Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Pool Überdachung
 Nachtstrom
 Empfehlung für Aussenbeleuchtung
 Machen Solaranlagen Sinn?
 Wie kann man Strom sparen?

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Hilfe!!!
Forum Strom sparen, Stromverbrauch, Stromsparen

Moderation: now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Strom sparen, Stromverbrauch, Stromsparen » 
Seite [ 1 | 2 > ]
VerfasserThema: Hilfe!!!Druckerfreundliche Version
feldbohne
wenige Beiträge


  geschrieben: 02.07.2009, 09:27   
Hilfe!!!

Mein Verbrauch in meiner eignen 2 Zimmer 42qm wohung liegt bei 3.500kw im jahr! ich habe KEINE feste Heizung, keine waschmaschiene keinen geschirrspühler....
ein durchlauferhitzer im bad, der bei bedarf ansprinft, 4 konvektoren, die ehrlich kaum genutzt werden...sonstige elektrogeräte sind 2 jahre alt! Kühlkombo von Liebher (Ikea)...ich bin ratlos wo der verbrauch herkommt...laut SÜWAG ist das unmöglich...ach ja ein dauermodem wegegn telefon über netz habe ich...alles andere ist ausgeschaltet!ich arbeite und bin alle 2-3 tage nicht zuhause...ich will mir nen anwalt suchen der sich darum kümmert..was meint ihr??


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  feldbohne
Protos
einige Beiträge


  geschrieben: 02.07.2009, 17:12   
Hallo

Ist das nur Strom? Wenn ja, mal alles abschalten und einen Blick auf den Zähler werfen, ob da noch was Strom zapft.
War der verbrauch im letzten Jahr auch so? Falls kein blinder Passagier Strom zapf, dann jedes Gerät nach und nach einschalten und wieder aus. Wenn auch dann noch kein Großverbraucher ermittelt ist, dann kann man den Zähler checken. Ob das ein Anwalt macht, ist die Frage.

PS: Ich konnte so meinen Stromverbrauch für 2 FH von 7.500 auf 4.000 kWh senken.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Protos   Zur Webseite von Protos
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 03.07.2009, 09:36   
Hallo feldbohne, wie machen Sie warmes Wasser zum Duschen? Handelt es sich um einen Gas-Kombiheizer für Warmwasser und Heizung? Was meinen Sie mit KonvektorenKonvektor
Der Konvektor (oder Konvektionsheizkörper, Konvektortruhe) ist ein Heizkörper, der so konstruiert ist, dass er nahezu die gesamte Wärme durch Konvektion abgibt. Ein Konvektor in einem Warmwasserheizungssystem benötigt zur Bereitstellung der Nennwärmeleistung eine hohe Vorlauftemperatur und eignen sich daher nicht in einem Heizsystem mit niedrigen Für spezielle Aufgaben (temporäre Einzelraumheizung) sind auch Elektrokonvektoren im Hnadel.
(Heizkörper? Elektrokonvektoren?)


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
feldbohne
wenige Beiträge


  geschrieben: 06.07.2009, 11:03   
Danke für die raschen antworten...

zuerst habe ich mit den "alten" nachbarn gesprochen... die haben alle unzumutbare hohe rechnungen, auch das nachbarhaus, gleicher bauweise ist enorm hoch...wenn da was nicht stimmt??

ich habe einen normalen herd von Ikea..wie gesagt alles 2 jahre alt...auch meine 750-2000 watt konvektoren, die ich wirklich kaum nutze sind neu,,,im bad hängt ein alter Durchlauferhitzer...da steht wat mit 18 kw drauf...ist das das problem?....komischreweise haben meine nachbarn (über mir..selbe wohungsgröße, rentner mit 2 leuten) einen normalen stromverbrauch von 1400kw im jahr (da ist auch der selbe durchlauferhitzer drine) die auch das ganze jahr zuhause sind wie ich...nur deren "nachtspeicherabrechnung liegt über 5.000 kwh im jahr, laut meiner info (fussbodenheizung und kleinen nachtspeicher) müsten die rund um die uhr heizen das die auf diese summe kommen...?Ich bin geschockt und weis keinen rat mehr, niemand will oder kann helfen...SÜWAG ist das ja egal, die zahlen sprechen ja für sich!


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  feldbohne
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 06.07.2009, 13:28   
Da sie auf meine Frage vom 3.7. nicht antworten, aber die Süwag offenbar nur StromStrom
Strom ist der Fluss von Ladungsträgern in einem elektrischen Leiter. Durch einen eingeschalteten elektrischen Verbraucher, z.B. eine Glühlampe, fließt ein Strom. Der Strom wird angetrieben von der Spannung, die an den beiden Polen bzw. Kontakten des Verbrauchers anliegt. Die Höhe des Stromes (Stromstärke) ist abhängig von der Höhe der Spannung und des elektrischen Widerstandes des Leitungsnetzes und des elektrischen Verbrauchers.
liefert, wird also Ihr Durchlauferhitzer im Bad ein elektrischer sein und Ihre KonvektorenKonvektor
Der Konvektor (oder Konvektionsheizkörper, Konvektortruhe) ist ein Heizkörper, der so konstruiert ist, dass er nahezu die gesamte Wärme durch Konvektion abgibt. Ein Konvektor in einem Warmwasserheizungssystem benötigt zur Bereitstellung der Nennwärmeleistung eine hohe Vorlauftemperatur und eignen sich daher nicht in einem Heizsystem mit niedrigen Für spezielle Aufgaben (temporäre Einzelraumheizung) sind auch Elektrokonvektoren im Hnadel.
auch mit Strom arbeitenArbeit
Arbeit im physikalischen Sinne stellt die in einem Vorgang verbrauchte Wärme- bzw. Energiemenge dar. Die physikalische Einheit ist die kiloWattstunde (kWh). Eine Energiemenge von einer kWh wird verbraucht, wenn z.B. ein Heizgerät mit einer Anschlussleistung von 1 kW eine Stunde ununterbrochen in Betrieb ist. 
. Einmal Duschen am Tag, Hände waschen, etwas Abwasch schlägt mit ca. 50 Liter Warmwasser zu Buche, macht pro Tag einen Bedarf = 50 Liter x 1,16 Wh/lK x 35 K (Temperaturdifferenz warm-kalt) = 1,6 kWhkWh
Eine kiloWattstunde = 1000 Wh (Wattstunde) = 3,6 MJ (MegaJoule) = 860 kcal. die kWh ist eine gebräuchliche Einheit für die Energie- oder Wärmemenge. Eine kWh Wärme entspricht der gleichen Energiemenge wie eine kWh Strom, allerdings in einer anderen Energieform. Wird Strom in Wärme umgewandelt, z. B. in einem Tauchsieder, wird aus einer kWh Strom genau eine kWh Wärme. Aus einer kWh Wärme kann man jedoch technisch gesehen gerade 0,3 kWh Strom erzeugen.
. Im Jahr kommen 741 kWh zusammen. Im Winter mit 2 Elektrokonvektoren geheizt, auch wenn neu und selten, sagen wir 3 Stunden (a 750 WattWatt
Das Watt ist die physikalische Einheit der Leistung. Leistung ist die Arbeit, die pro Zeiteinheit verrichtet werden kann.
  • Ein Heizkessel hat eine thermische Leistung von z. B. 18 kW (also 18000 Watt), wenn er in einer Stunde eine Wärmearbeit von 18 kWh verrichten kann. Dazu muss er etwa 1,8 Liter Heizöl oder 1,8 m³ Erdgas verbrennen.
  • Die elektrische Leistung ist das Produkt aus Spannung (Volt) und Stromstärke (Ampere). Ein Fotovoltaikmodul hat eine Leistung von 50 Watt, wenn es bei einer Spannung von 12 Volt eine Stromstärke von ca. 4,2 Ampere liefert.
+ 2000 Watt) = 4 kWh x 150 Tage = 1237 kwh. Ein wenig gekocht 300 kWh, Kühlkombo 250 kWh, Computer 300 - 500 kWh, Modem, Router, Telefon allein im Standby zusammen 20 Watt mal 8760 h im Jahr = 175 kWh, Beleuchtung, Fernsehen, ... Machen Sie eine Liste, welche Elektrogeräte vorhanden sind und wie sie die tägliche Nutzungsdauer jedes Gerätes einschätzen


