Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Umzugshilfe
 Update 2021 Sell Fullz Info SSN DOB with DL, Cvv, Dumps with Pin, PayPal, Cash App Transfer
  ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/AT
  ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/AT
 ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/ATM

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Heizkostenabrechnung Fernwärme
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
VerfasserThema: Heizkostenabrechnung FernwärmeDruckerfreundliche Version
aersch0210
wenige Beiträge


  geschrieben: 13.07.2013, 11:28   
Hallo an alle Forummitglieder,

nehmen wir an ein Mieter wohnt in einer Wohnung die durch Fernwärme beheizt wird und hat ein Problem mit seiner Heizkostenabrechnung vom Jahr 2011. Er ist im Dezember 2011 in diese Wohnung gezogen und hat letztes Jahr im Dezember die Abrechnung für 2011 bekommen. Er soll über 500 € nachzahlen. Die anderen Posten neben den Heizkosten sind in der Abrechnung realistisch.
Die Heizkosten für 160 Gradtage (Dezember) auf 1000 Gradtage hochgerechnet ergibt eine Nachzahlung von 1551€:

-2226 Einheiten:160Gradtage=13,9125/Tag
→ bei 1000 Gradtagen → 13912,50 Einheiten (real haben wir sogar ein wenig mehr verbraucht)
* 0,209989 (Preis für Einheit in 2011)
= 2921€ /Jahr anfallende Heizkosten

-Vorrauszahlungen Betriebskosten für 12 Monate: 169€*12=2028€
-monatliche Festkosten (Richtwert Dez.2011): 54,89€*12=658,68€
2028€
- 658€
=1370€ → Puffer für Heizkosten

2921€
- 1370€
= 1551€
→ reale Heizkosten: 3,16/m² (1,60/m² Mietspiegel)
→ 113% mehr Heizkosten als geplant

Dazu kommen einige Unklarheiten in der Abrechnung. Zum Beispiel wurden 134000 kWh geliefert aber nur 58000 kWh verbraucht. Das bedeutet, dass nur 43% der gelieferten Wärme verbraucht wurden und die restlichen 57% sind verschwunden. Ein Ingeneur hat dies vorher berechnet. Ist es denn deshalb rechtens, dass 57% verschwunden sind und er diese trotzdem bezahlen müssen? Wären diese 57% nicht wäre der Gesamtbetrag der Heizkostenabrechnung auch dementsprechend geringer.

Nehmen wir zusätzlich noch an, dass bei der Heizungsabrechnung 1085m² angegeben sind und bei der Warmwasserabrechnung nur 835m². Womit könnte das zusammen hängen?
Es wäre außerdem in der Heizkostenabrechnung von einer beauftragten Agentur der umglegte Betrag für das gesamte Gebäude 17710 € und in der Betriebskostenabrechnung mit 18766€ angegeben. Betriebsstromkosten etc. wären in der Heizkostenabrechnung nicht mit angegeben.

Er hat sich von seiner Hausverwaltung die Verbrauchsdaten der anderen Nutzer des Gebäudes geben lassen.Dabei kam zum Vorschein, dass ein Immobilienbüro im EG des Gebäudes im Jahr 2011 1000 Gradtage verbraucht hat, aber insgesamt nur 87 Einheiten verbraucht hat. Das sind nur 0,15% des Gesamtverbrauches des Gebäudes. Zum Vergleich er hat an 160 Gradtagen 3,38% verbraucht. Dazu muss gesagt sein, dass im Keller kein Zähler dieser Mieteinheit zuzuordnen ist.

Wenn er jetzt die Vormieterin kontaktieren würde, was könnte er daraus schließen, wenn deren Abrechnungen niedriger oder genauso hoch sind wie hochgerechnet. Wenn diese viel niedriger sind müsste das doch bedeuten, dass die Abrechnung nicht stimmen kann. Wenn diese genauso hoch wären wie hochgerechnet, dann müsste dies doch bedeuten, dass der Vermieter absichtlich die Nebenkosten zu niedrig angesetzt hat. Was hätte er in den Fällen für Rechte?

Ich hoffe es können ein paar Forumsmitglieder weiterhelfen und bedanke mich schonmal im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen
[ Der Beitrag wurde bearbeitet von aersch0210 am 13.07.2013, 12:10 ]


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  aersch0210
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas