Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Umzugshilfe
 Update 2021 Sell Fullz Info SSN DOB with DL, Cvv, Dumps with Pin, PayPal, Cash App Transfer
  ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/AT
  ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/AT
 ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/ATM

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Zu hohe Heizkosten?
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
VerfasserThema: Zu hohe Heizkosten?Druckerfreundliche Version
Heizi09
wenige Beiträge


  geschrieben: 08.03.2009, 11:46   
Ich habe vor etwas 1 1/2 Jahre meine erste eigene Wohnung bezogen, also wundert euch nicht über meine mangelnden Kenntnisse bezüglich des Themas Heizkosten.
Nun kommt die erste Heizkostenabrechnung auf mich zu und die Höhe überrascht (schockt) mich ein wenig.
Es handelt sich um eine ca. 86m² große Mietwohnung mit einer älteren Nachtstromspeicherheizung.
Leider finden sich im Heizspiegel keine Werte für diese Form der Heizung. Der höchste Wert den ich im Heizspiegel finden konnte waren 16,70 €/m² p.a. für erdgasbeheizte Gebäude zwischen 100 – 250m² Wohnfläche. Diese Zahl wird jedoch als "Extrem hoher Verbrauch" eingestuft.
Ich bezahle z.Zt. etwa 35 €/m² p.a und der Vermieter hat noch eine kommende Nachzahlung angedeutet.
Sind meine Heizkosten zu hoch? Gibt es einen Richtwert für Stromheizungen (etwa 20, 30 oder 40 €/m² p.a.)?
Vielen Dank im Voraus für die Antworten.
[ Der Beitrag wurde bearbeitet von Heizi09 am 08.03.2009, 14:37 ]


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Heizi09
Heizer
viele Beiträge


  geschrieben: 08.03.2009, 19:24   
Heizen mit StromStrom
Strom ist der Fluss von Ladungsträgern in einem elektrischen Leiter. Durch einen eingeschalteten elektrischen Verbraucher, z.B. eine Glühlampe, fließt ein Strom. Der Strom wird angetrieben von der Spannung, die an den beiden Polen bzw. Kontakten des Verbrauchers anliegt. Die Höhe des Stromes (Stromstärke) ist abhängig von der Höhe der Spannung und des elektrischen Widerstandes des Leitungsnetzes und des elektrischen Verbrauchers.
ist die mit Abstand teuerste Heizmethode. Menn man bedenkt, dass die kWhkWh
Eine kiloWattstunde = 1000 Wh (Wattstunde) = 3,6 MJ (MegaJoule) = 860 kcal. die kWh ist eine gebräuchliche Einheit für die Energie- oder Wärmemenge. Eine kWh Wärme entspricht der gleichen Energiemenge wie eine kWh Strom, allerdings in einer anderen Energieform. Wird Strom in Wärme umgewandelt, z. B. in einem Tauchsieder, wird aus einer kWh Strom genau eine kWh Wärme. Aus einer kWh Wärme kann man jedoch technisch gesehen gerade 0,3 kWh Strom erzeugen.
ErdgasErdgas
Erdgas besteht überwiegend aus Methan (CH4). Infolge des hohen Anteils von Wasserstoffatomen (H) ist Erdgas besonders gut geeignet für die Brennwerttechnik und als Wasserstofflieferant für Brennstoffzellen.
Erdgas ist der emissionsärmste fossile Brennstoff. Bei der Verbrennung entsteht so gut wie kein Schwefeldioxid, Ruß oder Feinstaub.
so um die 7 Cent kostet umd man die 20 Cent für die kWh Strom gegenüberstellt. Selbst die günstigsten Nachttromtarife sind heutzutage kaum noch unter 15 Cent. Von der Tagnachladung mal ganz abgesehen.

Je nach Heizverhalten und WärmedämmungWärmedämmung
Eine Wärmedämmung mindert den Wärmestrom von der warmen zur kälteren Seite eines Bauteiles. Dazu werden Stoffe mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit (Wärmedämmstoff) als Schicht zwischen Warm und Kalt eingebracht. Eine sehr gute Wärmedämmung wird mit einem Vakuum erzielt (Thermoskanne). Auch ruhende Luft dämmt den Wärmefluss sehr gut. Um eine hohe Wärmedämmwirkung zu erzielen, dürfen Wärmedämmstoff(e) nicht durchströmt werden und eine bestimmte Einbaudicke nicht unterschreiten.
gehe ich mal von einer HeizlastHeizlast
Die Heizlast ist jene Heizleistung, die einem Raum ständig zugeführt werden muss, um eine Temperatur im Raum von z. B. 20 °C konstant zu halten. Sie muss demnach genauso groß sein, wie die Summe der Wärmeverluste aus Wärmeleitung (Transmissionswärmebedarf) und Lüftung(Lüftungswärmebedarf). Die rechnerische Grundlage ist die DIN EN 12831.
zwischen 10.000 und 25.000 kWh/a aus. Also liegen die Kosten wahrscheinlich so zwischen 2.000€ und 5.000€. Im Extremfall kann es auch noch deutlich mehr sein. Vor allem vor dem Hintergrund des doch recht langen und kalten Winters.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Heizer
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 10.03.2009, 10:52   
Auch wenn es mittel- oder langfristig in ihrem Fall technisch andere und preiswertere Möglichkeiten der Beheizung geben wird oder geben soll: WärmedämmungWärmedämmung
Eine Wärmedämmung mindert den Wärmestrom von der warmen zur kälteren Seite eines Bauteiles. Dazu werden Stoffe mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit (Wärmedämmstoff) als Schicht zwischen Warm und Kalt eingebracht. Eine sehr gute Wärmedämmung wird mit einem Vakuum erzielt (Thermoskanne). Auch ruhende Luft dämmt den Wärmefluss sehr gut. Um eine hohe Wärmedämmwirkung zu erzielen, dürfen Wärmedämmstoff(e) nicht durchströmt werden und eine bestimmte Einbaudicke nicht unterschreiten.
(auch von innen!) aller mit kalten Räumen bzw. der Außenluft in Verbindung stehenden Hüllflächen ist die einzige Möglichkeit, Wärmeverluste drastisch zu reduzieren. Und was man nicht verliert, muss man nicht neu beschaffen.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas