Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Hebelifte
 Wo würdet ihr euch eine SEO Optimierung machen lassen?
 Wo könnte ich gute Betriebseinrichtung bekommen?
 Wo könnte ich mich nach einem BMW umsehen?
 Teppiche säubern

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Innendämmung bei Ziegelsteinhaus
Forum Wärmedämmung, Innendämmung

Moderation: now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Wärmedämmung, Innendämmung » 
VerfasserThema: Innendämmung bei ZiegelsteinhausDruckerfreundliche Version
marion133
wenige Beiträge


  geschrieben: 07.12.2010, 13:27   
Hallo, Sanierungsphase und tausend Fragen...sorry. Neben der Frage der neuen Heizung beschäftigt mich logischerweise auch die Frage der Dämmung. Außendämmung kommt wegen denkmalschutz nicht in Frage und damit bleibt nur noch die Innendämmung übrig. Bestand: altes, kleines Ziegelsteinhaus mit Lehmfugen und Lehm/ Kalkputz. Reihenendhaus. Die rechte Außenwand ist ca 17 cm "dick" und die Räume auf der Seite sind sehr, sehr kalt. Die andere Seite zum Nachbarn hin ist relativ warm, der Nachbar wärmt`s halt mit :-) Nun würd ich gerne dämmen. Das Haus ist relativ trocken, liegt aber in der unmittelbaren Nähe zur Elbe ( Hochwassergebiet ) Mit anderen Worten: ich kann nicht mit Sicherheit sagen, dass die Wände immer trocken sind ( hoher Grundwasserspiegel? ). Welche Möglichkeiten habe ich um das Haus von innen sinnvoll zu dämmen? Bedacht werden müßte, dass die Wände nicht ganz so trocken sind ( vermutlich zeitweilig jedenfalls ). Ich hatte da an einen Lehmstrohputz gedacht ( 5-10 cm ) , darüber ein offenen untapezierten Lehmputz. Nun habe ich gehört, das Lehm garnicht dämmen wurde ... und nu ??? Aber Lehm speichert doch die Wärme, oder auch das nicht ? Diese Technik hätte zudem noch den Vorteil, dass ich den Charme der krummen Wände erhalten könnte. Das sieht unheimlich gemütlich und kuschelig aus, ich fänd`s schade wenn das weg wäre.
Liebe Grüße und Danke, Marion 133


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  marion133   Zur Webseite von marion133
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 08.12.2010, 13:21   
Lehm ohne Zusatzstoffe dämmt nicht, hat aber wegen seiner hohen Dichte eine große Masse und speichert daher Wärme gut. Speichern und dämmen sind aber zwei verschiedene Dinge. Gut dämmen Stoffe, die die Wärme schlecht weiterleiten, also eingeschlosssene ruhende Luft (Wattejacke, Gänsedaunen, MineralwolleMineralwolle
Mineralwolle als ZwischensparrendämmungMineralfasern werden zu Matten verfilzt, die in unterschiedlicher Dicke und Ausführung für verschiedene Wärmedämmmaßnahmen zur Verfügung stehen. Je nach Anteil der Ausgangsprodukte (verschiedene Steine und Erden) spricht man auch von Steinwolle.
, Kork, Zellulosefasern, Plystyrol usw.). Wärme gut speichern schwere, dichte Stoffe, wie Stampflehm, Beton, Klinker, Granit usw.). Wenn Sie einen dichten Stoff wie Lehm mit einem leichten luftporigen Stoff kombinieren, kommen Sie zu Leichtlehm, Korklehm, oder ähnlich bezeichneten Produkten. Schon vor vielen Jahrhunderten hat man dem Lehm Spelzen, Strohhäcksel oder Sägespäne beigemischt, um die Dämmwirkung zu verbessern. Schauen Sie sich nach solchen Produkten um. Es gibt heute zahlreiche professionelle Leichtlehm-Angebote.
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas