Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Umzugshilfe
 Update 2021 Sell Fullz Info SSN DOB with DL, Cvv, Dumps with Pin, PayPal, Cash App Transfer
  ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/AT
  ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/AT
 ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/ATM

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Heizkostenverordnung bei Gewerbe
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
VerfasserThema: Heizkostenverordnung bei GewerbeDruckerfreundliche Version
Jacob
wenige Beiträge


  geschrieben: 19.01.2009, 15:39   
Hallo,
ist die Heizkostenverordnung auch bei Gewerbe anzuwenden? In einem Gewerbeobjekt (gr. Maschinenhalle) wird der Raum von den Arbeitsmaschinen her schon beheizt und Heizkörper nicht betrieben. Muss der Verteilerschlüßel 30% nach Grundkosten trotzdem angewendet werden oder gibt es hierfür Ausnahmen?



  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Jacob
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 23.01.2009, 09:49   
Alle zentral beheizten GebäudeGebäude
Gebäude im Sinne der Energieeinsparverordnung sind bauliche Objekte mit mindestens einem eigenen Aufgang und einer Begrenzung des Volumens durch die wärmübertragende Umfassungsfläche.
unterliegen der HeizkostenverordnungHeizkostenverordnung
Die Heizkostenverordnung (Verordnung über die verbrauchsabhängige Abrechnung der Heizungs- und Warmwasserkosten in der Fassung vom 20.1.1989, geändert durch Novelle vom 18.06.2008, in Kraft seit 1.1.2009) regelt die Erfassung und Verteilung der Kosten zentraler Heizungs- und Warmwasserversorgungsanlagen in Miet- und Wohneigentumsobjekten. Die Verordnung ist die Grundlage jeder Heizkostenabrechnung.
. Bei gemischt genutzten Gebäuden mit Gewerbe- und Wohnraumnutzungen (unterschiedliche NutzergruppenNutzergruppe
In der Heizkostenabrechnung werden unterschiedliche Nutzergruppen ausgewiesen, z.B. wenn im unteren Teil des Gebäudes Gewerbeeinheiten vermietet sind, im oberen Teil Mieter oder Wohnungseigentümer. Nutzergruppen sind auch zu getrennt auszuweisen bei unterschiedlicher Geräteausstattung (z. B. hat ein Teil der Wohnungen  Heizkostenverteiler und ein anderer Teil nutzt Wärmemengenzähler).
) ist wie bei reinen Wohnbauten ein bestimmter Kostenanteil (30 bis 50%) nach Fläche (GrundkostenGrundkosten
Bei der Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme und Warmwasser sind auch Grundkosten (Festkosten) zu erheben. So verursacht der Betrieb der Heizungsanlage Verluste, Wartungsaufwendungen, Schornsteinfegergebühren, Stromkosten oder Messkosten, die unabhängig vom individuellen Wärme- bzw. Warmwasserverbrauch entstehen.  Grundkosten werden mindestens zu 30 %, höchstens jedoch zu 50 % nach den Insgesamtkosten verteilt. Als Maßstab kann die bewohnte bzw. beheizte Fläche oder der umbauten Raum dienen. Der verbleibenden Kostenanteil (70 % bis 50%) wird dann nach dem Verbrauch verteilt (Verbrauchskosten). Anteilige Grundkosten (z.B. bei Ein- bzw. Auszug im Abrechnungszeitraum) werden üblicherweise nach der Gradtagszahltabelle ermittelt, da eine kalendertägliche Umlage nicht der Tatsache gerecht werden würde, dass überwiegende Nutzungen in Winter oder Sommer sehr unterschiedliche Wärneverbrauchsanteile nach sich ziehen. Das gilt nicht für die Grundkostenberechnung für die Warmwassernutzung.
) zu verteilen, sofern die betreffenden Flächen beheizbar sind - also Heizkörper aufweisen, die von der zentralen Heizunsganlage mit Wärme versorgt werden (können). Dabei spielt die tatsächliche Nutzung der Heizkörper oder die Höhe eines Fremdwärmeanteiles (Wärmeabgabe Geräte, Maschinen) keine Rolle. Ein Ausweg besteht darin, den auf den betreffenden Raum entfallenden Teil der Heizanlage von der Zentralheizungsanlage abzukoppeln und separat zu nutzen.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
5618Birgit
einige Beiträge


  geschrieben: 25.03.2009, 12:55   
Toll, dass ich auch einen Beitrag zu Heizkosten und Gewerbe gefunden habe. Ich habe vor kurzem ein neues Gewerbelokal angemietet, das ich zu einem Teil auch privat nutze. Das heißt also, ich kann die Heizkosten der Fläche entsprechend auf Gewerbe/privat aufteilen. Gut zu wissen ....

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  5618Birgit   Zur Webseite von 5618Birgit
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas