Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 einen Job finden
 Wo könnte ich mich nach E - Zigaretten umsehen?
 Fotoleinwand gesucht!
 Ablesegeräte
 Auf der Suche nach neuen Projekten

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Druckanzeiger für hydraulischen Abgleich ausreichend?
Forum Heizung, Hydraulischer Abgleich, Pumpen

Moderation: now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizung, Hydraulischer Abgleich, Pumpen » 
Seite [ 1 | 2 > ]
VerfasserThema: Druckanzeiger für hydraulischen Abgleich ausreichend?Druckerfreundliche Version
HerrFornit
einige Beiträge


  geschrieben: 09.05.2010, 12:09   
Hallo,

1. ich habe an meinem VErteiler Vorlauf für jeden Heizkreis einen hydraulischen Druckmesser (sieht aus wie ein Pegelstandsanzeiger). Ist bei gleicher Druckanzeige aller Heizkreise der Hydraulische Abgleich gewährleistet?

2. Kann eine Rücklauftemperaturführung der Gasbrennwertanlage immer empfohlen werden?

Danke
GRuss


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  HerrFornit   Zur Webseite von HerrFornit
WPextra
wenige Beiträge


  geschrieben: 09.05.2010, 18:03   
Hallo,

sie haben vermutlich eine FBH.

1.) An den Verteilern sitzen keine Druckanzeiger sondern "Schwebekörper - Durchflußmesser". Für jeden Heizkreis ist ein genau definierter Durchfluß erforderlich. Schauen Sie bitte mal in Ihre Unterlagen zur Heizflächenberechnung. Dort sind die zutreffenden
Werte angegeben. Wenn alle Durchflußmesser den gleichen Wert anzeigen, stimmt vermutlich mit Ihrer Anlage etwas nicht. Der hydrl. Abgleich ist damit nicht gegeben! 2.) Hier streiten selbst Experten. Ich favorisiere diese Möglichkeit!

mfg



  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  WPextra   Zur Webseite von WPextra
HerrFornit
einige Beiträge


  geschrieben: 10.05.2010, 20:40   
Hallo,

ja, Sie haben recht! Es ist eine FBH.

Leider habe ich keine Unterlagen vom Heizungsbauer bzgl der Heizflächenberechnung bekommen. Ist das zu erwarten oder wird das eh nach Bauchgefühl gemacht? Also doch extra nach hydraulischem Abgleich fragen?

Jedenfalls lasse ich die Einstellungen mal auf Rücklaufregelung.

Danke für die Antwort
Gruss


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  HerrFornit   Zur Webseite von HerrFornit
WPextra
wenige Beiträge


  geschrieben: 10.05.2010, 22:10   
Hallo,

das hatte ich fast vermutet. Fehlende Berechnung von Heizlast und den Heizflächen sind die Hauptursachen für uneffiziente Heizungsanlagen. Installationsfirmen und Heizungsbauer verkaufen und bauen ein. Dies überwiegend auf Grundlage von Annahmen, Schätzungen und Vermutungen. Das Nachsehen hat meist leider der Betreiber. Fraglich wie Ihr HB jetzt den Hydr. Abgleich vornehmen will. Ihm fehlen hierzu jegliche Parameter. Ich vermute auch, dass weder die Gebäudeheizlast noch die Raumheizlasten berechnet wurden. Beruhigend ist das nicht.

mfg


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  WPextra   Zur Webseite von WPextra
HerrFornit
einige Beiträge


  geschrieben: 12.05.2010, 19:56   
Hallo,

tja, das klingt ja nicht gerade optimal!

Die Heizlast wurde mal laut ENEV berechnet, ca 7 kW.

Da ich neulich einen der HB daruaf aufmerksam gemacht habe, dass man am Gerät die Heizteillast einstellen kann, glaube ich jedoch eher dass diese Berechung schätzend zur Kenntnis genommen wurde. Einen Nachweis hierfür habe ich jedoch nicht!.
Jetzt steht nach EInstellung des HB auf 8 kW.

Ist denn eine hydraulischer Abgleich trotzdem noch möglich. Und lohnt dieser? ich gehe mal davon aus, dass man diesen jetzt extra berappen muss.

Danke für die Antworten.
Gruss


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  HerrFornit   Zur Webseite von HerrFornit
WPextra
wenige Beiträge


  geschrieben: 12.05.2010, 20:31   
Hallo,

die Heizlast ist nicht nach EnEV berechenbar!!! Hierfür ist die DIN EN 12831 nebst nat. Beibl.verbindlich!

Der hydr. Abgleich ist immer von Vorteil! Natürlich kostet dieser in jedem Fall! Da bei Ihnen jedoch keinerlei Unterlagen vorhanden sind, wird es nun deutlich aufwendiger, will man ihn richtig machen! Ich vermute allerdings, dass dieser ebenso oberflächlich erfolgen wird, wie das Vorangegangene.

v.g.



  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  WPextra   Zur Webseite von WPextra
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 14.05.2010, 09:13   
WPextra verweist auf die DIN EN 12831DIN EN 12831
In dieser DIN finden sich die Berechnungsgrundlagen für die Ermittlung der Heizlast von Wohngebäuden. Bis 30.09.2004 durfte nach der alten Vorschrift, der DIN 4701, gerechnet werden.
, nationaler Anhang deutsch. Das Verfahren ist aufwändig und für den Heizungsbauer natürlich eine Herausforderung, weil er sich überwiegend mit bauphysikalischen Parametern herumschlagen muss. Aber nichts spricht ihn davon frei es zu tun, denn er ist dem Auftraggeber die Übergabe einer mängelfreien Heizungsanlage schuldig, die er mit SchätzungenSchätzung
Eine Schätzung des anteiligen Wärme- und Wasserverbrauchs ist u.a.
  • bei einem Geräteausfall oder
  • wenn Nutzeinheiten nach mindestens zwei Ableseversuchen nicht zugänglich sind
zulässig. Die Schätzung muss an Hand nachvollziehbarer Regeln erfolgen, so z.B. nach vergleichbaren Werten für die betroffenen Räume aus den Vorjahren oder nach vergleichbaren Räumen in der betreffenden Abrechnungsperiode. Wenn allerdings mehr als 25 Prozent der Gesamtfläche eines Hauses / Liegenschaft nicht erfasst werden können, wird eine Schätzung als nicht mehr vertretbar angesehen. In diesem Fall werden alle Heizkosten nach einem festen Maßstab, meist der Quadratmeterzahl, verteilt.
nicht realisieren kann. Da die Anlage nun einmal aber fertig ist, fordern Sie vom Heizungsinstallateur eine kostenfreie nachträgliche Berechnung und darauf aufbauend einen sorgfältigen hydraulischen Abgleich. Sollten hierfür Voraussetzungen fehlen, müssen diese nachgerüstet werden. Falls Sie nicht weiter kommen gucken Sie hier http://www.heiz-tipp.de/ratgeber-1000.html und auf unserer Partnerseite http://www.hydraulischer-abgleich.de
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
HerrFornit
einige Beiträge


  geschrieben: 14.10.2010, 22:34   
Hallo,

ist mit dieser Installation ein hydraulischer Abgleich möglich, eine Einstellung des Rücklaufs möglich?

Danke für die Antworten
Gruss
F
verteiler1.jpg

verteiler2.jpg


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  HerrFornit   Zur Webseite von HerrFornit
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 15.10.2010, 09:57   
Sieht ganz gut aus. Immerhin haben Sie Durchflussmengenanzeigen. Es muss aber natürlich noch Einstellmöglichkeiten geben, dass kann ich nicht erkennen. Wer ist der Hersteller dieser Verteiler?
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
HerrFornit
einige Beiträge


  geschrieben: 15.10.2010, 19:05   
Hi,

oventrop.
PS: das baD erreicht mit Mühe 21 Grad das WOZ problemlos 23.



  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  HerrFornit   Zur Webseite von HerrFornit
Seite [ 1 | 2 > ]
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas