Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Update 2021 Sell Fullz Info SSN DOB with DL, Cvv, Dumps with Pin, PayPal, Cash App Transfer
 Aktien
 Alternative zur Solarwärme?
 Akkustaubsauger
 Update March 2, 2021 => Sell CVV/eGift/Fullz/Passport

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Heizkostenabrechnung anfechten
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
VerfasserThema: Heizkostenabrechnung anfechtenDruckerfreundliche Version
jurasic69
wenige Beiträge


  geschrieben: 13.12.2009, 02:12   
hallo miteinander
die Abrechnung ist hoch, na ja von meisten Wohneigentümern angenommen. Hier meine Frage: bei uns im Haus mit 18 Wohnungen ist ein Einrohrsystem, dazu wurde festgestellt das 4 Fußbodenheizungen, von der fünften ist leider nicht bekannt, wahrscheinlich gut verbaut, dazu wurden einige Heizkörper abgebaut. Nun ist es herausgekommen das die Benutzer dieser FBHs keine kosten getragen haben, laut Ablesedienst kein Zähler, kann nicht berechnet werden. okay. Meine Fragen: darf man in so ein Heizsystem eine Fußbodenheizung einbauen? Sind die Werte für normale Heizkörper richtig messbar, wenn die Fußbodenheizungen installiert sind? Ist es erlaubt verschiedene Messsysteme zu verwenden in einem geschlossenen Heizkreis? Wie kann man eine versteckte Fußbodenheizung finden? Zur letzter Frage: seit dem der Eigentümer diese Wohnung vermietet hat ist der Einheitenpreis von 1,05€ auf 2,65 gestiegen. Das sind meine Fragen, vielen Dank im voraus.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  jurasic69
Nicelink
viele Beiträge


  geschrieben: 13.12.2009, 12:06   
es kommt nicht selten vor, dass in "normalen" HeizkreisenHeizkreis
Als Heizkreis bezeichnet man ein in sich geschlossenes, meist separat regelbares System der Wärmeverteilung, z. B. für einen Gebäudeabschnitt, einen Raum oder einzelne Raumzonen. Heizkreise werden gebildet aus den angeschlossenen Heizkörpern, den dazugehörigen Ventilen, den Rohrleitungen für Vor- und Rücklauf, eventuell einer Heizkreispumpe (Umwälzpumpe) und eventuell einem Heizungsmischer. Heizkreise gehen häufig von einem so genannten Heizkreisverteiler ab. Der Wärmeverbrauch eines Heizkreises kann durch einem Wärmemengenzähler erfasst werden.
mit Heizkörpern z.B. in Bädern eine Heizschleife gelegt wird. In solchen fällen wird anhand der installierten Rohrlängen eine HeizleistungHeizleistung
Die Heizleistung ist die von einem Wärmeerzeuger, Heizkörper oder einer Flächenheizung in einer bestimmten Zeit (z. B. einer Stunde) abgegebene nutzbare Heizwärme. Sie wird angegeben in Watt bzw. kW (kiloWatt). Die Heizleistung muss mindestens der Heizlast des Raumes, einer Gebäudezone bzw. des Gebäudes entsprechen. 
ermittelt und diese als fester Bestandteil in einer HeizkostenabrechnungHeizkostenabrechnung
Eine Heizkostenabrechnung erhalten Mieter bzw. Wohnungseigentümer auf der Grundlage der Heizkostenverordnung, wenn die Wohnanlage mit einer zentralen Heizungsanlage ausgestattet ist. Nach der Heizkostenverordnung ist der Vermieter bzw. Betreiber der Heizanlage verpflichtet, dem Mieter bzw. Eigentümer spätestens ein Jahr nach dem Ende der Abrechnungsperiode eine nachvollziehbare Abrechnung der umlagefähigen Betriebskosten vorzulegen.
berücksichtigt. Der Verbrauch wird also errechnet. Der Verbrauch des jeweiligen Heizkörpers ist hiervon unabhängig und kann korrekt ermittelt werden. Handelt es sich um größere Fußbodenheizungen hätten diese mittels eines separaten Heizkreises versorgt werden müssen, nicht zuletzt aus dem Grund, da die HeizkostenHeizkosten
Zu den Heizkosten im Sinne der Heizkostenabrechnung gehören die Kosten der verbrauchten Brennstoffe und ihrer Lieferung, die Kosten für den Betriebsstrom, die Kosten für Bedienung, Überwachung und Pflege der Anlage, der regelmäßigen Wartung (Prüfung der Betriebbereitschaft, Einstellungen), die Kosten für den Schornsteinfeger sowie die Kosten für die Verbrauchserfassung sowie für die dafür erforderlichen Gerate.
Zu den Heizkosten im Sinne der Betrachtung der entstehenden Kostenbelastung für den Eigentümer einer Heizungsanlage im eigenen Haus gehören neben den Verbrauchskosten (verbrauchsgebundene Kosten) und den Betriebskosten (betriebsgebundene Kosten) auch die Kapitalkosten (kapitalgebundene Kosten) für die Anschaffung  und Instandhaltung der Technik dazu.
für Fußbodenheizungen mittels Wärmezähler zu erfassen sind. Daher lautet auch die Antwort auf die Frage ob innerhalb eines Heizkreises mit unterschiedlichen Messsysthemen gearbeitet werden darf ganz klar, Nein!


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Nicelink   Zur Webseite von Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas