Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Stempel erstellen
 Shop für Haarausfall Gegenmittel gesucht
 Forschungsbericht "Anwendung von Heizkostenverteilern"
 Das Handy eines anderen erkennen
 ICQ:748441620 Sell CVV, Fullz Info SSN DOB/Dumps/Cash App/Bank login/WU Transfer/Paypal Transfer/ATM

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Abrechnung bei unterschiedlichen Heizarten im Haus
Forum Heizkosten, Heizkostenabrechnung

Moderation: now, Heizer, Nicelink
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizkosten, Heizkostenabrechnung » 
VerfasserThema: Abrechnung bei unterschiedlichen Heizarten im HausDruckerfreundliche Version
reddread
wenige Beiträge


  geschrieben: 04.11.2010, 08:31   
Hallo,
das Haus, in dem ich seit langem wohne, wurde letztens saniert. In dem Zuge wurden auch in alle Wohnungen Heizungen eingebaut. In 4 von 10 Wohnungen gibt es allerdings noch Öfen, die auch zum Heizen genutzt werden. Ich nutze ausschließlich den Ofen, drehe die Heizung auch im Winter nicht auf.

Nun hatten wir uns mit der Heizkostenabrechnung auseinandergesetzt, den Vermieter auch auf die 70/30-Regelung hingewiesen. Diese hat er auch angewandt, allerdings auf die gesamten Heizkosten. Somit zahle ich ja als Nichtnutzer der Heizung den Verbrauch der anderen mit. Besonders, wenn diese noch mehr heizen, zahle auch ich mehr. Das besondere im Haus ist, dass manche Wohnungen nur Heizung haben und manche eben beides. Gibt es eine gerechtere Aufteilungsvariante? Auf http://www.heiz-tipp.de/ratgeber-654-grundlagen_Uebersicht.html habe ich folgendes gefunden: "Der Verbrauchskostenanteil darf auch über 70 % rechtsgeschäftlich vereinbart werden,...". Gibt es andere Beispiele oder Texte, mit denen ich bei meinem Vermieter eine bessere Aufteilung erreichen kann?

Im Gesetz steht leider auch nichts konkretes dazu, alles Auslegungssache. Gerecht fände ich eine flächenabhängige Abrechnung der Festkosten und eine verbrauchsabhängige Abrechnung der Verbrauchskosten inkl. Verlust. Auch wenn ich die Heizung gar nicht nutze, bin ich dennoch bereit, die Festkosten mitzutragen.

Für jegliche Hilfe und Anregung, wäre ich sehr dankbar.
MfG, Bettina.


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  reddread
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 04.11.2010, 18:25   
Sie schreiben: Gerecht fände ich eine flächenabhängige Abrechnung der Festkosten und eine verbrauchsabhängige Abrechnung der VerbrauchskostenVerbrauchskosten
Die Verbrauchskosten bzw. verbrauchsabhängigen Kosten sind Bestandteil der Heizungs-und Warmwasserkosten. Sie werden entsprechend den Vorschriften der Heizkostenverordnung nach der Berechnung der Gesamtkosten prozentual abgetrennt und bilden den die Grundkosten ergänzenden Teil der Kosten einer Heizungsanlage. Sie müssen nach der Heizkostenverordnung von den Gesamtkosten mindestens 50% und dürfen höchstens 70% ausmachen. Die anteiligen Verbrauchskosten der Heizung werden den Mietern mit Hilfe von Heizkostenverteilern oder Wärmemengenzählern und für die Warmwasserbereitung mit Warmwasserzählern zugewiesen.
inkl. Verlust. Auch wenn ich die Heizung gar nicht nutze, bin ich dennoch bereit, die Festkosten mitzutragen.

Nun genau das werden Sie tun, wenn die 30/70 Regelung bei Ihnen angewandt wird. Der Gesetzgeber hat ja einen Grundkostenanteil, verteilt auf die Fläche, eingeführt, um alle Fixkosten (Kaminfeger, StromStrom
Strom ist der Fluss von Ladungsträgern in einem elektrischen Leiter. Durch einen eingeschalteten elektrischen Verbraucher, z.B. eine Glühlampe, fließt ein Strom. Der Strom wird angetrieben von der Spannung, die an den beiden Polen bzw. Kontakten des Verbrauchers anliegt. Die Höhe des Stromes (Stromstärke) ist abhängig von der Höhe der Spannung und des elektrischen Widerstandes des Leitungsnetzes und des elektrischen Verbrauchers.
, Messgeräte, Dienstleister). Und dazu kommen auch noch Verluste der Wärmeerzeugung, die, ob Sie wollen oder nicht, Ihnen in einem bestimmten Maße zu gute kommen (Rohrleitungen, Grundtemperatur im Haus). Außerdem stellen die GrundkostenGrundkosten
Bei der Verteilung der Kosten der Versorgung mit Wärme und Warmwasser sind auch Grundkosten (Festkosten) zu erheben. So verursacht der Betrieb der Heizungsanlage Verluste, Wartungsaufwendungen, Schornsteinfegergebühren, Stromkosten oder Messkosten, die unabhängig vom individuellen Wärme- bzw. Warmwasserverbrauch entstehen.  Grundkosten werden mindestens zu 30 %, höchstens jedoch zu 50 % nach den Insgesamtkosten verteilt. Als Maßstab kann die bewohnte bzw. beheizte Fläche oder der umbauten Raum dienen. Der verbleibenden Kostenanteil (70 % bis 50%) wird dann nach dem Verbrauch verteilt (Verbrauchskosten). Anteilige Grundkosten (z.B. bei Ein- bzw. Auszug im Abrechnungszeitraum) werden üblicherweise nach der Gradtagszahltabelle ermittelt, da eine kalendertägliche Umlage nicht der Tatsache gerecht werden würde, dass überwiegende Nutzungen in Winter oder Sommer sehr unterschiedliche Wärneverbrauchsanteile nach sich ziehen. Das gilt nicht für die Grundkostenberechnung für die Warmwassernutzung.
auch eine Art LeistungspreisLeistungspreis
Der Leistungspreis (auch als Grundpreis bezeichnet) wird für eine vom Versorger (Fernwärme, Gas, Strom, Wasser) bereitgestellte Leistung entrichtet, z. B. in Euro je kW und Monat. Der Leistungspreis wird auch dann in voller Höhe fällig, wenn vom Abnehmer keine Entnahme (Wärme, Gas, kWh, Liter) aus dem Netz erfolgte, aber hätte erfolgen können, die Leistung seitens des Versorgers also erbracht worden war. Der Leistungspreis richtet sich in seiner Höhe z.B. nach einer vorgehaltenen Leistung, die sich z.B. aus einer Durchflussmenge (Rohrdurchmesser, Druckstufe, Zählergröße!) ergibt.
dar, denn auch wenn Sie nur mit dem Ofen heizen, könnten Sie doch jederzeit Ihre Heizkörperventile öffnen und heizen. So haben Sie jedenfalls die Wohnung gemietet. Also sind die dafür vorgehaltenen Aufwendungen (in denen nun wieder Verluste stecken) auch aufgeschlüsselt auf die m² zu bezahlen. Wenn Sie nur mit dem Ofen heizen, ist dies ihre eigene Entscheidung - dafür fallen dann keine Verbrauchskosten an und Sie reduzieren damit auch anteilig die Grundkosten. Andere haben vielleicht einen Ölradiator oder einen Heizstrahler. Auch diese Mieter müssen sich an den gemeinsam enstehenden Kosten beteiligen.   
_________________
...besser gut beraten
->zur persönlichen Beratung per eMail


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
SvagaMagga
einige Beiträge


  geschrieben: 28.02.2020, 13:10   
Möchten Sie die Arbeit eines Profis versuchen? Dann lohnt es sich , sich hier an diese Schlosser schlüsseldienst-baselland.ch zu wenden, wenn Sie Hilfe brauchen. Ich bin sicher, dass Sie mit Ihrer Arbeit zufrieden sein werden, denn Sie werden niemanden besser finden

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  SvagaMagga
Gertrude
wenige Beiträge


  geschrieben: 11.03.2020, 19:31   
Hallo,
gibt es hier schon aktuelle Informationen?
Würd mich über einen Hinweis freuen!
Gertrude


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Gertrude
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas