Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Wo könnte ich mich nach Warenwirtschaftssoftware umsehen?
 Haus schnell verkaufen
 Wert von Wohnung
 EU - Führerschein beantragen (WhatsApp ... + 4915210675228) kaufen Schweizer Führerschein | kaufen Öst
 kaufen Deutscher Führerschein ((WhatsApp... + 4915210675228))

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Heizkostenverteiler - techem?
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
Seite [ 1 | 2 > ]
VerfasserThema: Heizkostenverteiler - techem?Druckerfreundliche Version
-hope-
wenige Beiträge


  geschrieben: 31.05.2007, 11:32   
Hallo!
Ich hoffe einer von euch kann mir weiterhelfen.
Hab gestern meine Nebenkostenabrechnung bekommen und bin ziemlich geschockt gewesen! Vor allem die Heizkosten sind dermaßen hoch, was ich nicht verstehen kann, da ich letzten Winter kaum geheizt habe. An allen meinen Heizungen (Mietwohnung) hängt so ein Heizkostenverteiler von techem mit Digitalanzeige.
Nun wollte ich mal wissen wie man die Dinger denn abliest?
Es werden immer zwei verschiedene Daten angezeigt, es blinkt zwei oder dreimal und dann wechselt der Wert.
Im Wohnzimmer: 1387 und 565
Im Schlafzimmer: 2302 und 1401
Im Bad: 719 und 409
Was bedeuten diese Werte? Sind die hinteren mein aktueller Verbrauch?
Wäre echt super wenn sich da einer von euch auskennt und mir eine Antwort geben könnte.
Danke schon mal im Voraus.
LG hope


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  -hope-
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 31.05.2007, 12:10   
Es gibt einen memory-Wert, der sich nicht verändert seit dem Stichtag, meist der 31.12. des letzten Jahres (Stand zum Ende). Der andere Wert zeigt den Ist-Stand des laufenden Jahres an und ist in der Regel der kleinere (ist ja erst eine halpe Heizperiode herum). Der memory-Wert geht oder ging in die letzte HeizkostenabrechnungHeizkostenabrechnung
Eine Heizkostenabrechnung erhalten Mieter bzw. Wohnungseigentümer auf der Grundlage der Heizkostenverordnung, wenn die Wohnanlage mit einer zentralen Heizungsanlage ausgestattet ist. Nach der Heizkostenverordnung ist der Vermieter bzw. Betreiber der Heizanlage verpflichtet, dem Mieter bzw. Eigentümer spätestens ein Jahr nach dem Ende der Abrechnungsperiode eine nachvollziehbare Abrechnung der umlagefähigen Betriebskosten vorzulegen.
ein.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
Heizer
viele Beiträge


  geschrieben: 31.05.2007, 18:17   
Die höheren Kosten liegen zum einen an dem sehr langen Winter 05/06 und zum anderen an den teilweise drastisch gestiegenen Energiepreisen.

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Heizer
rossi3
wenige Beiträge


  geschrieben: 07.05.2008, 19:40   
Hallo.
Ich bin in eine neue Wohnung eingezogen.
Die Heizkostenverteiler und die Wasseruhren sind von Techem.Auf den Wasseruhren steht die Jahreszahl 2006 und 2007, ist dies der Ablauf der Eichung oder beginnt ab diesem Zeitpunkt die Eichzeit von 5 und 6 Jahren so das die Zähler in den Jahren 2011 und 2013 ausgewechselt werden müssen?

Wie in den Foren beschrieben werden die unterschiedlichen Grössen der Heizkörper bei der Abrechnung der Heizkostenverteiler auf einen Wert umgerechnet.Wo bekomme ich diese Information , die Techem kann ja auch mal einen falschen Wert eingeben.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  rossi3   Zur Webseite von rossi3
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 09.05.2008, 17:17   
Ja, die Jahreszahl auf der Eichmarke gibt den Startpunkt wieder. Die Information über den UmrechnungsfaktorUmrechnungsfaktor

Bei der Heizkostenabrechnung spiegelt der Umrechnungsfaktor (auch Bewertungsfaktor genannt) vor allem die unterschiedliche Leistung verschiedener Heizkörperbauformen und Größen bei einer bestimmten Heizwassertemperatur wieder. Außerdem spielt noch der Wärmeübergang zwischen Heizkörper und Heizkostenverteiler eine Rolle für die Größe des Faktors.

In der Gas-Abrechnung gibt der Umrechnungsfaktor den thermischen Energieinhalt (in kWh) des Erdgases wieder. Er wird mit dem verbrauchten Gasvolumen, das der Gaszähler in m³ anzeigt, multipliziert.

für einen Heizkörper bekommt man vom Vermieter. Beim Vermieter sollte für alle Heizkörper ein Datenblatt mit der Bewertung durch die Techem vorliegen. Die Bewertung selbst erfolgt aus einer Datenaufnahme vor Ort (Heizkörperart, Größe, Anschlussart, AuslegungstemperaturAuslegungstemperatur
Die Auslegungstemperatur ist die maximale (notwendige) Temperatur des Heizungswassers, die bei der tiefsten Wintertemperatur gerade ausreicht, um das Gebäude durch die Heizungsanlage mit der erforderlichen Wärmemenge zu versorgen. Die erforderliche Heizkörperleistung jedes einzelnen Raumes wird für diesem Fall bestimmt. Sie muss mindestens der Heizlast bei Auslegungstemperatur entsprechen. Die Auslegungstemperatur ist abhängig von den örtlichen Klimabedingungen und liegt in Deuschland meist zwischen -12°C und -16°C.
des Heizsystems) und an Hand der Leistungsdaten der Heizkörper des jeweiligen Herstellers.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
JohannesKui
wenige Beiträge


  geschrieben: 03.06.2008, 16:46   
In unserer Wohnung sind auch Zähler von Techem. Wir wohnen im obersten OG und die isolierung der des Hauses ist nicht unbedingt die beste d.h. im Winter viel Heizen und im Sommer ist es wahnsinnig heiß in der Bude.
Wenn es ca. 29°C in der Wohung ist fangen die Techem Geräte doch sicher schon an zu zählen oder?
Wenn dem so wäre ist die Abrechnung ziehmlich ungerecht denn nur im oben Stockwerk ist es im Sommer sehr warm. d.h. nur im oben Stockwerk müssen wir in den Sommermonaten zahlen obwohl wir nicht heizen. Stimmt das so? kann man da was gegen machen?
grüße
Johannes


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  JohannesKui
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 04.06.2008, 08:44   
Der HeizkostenverteilerHeizkostenverteiler
Heizkostenverteiler, elektronischAls Heizkostenverteiler bezeichnet man am Heizkörper angebrachte Geräte zur Ermittlung des anteiligen Verbrauches und damit zur Verteilung der gesamten Heizkosten in Mehrfamilienhäusern im Rahmen der Heizkostenabrechnung. Man unterscheidet Heizkostenverteiler nach dem Verdunstungsprinzip und elektronische Heizkostenverteiler (EHKV). Beide Arten zeigen nicht die verbrauchte Wärmemenge im physikalischen Sinne an, sondern lediglich einen Zählwert, der sich aus der Temperatur am Anbringungsort und der Dauer der Wärmeabnahme ergibt. Diese Zahlen werden zu den anderen erfassten Zählwerten im Objekt ins Verhältnis gesetzt, woraus sich die anteiligen Verbräuche und damit die Kosten ergeben.
vario SIII von Techem ist ein ZweifühlergerätZweifühlergerät
Als Zweifühlergerät wird ein elektronischer Heizkostenverteiler bezeichnet, der mit einem Temperaturfühler die Temperatur des Heizkörpers, mit dem zweiten Fühler die Raumtemperatur erfasst. Bei Heizungsanlagen mit Heizkörpern, die im Niedertemperaturbetrieb unter 55 °C arbeiten (Auslegungstemperatur), sind Zweifühlergeräte vorgeschrieben. Oberhalb 55 °C lassen sich zwar ebenfalls Zweifühlergeräte einsetzen, sie erfassen die Wärmeabgabe der Heizkörper jedoch nicht genauer als Einfühlergeräte.
. Es erfasst ab 22,5 °C Heizflächentemperatur und einer Differenz Heizkörper-/Raumtemperatur von größer 4 Grad. Normalerweise sollte also eine Sommeranzeige kaum möglich sein. Andere elektronische Heizkostenverteiler (Einfühlergeräte) lassen frühestens ab 27°C einen Zählfortschritt erkennen, der bei extremen sommerlichen Aufheizungen in einer Dachgeschosswohnung zu einer nachteiligen HeizkostenabrechnungHeizkostenabrechnung
Eine Heizkostenabrechnung erhalten Mieter bzw. Wohnungseigentümer auf der Grundlage der Heizkostenverordnung, wenn die Wohnanlage mit einer zentralen Heizungsanlage ausgestattet ist. Nach der Heizkostenverordnung ist der Vermieter bzw. Betreiber der Heizanlage verpflichtet, dem Mieter bzw. Eigentümer spätestens ein Jahr nach dem Ende der Abrechnungsperiode eine nachvollziehbare Abrechnung der umlagefähigen Betriebskosten vorzulegen.
führen kann. Jedoch ist der Zählfortschritt sehr gering und es steht zu diesen "Verbrauchseinheiten" ja kein Verbrauch in Relation, da nicht geheizt wird. Der Fehler wird oft diskutiert und ist auch eine unschöne Begleiterscheinung, aber sie werden diesen dulden müssen. Die Heizkostenverteiler verhalten sich übrigens korrekt, da ein Zählfortschritt bei geringem HeizwärmebedarfHeizwärmebedarf
Der Heizwärmebedarf ist die errechnete Wärmemenge, die dem zu beheizenden Raum, der Raumzone bzw. dem Gebäude  zusätzlich zu den Wärmegewinnen aus dem Fremdenergieeinfluss (Sonne und Abwärme von Personen und Geräten) zugeführt werden muss, um die Innen-Solltemperatur zu halten. Der Heizwärmebedarf muss durch Einsatz eines Energieträgers durch Umwandlung in einem Heizgerät bereitgestellt werden (Heizenergiebedarf).
im Herbst und Frühjahr (der zu lauwarmen Heizkörpern führt) ja angezeigt werden muss.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
Heizer
viele Beiträge


  geschrieben: 04.06.2008, 19:35   
ZweifühlergeräteZweifühlergerät
Als Zweifühlergerät wird ein elektronischer Heizkostenverteiler bezeichnet, der mit einem Temperaturfühler die Temperatur des Heizkörpers, mit dem zweiten Fühler die Raumtemperatur erfasst. Bei Heizungsanlagen mit Heizkörpern, die im Niedertemperaturbetrieb unter 55 °C arbeiten (Auslegungstemperatur), sind Zweifühlergeräte vorgeschrieben. Oberhalb 55 °C lassen sich zwar ebenfalls Zweifühlergeräte einsetzen, sie erfassen die Wärmeabgabe der Heizkörper jedoch nicht genauer als Einfühlergeräte.
fangen auch bei ca. 30 Grad virtueller Heizkörpertemperatur an zu zählen. Das ist nach DIN EN 834 so vorgeschrieben.

Von daher sind Zweifühlergeräte nicht dazu geeignet die SommerzählungSommerzählung
Mit Sommerzählung bezeichnet man den Zählforschritt von Heizkostenverteilern bei sehr warmer Umgebungsluft, obwohl die Heizkörper aus sind. Sommerzählung findet man häufig in Dachgeschosswohnungen mit hoher Sonneneinstrahlung. Da mit dem sommerlichen Zählfortschritt keine entstandenen Heizkosten verbunden sind (Heizung aus) kann man die Sommerzählung meist vernachlässigen. Das trifft aber nicht zu, wenn bei vielen Mietern nur wenige von der Sommerzählung betroffen sind. 
zu unterdrücken.

Seit einigen Jahren werden meist nur noch EHKVEHKV
EHKV ist die Abkürzung für elektronischer Heizkostenverteiler.
verwendet, die im Sommer erst bei erhöhten Startbedingungen zählen und somit weitesgehend eine Sommerzählung unterdrücken. Diese gibt es als Ein- oder Zweifühlergeräte.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Heizer
Michigan
wenige Beiträge


  geschrieben: 05.12.2008, 12:32   
Wer von euch kann mir sagen, bei den Heizungsröhrchen zum ablesen, welches röhrchen das ausschlag gebene ist? Ich habe rechts ein rotes mit Zahlen und links ein blaues mit Strichen.Danke.

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Michigan
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 05.12.2008, 14:12   
Die Skala mit Zahlen ist ausschlaggebend. Die Strichskala dient dem Vergleich mit dem vom Vorjahr zurückgelassenen Röhrchen.

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
Seite [ 1 | 2 > ]
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas