Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Hilfe Lebenslauf erstellen?
 Rauchen aufhören
 Stickstoffgenerator konfigurieren!?
 Mit was heizt ihr eure Wohnung ein?
 Herbst und Gesundheit

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Zu heißes Warmwasser bei Junkers ZR 18-3AE
Forum Heizung, Regelung

Moderation: now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizung, Regelung » 
VerfasserThema: Zu heißes Warmwasser bei Junkers ZR 18-3AEDruckerfreundliche Version
centurion
wenige Beiträge


  geschrieben: 15.10.2010, 19:38   
Hallo,

bin neu im Forum und habe eine Frage zu meiner
Heizungsanlage:

Anlage: Junkers ZR 18-3AE mit Zubehör 442 für
indirektbeheizte Warmwasserspeicher.

Meine Problem:
Hauptschalter: Stellung 1 (Sommer)
==> alles OK: Warmwassertemperatur wird wie am Thermostat (am Warmwasserspeicher) eingestellt geregelt.

Hauptschalter : Stellung 2 (Winter)
Heizung funktioniert gut.
Nur das Warmwasser wird über 60 Grad heiß
(unabhängig von der Einstellung des Thermostats
am Warmwasserspeicher).
Wenn der Thermostat ganz niedrig eingestellt ist
und der Brenner nicht läuft, kann ich (wenn ich den Thermostat hoch drehe) den Brenner damit aktivieren.
Ich denke aber, dass das Warmwasser auch aufgeheizt wird, wenn das Wasser der Heizung zu niedrig ist und der Brenner dann einschaltet.
Kann das sein und wie kann ich das Problem lösen?

Habe in den Unterlagen der Therme verschiedene Bilder gesehen:
a.)2 Kreisläufe (für einmal Warmwasser und einmal Heizungswasser)
b.) ein Kreislauf für Warm- un Heizungswasser

aber auch bei Variante "b.)" müsste doch durch ein Ventil das Erwärmen des Warmwassers ausgeschlossen werden, wenn das Warmwasser warm genug ist.

Vielen Dank im Voraus.

Gerd


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  centurion
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 16.10.2010, 11:06   
Das Gerät ZR 18-3AE wird mit Zubehör 442 zum Gerät ZSR, das nun einen Hydraulikschalter besitzt. Dieser Schalter im RücklaufRücklauf
Mit Rücklauf bezeichnet man die Rohrleitung in einem Heizkreis, in dem das abgekühlte Heizungswasser vom Heizkörper weggehend zum Heizkessel zurück fließt. In Solaranlagen ist der Rücklauf die Rohrleitung vom Wärmetauscher des Speichers zum Solarkollektor in Strömungsrichtung der Solarflüssigkeit.
des Heizgerätes schaltet bei Anforderung Warmwasser den Durchfluss auf den Rohrstutzen Rücklauf Speicher. Möglicherweise funktioniert der hydraulikschalter nicht mehr richtig. Eventuell hängt dieser, so dass auch im Heizbetrieb eine Teil des Heizungswassers durch den Speicher gefördert wird. Wenn die ThermeTherme
Die Therme ist ein Heizgerät, bei der das Heizungswasser umhüllt von einem führenden Rohr direkt durch die Brennerflamme geführt und dabei erhitzt wird. Thermen werden daher auch als Durchlaufwasserheizer bzw. Umlaufwasserheizer bezeichnet. Im Gegensatz zu einem Heizkessel, in dem eine vergleichsweise große Menge Heizungswasser relativ langsam erwärmt wird, ist der Wasserinhalt einer Therme sehr gering. Der geringe Wasserinhalt verlangt eine Mindestwassermenge bzw. eine Modulation der Brennerleistung.
maximal 60°C im HeizungsvorlaufHeizungsvorlauf
Mit Heizungsvorlauf bezeichnet man den Rohrstrang, in dem das Heizungswasser vom Heizkessel mit höherer Temperatur weggehend zu den Heizköpern fließt.
macht, sollte dann auch der Speicher nicht wärmer werden.
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
centurion
wenige Beiträge


  geschrieben: 16.10.2010, 19:02   
ZSR hört sich gut an (steht auch so in der Beschreibung). Kann man den Hydraulikschalter selber prüfen?

Bei ZSR laufen Heizungswasser und Warmwasser gemeinsam "durch" den Brenner. Ist das wirklich so, ich dachte, dass der Heizungskreislauf getrennt vom Warmwasser ist?

Vielen Dank für die Antworten.

Gruß
Gerd


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  centurion
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 17.10.2010, 10:18   
Wir können Ihnen die Beschreibung schicken, aus der der die Konstruktion hervorgeht. Ob Sie es selber prüfen könnnen? Wenn die Heizung arbeitet darf der Zufluss zum Speicher nicht heiß werden und umgekehrt. Natürlich nicht unmittelbar am Heizgerät und auch nicht direkt am Speicher prüfen, Wärmeleitung!
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
centurion
wenige Beiträge


  geschrieben: 17.10.2010, 19:36   
Die Beschreibung habe ich selber.
Die Funktion werden ich mit mit euren Hinweisen mal
prüfen.
Vielen Dank.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  centurion
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas