Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Einrichtung
 Umzugsservice gesucht
 Deko Kamin?
 Immobiliengutachter Heidelberg
 Einrichtung

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Lexikon    
Im Lexikon suchen Übersicht Begriff hinzufügen

[  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  Ä  Ö  Ü ]

Im heiz-tipp.de-Lexikon wurde gefunden:

Nachladung

Die Nachladung ist ein Begriff aus der Stromversorgung mit AkkumulatorenAkkumulator
Der Akkumulator speichert elektrische Energie durch Veränderung chemischer Substanzen. Der Akkumulator ist im Gegensatz zur Batterie wieder aufladbar, d. h. die chemischen Vorgänge sind umkehrbar. Im Kfz-Bereich werden Bleiakkus, in der Unterhaltungselektronik Nickel-Cadmium-, Nickel-Metallhydrid- oder Lithium-Ionen-Akkus eingesetzt. Akkumulatoren dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden, sondern sind dem Handel für eine Wiederverwertung (Recycling) zuzuführen.
, aus der Motoren- oder Turbinentechnik, aber auch aus der Heiztechnik, z.B. bei Heizanlagen, die mit Nachtstrom Nachtstrom
Mit Nachtstrom bezeichnet man Strom für spezielle Anwendungen, wie Nachtstromspeicherheizgeräte bzw. die Warmwasserbereitung, der vertragsabhängig, z.B. in einer Zeit zwischen 22.00 und 6.00 zu günstigerem Preis bezogen werden kann. In einigen Gebieten Deutschlands wird ein Nachtstromtarif (Schwachlast) z.B. ab 22.00 Uhr auch für alle anderen Anwendungen angeboten, womit jedoch meist auch eine geringfügige Erhöhung des Strompreises im Normalzeitraum verbunden ist (Mengengrenze beachten!).
 betrieben werden. Bei Speicherheizgeräten, die nachts mit Nachstrom aufgeheizt werden, ist bei Freigabe durch den Stromlieferanten eine Nachladung in den frühen Nachmittagsstunden möglich. Diese Option führt zur Auswahl kleinvolumigerer Heizgeräte, aber verteuert auch den Strombezug.
Bei Fußbodenspeicherheizungen ist eine Nachladung notwendig, um eine ausreichende Bereitstellung von Wärme in den Abendstunden zu sichern. Die Nachladungsmöglichkeit ist abhängig vom gewählten bzw. vereinbarten LademodellLademodell
Mit Lademodell wird eine Variante der Freigabe von preiswerterem Nachtstrom bzw. Strom im Niedertarifzeitraum zur Ladung bzw. Nachladung von Nachtstrom-Speicherheizgerät(en) bezeichnet. Gebräuchliche Lademodell sind z. B. Modelle wie 8+0, 8+2, 8+4, d. h. 8 Stunden Freigabe von Nachtstrom zwischen 22°° abends und 6°° früh plus 2 bzw. 4 Stunden für die Nachladung am frühen Nachmittag.
mit dem Stromlieferanten.
Eine Nachladung von Warmwasserspeichern ist erforderlich, wenn der Speicher eine voreingestellte Zieltemperatur unterschritten hat. Dann schaltet sich eine LadepumpeLadepumpe
Eine Ladepumpe (auch Brauchwasser- oder Boilerladepumpe genannt) wird benötigt, um in Heizungsanlagen mit Warmwasserbereitung heißes Heizkesselwasser durch den Wärmetauscher eines Warmwasserspeichers (Boiler) zu fördern. Sie schaltet sich auf Anforderung ein und wieder aus, wenn die Zieltemperatur im Wasserspeicher erreicht ist.
ein und fördert heißes Kesselwasser durch einen WärmetauscherWärmetauscher
Ein Wärmetauscher (auch Wärmeübertrager) ist ein Gerät, das Wärme eines Mediums an ein anderes oder das gleiche Medium übertragen kann, ohne dass sich die Medien dabei vermischen. Wärmetauscher findet man u. a. in Warmwasserspeichern in Form von gewickelten Rohren oder Rohrbündeln zur Übertragung der Heizwasserwärme an das Trinkwasser. In Be- und Entlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung werden z. B. Kanalwärmetauscher zur Entwärmung der Abluft und Übertragung der Wärme an die kältere Zuluft eingesetzt.
im Wasserspeicher, um die Brauchwassertemperatur wieder zu erhöhen.


...das passt zum Begriff  
 Lexikon:
Nachtstromspeicherheizgerät, Lademodell,
 Ratgeber:
Aufbau, Funktion, Aufbau und Funktion von Nachtstrom-Speicherheizgeräten
Auswahlkriterien: Nachtstrom-Heizgeräte, Checkliste zur Planung und Auswahlkriterien für Nachtstrom-Heizgeräte
Nachtstromnutzung, Kapitelübersicht
 Service:
-Beratung per eMail
 Bücher: zum Thema

 

Copyright © by heiz-tipp.de - (17918 mal gelesen)

Preise vergleichen für
StromGas