Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Hilfe Lebenslauf erstellen?
 Rauchen aufhören
 Stickstoffgenerator konfigurieren!?
 Mit was heizt ihr eure Wohnung ein?
 Herbst und Gesundheit

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Junkers-Therme und Beipass?
Forum Heizung, Regelung

Moderation: now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizung, Regelung » 
VerfasserThema: Junkers-Therme und Beipass?Druckerfreundliche Version
olo65
wenige Beiträge


  geschrieben: 15.01.2008, 13:02   

Ich habe eine Junkers ZWR 18-2KDE mit 2 Heizsträngen nach links und rechts. Im linken Strang kommt zunmächst das Schlafzimmer, und da ist am Heizkörper ein Beipass angebracht, der dafür sorgt, dass darüber auch bei geschlossennen Ventilen immer 70° heisses Wassser fliesst. Kann man das unterbinden?



http://bilder.afterbuy.de/images/54028/ventil.jpg



http://bilder.afterbuy.de/images/54028/beipass.jpg










[ Der Beitrag wurde bearbeitet von olo65 am 15.01.2008, 13:03 ]


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  olo65   Zur Webseite von olo65
FIB
einige Beiträge


  geschrieben: 15.01.2008, 15:01   
Bei kleinen Heizungsanlagen (mit wenig Heizkörpern), wurde am letzten Heizkörper ein sogenanntes Bypassventil eingebaut. Über dieses Ventil soll der Pumpendruck bei geschlossenen Heizkörperventilen abgebaut und Strömungsgeräusche vermieden werden. Eine Frostschutzfunktion der Rohrleitung lässt sich darüber auch realisieren. Moderne Heizungsanlagen besitzen mittlerweile drehzahlgeregelte Hocheffizienzpumpen, welche den Druckanstieg bei schließenden Heizkörperventilen registrieren und somit die Drehzahl senken. Diese Variante lässt sich aber nicht bei allen Gasthermen nachrüsten.
_________________
Ingenieurgemeinschaft für Energieeffizienz und Wohngesundheit Fischer Ingenieur- & Sachverständigenbüro Thomas E.Fischer / Freier Sachverständiger


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  FIB   Eine eMail senden an FIB   Zur Webseite von FIB
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 15.01.2008, 17:02   
Hallo FIB, lässt sich bei der ThermeTherme
Die Therme ist ein Heizgerät, bei der das Heizungswasser umhüllt von einem führenden Rohr direkt durch die Brennerflamme geführt und dabei erhitzt wird. Thermen werden daher auch als Durchlaufwasserheizer bzw. Umlaufwasserheizer bezeichnet. Im Gegensatz zu einem Heizkessel, in dem eine vergleichsweise große Menge Heizungswasser relativ langsam erwärmt wird, ist der Wasserinhalt einer Therme sehr gering. Der geringe Wasserinhalt verlangt eine Mindestwassermenge bzw. eine Modulation der Brennerleistung.
die LeistungLeistung
Die Leistung ist die pro Zeiteinheit umgesetzte oder verbrauchte Energiemenge (Wärme oder Strom). Die Einheit der Leistung ist das Watt (Kurzzeichen W, 1000 W = 1 kW - ein kiloWatt). Die in Anspruch genommene oder abgegebene Leistung ergibt sich, indem die verbrauchte Energiemenge (angegeben in kWh) durch die Zeit (in Stunden h) dividiert wird. Ein Heizgerät mit einer Leistung von 2 kW (Heizkörper, Elektrokonvektor o.ä.) verbraucht bei ununterbrochenem Betrieb in einer Stunde 2 kWh Wärme ab und verbraucht dabei auch 2 kWh Energie.
nicht reduzieren?


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
FIB
einige Beiträge


  geschrieben: 16.01.2008, 08:24   
Hallo NOW,
die Gastherme von Junkers Cerastar ZWR 18 besitzt eine stufenlose Leistungsanpassung (Modulationsbereich) von z. B. 9,1 – 18,2 kW bzw. 10,9 – 21,3 kW. Auch die UmwälzpumpeUmwälzpumpe
Die Umwälzpumpe ist eine elektrisch angetriebene Pumpe zum Transport von Heizungswasser, Sole- oder Solarflüssigkeit. Der Elektroenergieverbrauch einer Umwälzpumpe ist vor allem deshalb nicht zu unterschätzen, weil sie oft zu groß (Anschlussleistung) dimensioniert wird. Bei modernen Umwälzpumpen (Hocheffizienzpumpen) passt sich das Fördervolumen und damit die elektrische Leistung dem Wärmebedarf an. Voraussetzung für den Einsatz solcher optimierterPumpen ist ein hydraulischer Abgleich.
in dem Gerät ist leistungsgeregelt. Es ist sicher möglich den oberen Leistungsbereich des Gerätes zu begrenzen, was auch sinnvoll ist, da es zur Verbrauchsreduzierung dient. Allerdings ist dafür eine Heizlastberechnung notwendig. Bezogen auf die o.g. Anlage, könnte dieses Gerät schon ein Austauschgerät sein, da die Systemlösung (Ventilanbindung) für dieses Gerät nicht notwendig ist, oder es soll der Frostschutz der Rohrleitung (durch eine Überströmung im BypassBypass
Ein Bypass ist eine Einrichtung in Heizungsanlagen, die einen zu hohen Pumpendruck, hervorgerufen durch geschlossene Heizkörperventile, abbaut. Der Bypass sitzt unmittelbar hinter der Umwälzpumpe. Der Öffnungsdruck kann eingestellt werden. In Anlagen mit leistungsgeregelten Pumpen kann der Bypass entfallen. Das Vorbeifließen von Heizungswasser auch bei geschlossenen Ventilen sichert dagegen eine Bypassstrecke in einer Einrohrheizung. Der Bypass wird in diesem Falle durch ein Rohr zwischen dem Zwei-Wege-Thermostatventil und dem Rücklauf realisiert. Ohne diese "Kurzschlussstrecke" würde beim Absperren des Ventils der Durchfluss im Heizkreis unterbrochen und der folgende Heizkörper bliebe kalt.
am letzten Heizkörper) gewährleistet werden.

_________________
Ingenieurgemeinschaft für Energieeffizienz und Wohngesundheit Fischer Ingenieur- & Sachverständigenbüro Thomas E.Fischer / Freier Sachverständiger


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  FIB   Eine eMail senden an FIB   Zur Webseite von FIB
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 16.01.2008, 08:50   
Aber ole65 schreibt doch "Im linken Strang kommt zunächst das Schlafzimmer, und da ist am Heizkörper ein BeipassBeipass
Der Beipass (auch Bypass) ist eine Sicherheitseinrichtung in Heizungsanlagen, die ein Vorbei- oder Durchfließen von Heizungswasser, z. B.  bei geschlossenen Ventilen sichert (Überströmventil). In Einrohrheizungen wird der Beipass durch ein Rohr zwischen dem Zwei-Wege-Thermostatventil und dem Rücklauf realisiert. Ohne diese Kurzschlussstrecke würde beim Absperren des Ventils der Durchfluss im Heizkreis unterbrochen und der folgende Heizkörper kalt bleiben.
angebracht", d.h. doch entweder es ist es der erste und letzte Heizkörper im Strang oder der BypassBypass
Ein Bypass ist eine Einrichtung in Heizungsanlagen, die einen zu hohen Pumpendruck, hervorgerufen durch geschlossene Heizkörperventile, abbaut. Der Bypass sitzt unmittelbar hinter der Umwälzpumpe. Der Öffnungsdruck kann eingestellt werden. In Anlagen mit leistungsgeregelten Pumpen kann der Bypass entfallen. Das Vorbeifließen von Heizungswasser auch bei geschlossenen Ventilen sichert dagegen eine Bypassstrecke in einer Einrohrheizung. Der Bypass wird in diesem Falle durch ein Rohr zwischen dem Zwei-Wege-Thermostatventil und dem Rücklauf realisiert. Ohne diese "Kurzschlussstrecke" würde beim Absperren des Ventils der Durchfluss im Heizkreis unterbrochen und der folgende Heizkörper bliebe kalt.
ist dort wirklich fehl am Platz und muss, wenn überhaupt, hinter den letzten Heizkörper. Ich nehm doch auch an, dass es dort Strömungsgeräusche gibt...


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
olo65
wenige Beiträge


  geschrieben: 16.01.2008, 12:44   
Ja, es gibt sörende Strömungsgeräüsche. Am meisten stören nachts die überflüssige Wärme (2x5m heißes Rohr) und die Modulation der Therme (ständige Brennerstarts: Verschleiß, Gasverbrauch)

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  olo65   Zur Webseite von olo65
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 17.01.2008, 11:08   
Können Sie die ThermeTherme
Die Therme ist ein Heizgerät, bei der das Heizungswasser umhüllt von einem führenden Rohr direkt durch die Brennerflamme geführt und dabei erhitzt wird. Thermen werden daher auch als Durchlaufwasserheizer bzw. Umlaufwasserheizer bezeichnet. Im Gegensatz zu einem Heizkessel, in dem eine vergleichsweise große Menge Heizungswasser relativ langsam erwärmt wird, ist der Wasserinhalt einer Therme sehr gering. Der geringe Wasserinhalt verlangt eine Mindestwassermenge bzw. eine Modulation der Brennerleistung.
nachts nicht in die Totalabschaltung schicken, ich frage: lässt die Therme dies zu? Ich denke ja.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
olo65
wenige Beiträge


  geschrieben: 18.01.2008, 14:13   
Ja, das ist es, was wir derzeit machen: abends den Knopf an der Therme auf "Sommer". Bedeutet aber, dass tags das Rohr auch ohne Wärmebedarf immer heiß gehalten wird.

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  olo65   Zur Webseite von olo65
sabinepalitza
wenige Beiträge


  geschrieben: 28.01.2008, 09:19   
Ich habe eine Junkers Cerastar. Man muss studiert haben, um zu wissen, wie ich sie richtig einstelle.Ich möchte natürlich wegen der hohen Gas-Kosten sparsam sein. Kann ich es erziehlen, wenn ich die Terme ganz ausschalte? Die Wohung kühlt nicht so schnell aus, da alles gut isoliert ist. Außerdem ist diese Therme an Holzsparren befestigt, so dass es nachts laut brummt. Aus diesem Grund stelle ich sie natürlich auch ab. Wer kann mir einen Rat geben wie ich mich richtig verhalte. Der Vermieter sagt, da kann man nichts machen.

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  sabinepalitza
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 29.01.2008, 08:19   
ThermeTherme
Die Therme ist ein Heizgerät, bei der das Heizungswasser umhüllt von einem führenden Rohr direkt durch die Brennerflamme geführt und dabei erhitzt wird. Thermen werden daher auch als Durchlaufwasserheizer bzw. Umlaufwasserheizer bezeichnet. Im Gegensatz zu einem Heizkessel, in dem eine vergleichsweise große Menge Heizungswasser relativ langsam erwärmt wird, ist der Wasserinhalt einer Therme sehr gering. Der geringe Wasserinhalt verlangt eine Mindestwassermenge bzw. eine Modulation der Brennerleistung.
abschalten ist möglich. Wenn die Wohnung nicht so schnell auskühlt, ist das sparsamer als durchheizen und immer auch mit einer Stromeinsparung verbunden.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas