Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 schnell abnehmen?
 Ich möchte die Staatsbürgerschaft in Sent Kitsi und Nevis erhalten. Wie mache ich das?
 Tochter liebt es!
 Umzugsservice gesucht
 hochwertige Bohrmaschine

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Testament
Forum Diverses, Diverse Themen

Moderation: now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Diverses, Diverse Themen » 
VerfasserThema: TestamentDruckerfreundliche Version
Mango
viele Beiträge


  geschrieben: 07.11.2019, 13:06   
Hallo,

ich lese überall, dass es ausreicht, sein Testament handschriftlich zu erstellen und zu unterschreiben. Aber in einem Staat, in dem sonst alles so streng reguliert ist, kann ich mir das einfach nicht vorstellen. Ist das dann wirklich rechtskräftig, so dass ich mir sicher sein kann, dass der in dem Testament festgehaltene Wille von mir nachher auch so umgesetzt wird?


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Mango
Ademaro
viele Beiträge


  geschrieben: 11.11.2019, 14:42   
Schon was gefunden?

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Ademaro
Steffilein
einige Beiträge


  geschrieben: 13.11.2019, 15:07   
Wenn du keine Angst hast, dass es jemand anfechten wird, zum Beispiel weil sich jemand benachteiligt fühlt, dann reicht das im Grunde aus, wenn du es handschriftlich erstellst. Wenn aber Formfehler drin sind und jemand will es anfechten, dann läufst du Gefahr, dass jemand die Finger an dein Vermögen legt, den du eigentlich ausschließen wolltest. Bzw. greift bei einem unwirksamen Testament die gesetzliche Erbfolge. Und das ist ja auch nicht in jeder Mannes Sinne.

Bei mir würde es ja schon an dem handschriftlich scheitern. Denn das heißt, jemand müsste meine Schrift lesen können und das ist bei mir nicht zwangsläufig gegeben. Leider plage ich meine Mitmenschen mit einer ganz schönen Sauklaue.

In komplexeren Familienverhältnissen oder bei einem größeren Vermögen lohnt es sich jedoch einen Anwalt für die Gestaltung des Testamentes hinzuziehen. Der kann sicherstellen, dass es keine Widersprüche im Testament gibt, alles eindeutig und klar formuliert ist und auch keine Formfehler sich einschleichen.
Um


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Steffilein
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas