Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Spielspaß
 Bitcoin
 CH Casino
 Künstliche Intelligenz in verschiedenen Lebensbereichen
 Pizza

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Kosten bei Fußbodenheizung / Zentrale Heizung in einem Haus
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
Seite [ < 1 | 2 | 3 ]
VerfasserThema: Kosten bei Fußbodenheizung / Zentrale Heizung in einem HausDruckerfreundliche Version
Nicelink
viele Beiträge


  geschrieben: 25.09.2010, 19:00   
Die Fühler eines Wärmezählers müssen immer im gleichem HeizkreisHeizkreis
Als Heizkreis bezeichnet man ein in sich geschlossenes, meist separat regelbares System der Wärmeverteilung, z. B. für einen Gebäudeabschnitt, einen Raum oder einzelne Raumzonen. Heizkreise werden gebildet aus den angeschlossenen Heizkörpern, den dazugehörigen Ventilen, den Rohrleitungen für Vor- und Rücklauf, eventuell einer Heizkreispumpe (Umwälzpumpe) und eventuell einem Heizungsmischer. Heizkreise gehen häufig von einem so genannten Heizkreisverteiler ab. Der Wärmeverbrauch eines Heizkreises kann durch einem Wärmemengenzähler erfasst werden.
sitzen. Insofern sollte ein Fachmann bei Ihnen prüfen, ob es sich hier um einen Primär- und Sekundärkeislauf handelt. Stellt sich das heraus, würde Ihre Annahme stimmen.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Nicelink   Zur Webseite von Nicelink
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 26.09.2010, 15:36   
Der Temperaturfühler sitzt doch im gleichen HeizkreisHeizkreis
Als Heizkreis bezeichnet man ein in sich geschlossenes, meist separat regelbares System der Wärmeverteilung, z. B. für einen Gebäudeabschnitt, einen Raum oder einzelne Raumzonen. Heizkreise werden gebildet aus den angeschlossenen Heizkörpern, den dazugehörigen Ventilen, den Rohrleitungen für Vor- und Rücklauf, eventuell einer Heizkreispumpe (Umwälzpumpe) und eventuell einem Heizungsmischer. Heizkreise gehen häufig von einem so genannten Heizkreisverteiler ab. Der Wärmeverbrauch eines Heizkreises kann durch einem Wärmemengenzähler erfasst werden.
. Die Wärmeerfassung (Q = m x c x dt) erfolgt, wie im Foto erkennbar, vor dem Heizkreisverteiler aller Ihrer Wohnung zugeordneten Fußbodenheizkreise. Dass hier, wie schon mal erwähnt, kein akzeptables Reglungskonzept realisiert wurde, tut nichts zur Sache. Damit ist die Wärmeerfassung aber im Prinzip richtig. Temperaturbegrenzer (und ich vermute um einen solchen handelt es sich hier) gehören allerdings in den RücklaufRücklauf
Mit Rücklauf bezeichnet man die Rohrleitung in einem Heizkreis, in dem das abgekühlte Heizungswasser vom Heizkörper weggehend zum Heizkessel zurück fließt. In Solaranlagen ist der Rücklauf die Rohrleitung vom Wärmetauscher des Speichers zum Solarkollektor in Strömungsrichtung der Solarflüssigkeit.
. Ein Hydraulischer Abgleichhydraulischer Abgleich
Mit hydraulischer Abgleich bezeichnet man die optimale Abstimmung des Wasserdurchflusses durch Heizkreise bzw. einzelne Heizkörper und Rohre entsprechend den Erfordernissen. In jedem Heizkreis bzw. über jedem Heizkörper sollte annähernd der gleiche Druck und damit die gleiche Durchflussmenge zur Verfügung stehen. Fehlender hydraulischer Abgleich führt zu überhöhter oder zu geringer Wärmeabgabe einzelner Heizkörper, ungleichmäßiger Durchströmung einzelner Heizkreise, zu Strömungsgeräuschen und einem hohen Pumpenstrom. Ein durchgeführter hydraulischer Abgleich ist Voraussetzung für die Anwendung der Heizkostenabrechnung mit Heizkostenverteilern.
des Unterheizkreises "Fußbodenheizungen" ist in dieser Form auch nicht möglich.
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
harly
einige Beiträge


  geschrieben: 27.09.2010, 17:46   
Hallo, nach einem harten Wochenende melde ich mich wieder zurück. Ich habe fast die ganze letzte Woche damit verbracht Techem zu nerven. Nun hat sich wohl intern jemand an meine Sachen gesetzt und alles noch einmal überprüft. Angeblich hat dort jemand mit dem Taschenrechner drei Jahre zurückgerechnet und siehe da, es hat sich ein Systemfehler eingenistet, der angeblich so gering ist das er übersehen wurde. So sagte man mir am Telefon. Die Abrechnungen würden jetzt noch einmal überarbeitet werden und gehen diese Woche in die Post. Bei meiner Rechnung handelt es sich anstatt um 1500 Euro nur noch um 600 Euro Nachzahlung. Das ist im Rahmen dessen was ich mir so vorgestellt habe. Weiter werde ich am Ball bleiben wegen der Heizung und dem Ventil. Ich bin immer noch der Meinung, wenn es vor dem Fühler sitzt, hätte ich weniger Verbrauch.......

Leider muss ich mit dem Ergebnis und dem Bau der Heizung so leben. Ist schon ärgerlich, aber ich muss das bestmögliche und sparsamste rausholen was rauszuholen geht. Ich möchte noch einmal erwähnen das diese Fußbodenheizung an einem Heizkreissystem hängt welches normale Heizkörper wärmt. Ich bin der einzige im Haus der eine Fußbodenheizung besitzt. Der Vorlauf der Heizung beträgt ca. 60 Grad, drum wurde mal solch ein Thermostatventil mit Fühler eingebaut, damit die meine Heizung nicht mit 60 Grad gefüttert wird. So sagte mir mal der Heizungsinstallateur. Obs richtig ist muss ich ja leider glauben. Vorher war dort nur eine Schraube die man rein oder raus drehen konnte um den Durchfluss zu mindern oder zu erhöhen.
[ Der Beitrag wurde bearbeitet von harly am 27.09.2010, 17:51 ]


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  harly   Zur Webseite von harly
harly
einige Beiträge


  geschrieben: 06.11.2010, 13:10   
Hallo,

nun ist es endlich soweit. Techem hat den Fehler behoben und ich zahle 540,- Euro nach. Heizkreis Nr. 3 fehlte. Nun zur Heizung: Die Heizung wurde von einem anderen Unternehmen überprüft und es stellte sich raus daß das Reduzierventil an der falschen Stelle sitzt, es muss vor dem Fühler sitzen. Desweiteren soll ich mir eine Art Bypass einbauen, im Vor- und Rücklauf. Die Pumpe soll auch an eine andere Stelle, so könnte gewährleistet werden, daß ich einen dazu noch niedrigeren Verbrauch erreichen kann. Ich möchte mich hiermit noch einmal bei allen Beteiligten bedanken die mir tatkräftig zur Seite standen und mir Hilfestellungen gegeben hatten. Vielen Vielen Dank noch einmal ...... Ich wünsche Euch noch alles Gute und ein erfolgreiches und Gesundes Neues Jahr. Ich werde ab und an trotzdem mal vorbei schauen. Vielleicht kann ich dem ein oder anderen auch mal helfen....... Bis dahin Euer Harly


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  harly   Zur Webseite von harly
paulanton
wenige Beiträge


  geschrieben: 08.11.2014, 13:06   
Zum Thema Fußbodenheizung habe ich folgende Frage: wir haben in unsere Eigentumswohnung außer einen neuen Heizkörper und eine Fußbodenheizung im Bad an die bestehende Heizung von einem Heizungsbauer neu installieren lassen. Wir haben vorher die Ablesefirma Brunata informiert und angefragt, wie die Wärmemenge abgerechnet wird. Die Heizleistung der FBH ist 600 Watt, das Bad hat ca. 4,5 Qm. Jetzt lese ich, dass wir dafür eine Genehmigung von der Gemeinschaft hätte beschließen lassen müssen. Da wir von einem anderen Eigentümer wissen, dass dieser bereits eine Fußbodenheizung im Bad hat, sind wir davon ausgegangen, dass das ok.ist. Was tun? Falls wir das nachträglich abstimmen lassen , könnte es passieren, dass wir die Fußbodenheizung wieder rausreißen lassen müssen? Das wäre ganz furchtbar. Was können wir tun?
Vielen Dank. paulanton
_________________


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  paulanton
Seite [ < 1 | 2 | 3 ]
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas