber:
Brennerart, Gelb- oder Blaubrenner?
Emissionen, Emissionsbilanzen von BHKW
Luftschadstoffe, Übersicht, Luftschadstoffe in Innenräumen nehmen durch verringerten Luftwechsel zu
Stickoxide (Nox), Stickstoffoxidemission bei Gas-Heizkesseln
Stickstoffoxide (NOx), Stickstoffoxidemission bei Ölheizkesseln
Übersicht, Abgasprotokoll eines Öl-Heizkessels, Übersicht
 Service:
-Beratung per eMail
 Bücher: zum Thema

 

Copyright © by heiz-tipp.de - (26037 mal gelesen)

Preise vergleichen für
StromGas