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
schatz1
wenige Beiträge


  geschrieben: 22.07.2010, 22:28   
Hoffentlich kann mir jemand helfen.
Vielleicht passt das hier aber auch gar nicht. Habe eine Maschine im Betrieb die ca. 1000 Liter Wasser zur Kühlung benötigt. Wassertemperatur Einlauf zum Auslauf 1,5 °C unterschied. Wie kann ich mit diesen Werten berechnen, dass ich kwh am Schluss habe und mit dem entsprechenden Preis dafür einen Wert erhalte? Sollte noch eine Berechnungsformel dazu haben.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  schatz1
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 24.07.2010, 08:43   
Energiemenge in kWhkWh
Eine kiloWattstunde = 1000 Wh (Wattstunde) = 3,6 MJ (MegaJoule) = 860 kcal. die kWh ist eine gebräuchliche Einheit für die Energie- oder Wärmemenge. Eine kWh Wärme entspricht der gleichen Energiemenge wie eine kWh Strom, allerdings in einer anderen Energieform. Wird Strom in Wärme umgewandelt, z. B. in einem Tauchsieder, wird aus einer kWh Strom genau eine kWh Wärme. Aus einer kWh Wärme kann man jedoch technisch gesehen gerade 0,3 kWh Strom erzeugen.
= (Wassermenge in Litern pro Stunde x Temperaturdifferenz in Grad x 1,16 Wh/(Liter x Grad))/1000 also: (1000 Liter x 1,5 x 1,16)/1000 = 1,74 kWh
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
schatz1
wenige Beiträge


  geschrieben: 27.07.2010, 17:28   
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Mit dem Wert 1,16 Wh ( Liter x Grad ) habe ich allerdings noch Schwierigkeiten, sorry. Gibt´s dafür noch eine Erklärung? Wäre dankbar.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  schatz1
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 31.07.2010, 10:45   
Beim Wert von 1,16 Wh/(kg*K) handelt es sich um die spezifische WärmekapazitätWärmekapazität
Die Wärmekapazität ist eine materialspezifische Größe. Sie zeigt an, wie viel Wärme durch den Baustoff aufgenommen werden kann. Sehr schwere dichte Stoffe (z.B. schwere Steine) haben eine hohe, leichte Stoffe, wie z.B. Wärmedämmstoffe haben eine geringe Wärmekapazität. Allerdings gibt es in der Gruppe der Wärmedämmstoffe auch beträchliche Unterschiede. So hat Mineralwolle eine geringe, eine Dämmschicht aus eingeblasenen Zelluloseflocken dagegen eine vergleichsweise hohe Wärmekapazität. Die Wärmekapazität sagt nicht direkt etwas über die wärmedämmenden Eigenschaften von Materialien aus. Wasser hat eine besonders hohe Wärmekapazität, weshalb es sich gut zum Speichern von Wärme eignet.
von Wasser. Wh steht für Wattstunde. K steht für KelvinKelvin
Das Kelvin (K) ist nach dem internationalen Einheitensystem die Basiseinheit der Temperatur. Es besitzt die gleiche Skalierung (Skaleneinteilung) wie °C, aber im Gegensatz dazu einen absoluten Nullpunkt bei -273,15 °C. Folglich ist entspricht eine Temperatur von 0°C in Kelvin ausgedrückt 273,15 K.
Ein Kelvin wird auch für die Angabe von Temperaturdifferenzen genutzt. Dabei entspricht ein Kelvin einem Temperaturunterschied von einem Grad. Wird also z.B. Luft von 17°C auf 20°C erwärmt, entspricht dies einem Temperaturunterschied von 3 Grad (veraltet) oder 3 K. Wir finden das Kelvin z.B. in der Einheit für den U-Wert W/(m²K).
. Der Einfachheit habe ich ein kg Wasser gleich einem Liter gesetzt.
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
mausimauk
wenige Beiträge


  geschrieben: 04.05.2011, 14:34   
Hallo,

Ich weiß das der Thread schon alt ist aber wollte euch trotzdem was fragen.
Habe hier mal schon einen Anbieter gefunden.
Würde mir von euch gerne ein paar Tipps holen ob ich wechseln soll.

Danke im Voraus.
Mfg

_________________
Gruß mausimauk
[ Der Beitrag wurde bearbeitet von mausimauk am 04.05.2011, 14:37 ]


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  mausimauk   Zur Webseite von mausimauk
Seite [ 1 | 2 > ]
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas