Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Zu kalt aber trocken genug. Schimmelgefahr?
 Sportwetten Erfahrungen
 Urlaub 2020 - Schon Pläne?
 Badezimmer modernisieren
 Wasser sparen durch Regenwassertonne

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Problem mit dem ablesen der Heizung
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
VerfasserThema: Problem mit dem ablesen der HeizungDruckerfreundliche Version
teibnepa
wenige Beiträge


  geschrieben: 25.10.2011, 20:35   
Hallo, ich habe folgendes Problem ich habe einen Heizkostenzähler von techem und diese hat ja drei ablesewerte zum einen die Zählernummer das ist ist Nummer mit dem n, zum anderen den Vorjahreswert beziehungsweise den abgelesenen vom Stichtag also diesen Wert mit dem Stift und dann noch den aktuellen verbrauch.
Ich weiß jetzt aber nicht wie der zähler genau funktioniert denn bei einem Heizkörper ist der aktuelle Verbrauch niedriger als  der Verbrauch der beim vorjahr dran steht. Bei einem anderen Heizkörper ist der aktuelle Verbrauch höher als der ablesewert am Stichtag.  Nun weiß ich leider nicht wie das System funktioniert beziehungsweise wie die Werte abgelesen werden. Ich hoffe mir kann jemand erklären wie es genau funktioniert beziehungsweise wie ich die Werte zu lesen arbeite ich möchte nicht dass ich vom Vermieter betrogen werde. Ich bin erst kürzlich in die Wohnung eingezogen und es wurde  alle Werte auf einem blatt  notiert und von beiden Parteien unterschrieben.

Danke für eure Hilfe


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  teibnepa
nico61269
wenige Beiträge


  geschrieben: 26.10.2011, 11:30   
Hallo zusammen....mein Vermieter hat wärmemengenzähler...erstens wie errechne ich bei z.b. 4000 kWh den Verbrauch...und wir sind zwei Parteien.mein Zähler war defekt und deswegen wurde die Nebenkosten über die Wohnfläche berechnet und der Rest geschätzt.....ich wurde mit meiner fast 90m2 Wohnung mit 68,5%. Ist das alles so richtig?wenn doch zwei Zähler da sind und einer fâllt aus, dann kann ich doch noch immer den tatsächlichen Verbrauch ermitteln...da kann ich ja sparen wie ich will?bitte um dringende Rückmeldung...vorab...daaaaaanke

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  nico61269   Zur Webseite von nico61269
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 28.10.2011, 10:54   
Hallo teibnepa, wir schicken Ihnen eine Serviceinformation von Techem an die uns bekannte Emailadresse, aus der Sie die Abfolge der Anzeigewerte entnehmen können.
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 28.10.2011, 11:14   
Hallo nico61269, die Abrechnung der HeizkostenHeizkosten
Zu den Heizkosten im Sinne der Heizkostenabrechnung gehören die Kosten der verbrauchten Brennstoffe und ihrer Lieferung, die Kosten für den Betriebsstrom, die Kosten für Bedienung, Überwachung und Pflege der Anlage, der regelmäßigen Wartung (Prüfung der Betriebbereitschaft, Einstellungen), die Kosten für den Schornsteinfeger sowie die Kosten für die Verbrauchserfassung sowie für die dafür erforderlichen Gerate.
Zu den Heizkosten im Sinne der Betrachtung der entstehenden Kostenbelastung für den Eigentümer einer Heizungsanlage im eigenen Haus gehören neben den Verbrauchskosten (verbrauchsgebundene Kosten) und den Betriebskosten (betriebsgebundene Kosten) auch die Kapitalkosten (kapitalgebundene Kosten) für die Anschaffung  und Instandhaltung der Technik dazu.
nach der HeizkostenverordnungHeizkostenverordnung
Die Heizkostenverordnung (Verordnung über die verbrauchsabhängige Abrechnung der Heizungs- und Warmwasserkosten in der Fassung vom 20.1.1989, geändert durch Novelle vom 18.06.2008, in Kraft seit 1.1.2009) regelt die Erfassung und Verteilung der Kosten zentraler Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen in Miet- und Wohneigentumsobjekten. Die Verordnung ist die Grundlage jeder Heizkostenabrechnung.
verlangt immer eine telweise Abrechnung nach der beheizten Fläche (30 bis 50%) und eine teilweise Abrechnung nach dem Verbrauch (70 bis 50%). Wenn also z.B. 30% der Gesamtkosten auf die beheizte Fläche umgelegt werden dann werden die verbleibenden 70% der Kosten nach dem mit den WärmemengenzählernWärmemengenzähler
waermemengenzaehlerDer Wärmemengenzähler ist eine Messgerät zur Ermittlung der Wärmemenge, die z.B. mit dem Heizungswasser in einem Heizkreis abgegeben wird. Der Wärmemengenzähler ermittelt dazu das durchfließende Wasservolumen sowie die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf und errechnet daraus die Wärmemenge (m*c*dt). Wärmemengenzähler sind eichpflichtig (5 Jahre). Sie spielen vor allem bei der gesetzlich vorgeschriebenen Heizkostenabrechnung eine bedeutende Rolle.
erfassten Verbrauch aufgeteilt. Wenn ein Zähler ausfällt, kann der Verbrauch (nach der Verordnung) aus einem Vergleichszeitraum geschätzt werden. Bei nur zwei Zählern führt eine Differenzbildung zur eingekauften Energiemenge zu erheblichen Fehlern, da die Wärmemengenzähler Nettowärme erfassen. Darin nicht enthalten sind die Verluste bei der Wärmeerzeugung. Würde eine Differenzbildung vorgenommen, würden Sie erheblich benachteiligt. 
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
saram
wenige Beiträge


  geschrieben: 31.10.2011, 17:40   
ich hatte mal ne wohnung, da war in dem bad kein wärmezähler installiert. also hab ich immer die heizung dort aufgedreht und die anderen kalt gelassen. am ende wurde dieser heizkörper geschätzt und das musste ich bezahlen... ich weiß, nicht die feine art, aber hey..

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  saram
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 03.11.2011, 17:31   
Die anderen Mieter im Haus haben teilweise für Sie mitbezahlt. Vielleicht laden Sie alle zu einer Wiedergutmachungsparty...
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas