Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Whatssap: + 84702789919 - VALID DUMPS UPDATE WEEKLY => Sell Dumps T1&2 Dumps Pin Validy 99%
 Sell VERIFIED Sell CVV Good,Dumps TRACK 1&2,Bank Login,WU Transfer,Paypal
 Hitze - > Auswandern?
 Sportwetten
 Sicherheitsberatungen zum Einbruchschutz

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Fragen zur Heizkostenabrechnung
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
VerfasserThema: Fragen zur HeizkostenabrechnungDruckerfreundliche Version
Turei
wenige Beiträge


  geschrieben: 23.10.2006, 17:31   
Hallo,
bezüglich unserer neuesten Heizkostenabrechnung ergeben sich für uns einige Fragen.
Zum besseren Verständnis zunächst einge Fakten:
Das eigentliche Problem ist das Badezimmer.Dieser Raum(2m x 2m)wird von einem sogenannten Handtuchwärmer(1,2 m x 0,49 m)beheizt,und soll ca.1/3 unserer gesamten Heizkosten verursachen.
Bei dieser Abrechnung handelt es sich um die erste einer neu beauftragten Firma die mit elektronischen Heizkostenverteilern arbeitet.
Früher hat die Abrechnung die Firma T*ch*m vorgenommen.Bei dieser Abrechnungsart lag der Anteil der Bades immer deutlich niedriger(3 von 30 "Strichen",4 von 28,5 von 40, 3 von 32,3 von 42 usw.)
Die Ablesewerte der neuen Abrechnung lauten:
WZ (Heizkörper 2,28m x 0,60m Rippen) 671+572
Bewertungsfaktor BWF je 3,18
KÜ 63 BWF 1,71
BZ 1909 BWF 1,42
SZ (Heizkörper 1,80m x 0,60m Flach) 28 BWF 4,47
AZ /Heizkörper 1,20m x 0,60m Flach) 508 BWF 2,98
Als mögliche Fehlerquellen (da wir davon ausgehen das ein Fehler vorliegt)haben wir zum einen die Anbringung des Meßgerätes am Badheizkörper ausgemacht.Während bei allen anderen Heizkörpern die Anbringung mittig (sowohl in der Breite als auch in der Höhe)erfolgte,befindet sich das Meßgerät im Bad ganz unten am Heizkörper.Eine weiter mögliche Fehlerquelle ist der BWF.Bei unseren Nachbarn(wir wohnen im Obergeschoß eines 3-Familenhauses)wird das Bad (ebenfalls 2m x 2m) mit einer Fußbodenheizung gewärmt.Hier wurde der BWF mit 1,00 angesetzt,und der "Ablesewert" mit 170 "berechnet"(da kein Meßgerät möglich ist).Das ergibt Heizungskosten in Höhe von 14,62€.Die Heizungskosten für unser Bad betragen 233,13€!
Hieraus ergeben sich folgende Fragen:
Kann der falsche Anbringungsort des Meßgerätes einen so gravierenden Unterschied ausmachen?
Wie werden die BWF errechnet oder festgelegt,bzw.gibt es irgendeine Liste wo man so etwas nachlesen kann?
Kann ein fehlerhaftes Meßgerät einen so hohen Ablesewert verursachen bzw.sind solche Fälle bekannt?
Das ganze ist jetzt etwas umfangreich geworden, aber vielleicht macht sich irgend jemand die Mühe uns zu antworten.Dafür im voraus vielen Dank.
MfG


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Turei
Heizer
viele Beiträge


  geschrieben: 23.10.2006, 19:04   
Also wenn ich richtige gerechnet habe habt Ihr zusammen 8410,25 EinheitenEinheiten
Physikalische Einheiten der Energie:
  • 1 GJ GigaJoule = 1000 MJ (MegaJoule)
  • 1 MJ = 1000 kJ (kiloJoule)
  • 1 kJ = 1000 J (Joule),
  • 1 GWh (GigaWattstunde) = 1000 MWh (MegaWattstunden)
  • 1 MWh = 1000 kWh (kiloWattstunden)
  • 1 kWh = 1000 Wh (Wattstunden)
  • Umrechnung: 1 kWh = 3,6 MJ = 860 kcal,
veraltet: eine kcal kilocalorie = 1000 Kalorien
. Der Badheizkörper davon alleine ca. 25%.

Bei Badheizkörpern gelten bei einigen HKV besondere Montagevorschriften. Dennoch kann der Montageort bei Euch falsch sein.

Um das genauer beurteilen zu können wäre ein Foto davon nicht schlecht und der Typ des HeizkostenverteilersHeizkostenverteiler
Heizkostenverteiler, elektronischAls Heizkostenverteiler bezeichnet man am Heizkörper angebrachte Geräte zur Ermittlung des anteiligen Verbrauches und damit zur Verteilung der gesamten Heizkosten in Mehrfamilienhäusern im Rahmen der Heizkostenabrechnung. Man unterscheidet Heizkostenverteiler nach dem Verdunstungsprinzip und elektronische Heizkostenverteiler (EHKV). Beide Arten zeigen nicht die verbrauchte Wärmemenge im physikalischen Sinne an, sondern lediglich einen Zählwert, der sich aus der Temperatur am Anbringungsort und der Dauer der Wärmeabnahme ergibt. Diese Zahlen werden zu den anderen erfassten Zählwerten im Objekt ins Verhältnis gesetzt, woraus sich die anteiligen Verbräuche und damit die Kosten ergeben.
.

FBH ist nur über WärmemengenzählerWärmemengenzähler
waermemengenzaehlerDer Wärmemengenzähler ist eine Messgerät zur Ermittlung der Wärmemenge, die z.B. mit dem Heizungswasser in einem Heizkreis abgegeben wird. Der Wärmemengenzähler ermittelt dazu das durchfließende Wasservolumen sowie die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf und errechnet daraus die Wärmemenge (m*c*dt). Wärmemengenzähler sind eichpflichtig (5 Jahre). Sie spielen vor allem bei der gesetzlich vorgeschriebenen Heizkostenabrechnung eine bedeutende Rolle.
messbar. Um Kosten zu sparen hat man sich sicher entschlossen das Messgerät wegzulassen und pauschal abzurechnen. Das ist zulässig bei kleinen Räumen wenn da die Messrentabilität nicht gewährleistet wäre.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Heizer
Heizer
viele Beiträge


  geschrieben: 23.10.2006, 19:09   
Ach so. Die BewertungsfaktorenBewertungsfaktor
Der Bewertungsfaktor ist ein Korrekturfaktor in der Heizkostenabrechnung mit Heizkostenverteilern. Er dient der Berücksichtigung unterschiedlicher Heizkörperleistungen. Nach DIN EN 835 ist der Bewertungsfaktor KQ "...der (dimensionslose) Zahlenwert der in Watt ausgedrückten Normleistung des Heizkörpers. Die Normleistung ist die Wärmeleistung eines Heizkörpers, die in einer klimastabilen Prüfkabine bei einer Vorlauftemperatur von 90°C, einer Rücklauftemperatur von 70°C und einer Lufttemperatur von 20°C gemessen wird. Dabei wird die Lufttemperatur in 0,75m über dem Fußboden in einem Abstand von 1,5m vor der Heizfläche gemessen.
hatte ich ja noch vergessen.

Sie werden aus der Heizkörperleistung und dem Wärmekoppelfaktor gebildet. Die Heizkörperleistung gibt der Hersteller an und der Wärmekoppelfaktor wird durch Messung im Labor von den HKV Herstellern ermittelt. ´

Was die da im Heizkörperlabor gemessen haben bestimmt auch den Montageort am Heizkörper.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Heizer
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas