Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Spielspaß
 Bitcoin
 CH Casino
 Künstliche Intelligenz in verschiedenen Lebensbereichen
 Pizza

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Heizkostenabrechnung mit Eigentümerwechsel
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
VerfasserThema: Heizkostenabrechnung mit EigentümerwechselDruckerfreundliche Version
Hotte83
wenige Beiträge


  geschrieben: 19.12.2012, 00:21   
Hallo liebe heiz-tipp.de Forum-User

ich habe ein kleines Problem.

Zum Geschehen, ich habe letztes Jahr einen Eigentümerwechsel gehabt, mitten in Sommer, also zum 1.Juli 2011.

Jetzt letzten Monat kam die böse Überraschung mit den Heizkosten. Ich solle dem alten Eigentümer eine Saftige Summe von 182, 32 Euro an Heizkosten nachzahlen.

Ich hatte gleich einen Widerspruch eingelegt und denen um eine Überprüfung gebeten.

Jetzt kamen die mit einer Antwort an, dass ich ein Einheitsverbrauch in Höhe von 35,2 hatte, davon haben sie geschrieben dass ich vom 01.01.2011 bis 30.06.2011 20,5 Einheiten verbraucht habe und vom 01.07.2011 bis 31.12.2011 14,7 Einheiten entstanden sind. So, bin ganz perplex, wie bitte kommen die auf 20,5 Einheiten wenn kein Ableser und weder noch in meiner Wohnung war zum Eigentümerwechsel?

Es wurde nichts überprüft. Nun meine Frage, hat der alte Eigentümer hier in diesen Falle anmaßend einfach Pauschal zu seinem Vorteil gerechnet und den neuen Eigentümer weniger damit der alte zum letzten mal etwas mehr kassieren kann?

Denn ohne Nachweis werde ich diese Einheiten nicht akzeptieren wie sie auf 20,5 Einheiten kommen. Mag mich sogar erinnern dass die Fläschchen bissel voller waren in Sommer.

Wisst ihr wie die Vermieter das berechnen dürfen?
Es gibt absolut kein Nachweis, normalerweise müsste jeder halbe halbe machen, also 17,6 Einheiten.

Gibt es hier paar Experten?

Herzliche Grüße

Der Hotte


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Hotte83
BurLer60
wenige Beiträge


  geschrieben: 21.12.2012, 15:46   
Das ist tatsächlich sehr seltsam. Solange man keinen Beleg als Grundlage der Abrechnung zeigen kann, würde ich auch erst einmal nichts zahlen.

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  BurLer60
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas