Bookmarken bei: Mr. WongBookmarken bei: WebnewsBookmarken bei: YiggBookmarken bei: LinkarenaBookmarken bei: Del.icio.usBookmarken bei: Google   Information
Web heiz-tipp
Login

Ratgeber
» Heizung
» Warmwasserbereitung
» Erneuerbare Energien
» Lüftung
» Wärmedämmung
» Wasser sparen
» Strom sparen
» Heizkosten

E-Cartoon
Cartoons auf heiz-tipp.deCartoons auf heiz-tipp.de

Lexikon
ABCDEFGHIJKLMNO
PQRSTUVWXYZÄÖÜ

Interaktive Ratgeber
 Zu viel, zu teuer geheizt?
 Verbrennen Sie gerne Geld?
 Lohnt sich Modernisierung?
 Gibt's Zuschuss oder Kredit?
 Welches Heizsystem ist o.k.?
 Beispiele in meiner Nähe?
 Stromfresser Pumpen
 Wirklich sparsam gekühlt?
 Nur Wärme, wenn's nötig ist?
 Welcher Energieausweis?
 Stromverbrauch einschätzen
 Belastung durch Urlaubsflieger?

Zuletzt im Forum
 Unterschiede zwischen Schalterprogramme
 Wo finde ich guten Stoff in loser Schüttung?
 Wo finde ich schöne Trachtenkleider?
 Neues Eigenheim - Welcher Anbieter
 Escort Agentur

Umfrage
Ich wünsche mehr
Produktinformationen
konkrete Arbeitsanleitungen
praktische Beispiele
zu Preisen und Kosten
zu neuen Technologien
Fördermittelinformationen

Externe Nachrichten
 IWR-Kalender
 Nachrichten diverser Seiten

einen Schritt zurück  Hilfe  einen Schritt vorheiz-tipp.de: Foren    
Im Forum suchen Erweiterte Suche Foren-Übersicht

Thema: Welches Brennwertgerät passt?
Forum Heizung, Brennwerttechnik für Gas, Öl, Holz...

Moderation: now
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Foren-Übersicht »  Heizung, Brennwerttechnik für Gas, Öl, Holz... » 
VerfasserThema: Welches Brennwertgerät passt?Druckerfreundliche Version
Sujejama
wenige Beiträge


  geschrieben: 05.11.2008, 14:24   
Hallo, wir haben ein Haus gekauft und eine Wärmedämmung außen angebracht.Für das KfW Darlehen müssen wir noch den Heizkessel austauschen; doch es gibt soooviele Geräte und Hersteller auf dem Markt. Welches Gerät hat den besten Erfahrungswert - Reparaturanfälligkeit ... . Wir benötigen einen Kessel für 20kW, es soll Warmwasseraufbereitung beinhalten, Tag/Nachtabsenkung, einfach zu regulieren sein. Auf was müssen wir achten?Vielleicht können Sie uns helfen. Wir haben jetzt einen Brötje Kessel EcoTherm plus WGB und einen Speicher Brötje EAS. Danke Susanne

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  Sujejama
FIB
einige Beiträge


  geschrieben: 05.11.2008, 15:11   
Hallo Susanne,
Ziel einer energetischen Sanierung ist es EnergieEnergie
Energie ist die Fähigkeit eines Energieträgers eine physikalische Arbeit zu verrichten. Sie kann die Wohnung oder Wasser erwärmen, Licht erzeugen, einen Motor drehen, einen Zug bewegen usw.. Angegeben wird die Energiemenge in kWh oder Joule.
zu sparen, durch die Dämmung der Gebäudehülle wird die bestehende Gebäudeheizlast gesenkt. Grundlegend ist zu überprüfen, ob Sie überhaupt 20 KW Wärmeleistung benötigen. Dann sollten Sie auch eine Aussage über den EnergieträgerEnergieträger
Man unterscheidet Primärenergieträger - wie in der Natur vorgefunden, z.B. Öl, Erdgas, Kohle, Holz, Solarenergie und Sekundärenergieträger - wie verarbeitet, z.B. Flüssiggas, Fernwärme, Strom.
machen den Sie derzeit verwenden oder verwenden möchten. Grundlegend sollte bei Öl bzw. Gas immer auf BrennwerttechnikBrennwerttechnik
Mit Brennwerttechnik bezeichnet man Heiztechnik (Heizkessel, Heizthermen), die in der Lage ist, auch die Verdampfungswärme des Wasserdampfes durch Wärmerückgewinnung aus dem Abgas zu nutzen. Dieser Vorgang bewirkt gegenüber konventioneller Heiztechnik einen zusätzlichen Wärmegewinn. Er beträgt 10 % bis 15 %. Da in der Heizungstechnik der Wirkungsgrad auf den Heizwert (unterer Heizwert) bezogen und dieser gleich 100 % gesetzt wird, ist bei der Angabe des Wirkungsgrades von Brennwerttechnik ein Wirkungsgrad über 100 % möglich. Die Menge der Verdampfungswärme ist brennstoffspezifisch und hängt von der Anzahl der chemisch gebundenen Wasserstoffatome ab. Bei der Verbrennung von Erdgas mit 4 Wasserstoffatomen pro Molekül bei einem Kohlenstoffatom entsteht der größte Zugewinn (11%).
zurückgegriffen werden. Für den Einsatz von Brennwerttechnik ist eine Systemoptimierung unbedingt notwendig um auch den BrennwertBrennwert
Der Brennwert umfasst die gesamte Wärmemenge, die bei Verbrennung eines Brennstoffes frei wird und schließt die Verdampfungswärme des Wassers ein. Die Höhe der Verdampfungswärme ist allerdings brennstoffspezifisch. Sie hängt von der Anzahl der chemisch gebundenen Wasserstoffatome im Verhältnis zu den Kohlenstoffatomen ab. Nutzbar ist die im Wasserdampf versteckte Wärme nur mit einem Brennwertheizgerät. Bei fossilen Brennstoffen unterscheidet man zwischen dem Heizwert und dem Brennwert, der auch "oberer Heizwert" genannt wird. Da in der Heizungstechnik der Wirkungsgrad auf den Heizwert (unterer Heizwert) bezogen und dieser gleich 100 % gesetzt wird, ist bei der Angabe des Wirkungsgrades von Brennwertheizgeräten ein Wirkungsgrad über 100 % möglich.
zu nutzen.

_________________
Ingenieurgemeinschaft für Energieeffizienz und Wohngesundheit Fischer Ingenieur- & Sachverständigenbüro Thomas E.Fischer / Freier Sachverständiger


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  FIB   Eine eMail senden an FIB   Zur Webseite von FIB
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 05.11.2008, 15:26   
Versteh nicht ganz. Der Brötje Kessel EcoTherm ist doch schon ein Brennwertgerät der zwar schon 5 oder 6 Jahre auf dem Markt ist, aber 2003 von der Stiftung Warentest als einer der Besten eingeschätzt wurde. Warum sollten Sie diesen wechseln?

  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
FIB
einige Beiträge


  geschrieben: 05.11.2008, 15:55   
Hallo Susanne, Hallo now
gemäß der Schilderung von Susanne ist anzunehmen, dass für die Sanierung das Maßnahmepaket 1, 2 bzw. 3 der KfW in Anspruch genommen wurde. Hier gibt die KfW (nach Rücksprache) die Maßnahmen vor und diese müssen dann auch so umgesetzt werden. Sicherlich ist es nicht sinnvoll einen bestehenden Brennwertkessel, dessen unterer Leistungsbereich 3,5 KW beträgt auszutauschen, da die maximale LeistungLeistung
Die Leistung ist die pro Zeiteinheit umgesetzte oder verbrauchte Energiemenge (Wärme oder Strom). Die Einheit der Leistung ist das Watt (Kurzzeichen W, 1000 W = 1 kW - ein kiloWatt). Die in Anspruch genommene oder abgegebene Leistung ergibt sich, indem die verbrauchte Energiemenge (angegeben in kWh) durch die Zeit (in Stunden h) dividiert wird. Ein Heizgerät mit einer Leistung von 2 kW (Heizkörper, Elektrokonvektor o.ä.) verbraucht bei ununterbrochenem Betrieb in einer Stunde 2 kWh Wärme ab und verbraucht dabei auch 2 kWh Energie.
ja begrenzt werden kann. Laut Aussage der Kfw kann eine fachgerechte Leistungsanpassung erfolgen, jedoch muss vor Maßnahmenende das Maßnahmenpaket bei der Bank geändert werden.
KfW-Hotteline: 0180 1335577

_________________
Ingenieurgemeinschaft für Energieeffizienz und Wohngesundheit Fischer Ingenieur- & Sachverständigenbüro Thomas E.Fischer / Freier Sachverständiger


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  FIB   Eine eMail senden an FIB   Zur Webseite von FIB
now
sehr viele Beiträge


  geschrieben: 05.11.2008, 17:11   
Was macht es für einen Sinn einen modulierenden Gas-Brennwertkessel in der LeistungLeistung
Die Leistung ist die pro Zeiteinheit umgesetzte oder verbrauchte Energiemenge (Wärme oder Strom). Die Einheit der Leistung ist das Watt (Kurzzeichen W, 1000 W = 1 kW - ein kiloWatt). Die in Anspruch genommene oder abgegebene Leistung ergibt sich, indem die verbrauchte Energiemenge (angegeben in kWh) durch die Zeit (in Stunden h) dividiert wird. Ein Heizgerät mit einer Leistung von 2 kW (Heizkörper, Elektrokonvektor o.ä.) verbraucht bei ununterbrochenem Betrieb in einer Stunde 2 kWh Wärme ab und verbraucht dabei auch 2 kWh Energie.
nach oben zu begrenzen? Für die Warmwasserbereitung ist dies bei gegebenen Speicher eher probematisch, für die Aufheizreserve aus einer Absenkungsphase ebenso. Wenn die KfW das fordert nach Dämmmaßnahmen bzw. den Austausch von BrennwertBrennwert
Der Brennwert umfasst die gesamte Wärmemenge, die bei Verbrennung eines Brennstoffes frei wird und schließt die Verdampfungswärme des Wassers ein. Die Höhe der Verdampfungswärme ist allerdings brennstoffspezifisch. Sie hängt von der Anzahl der chemisch gebundenen Wasserstoffatome im Verhältnis zu den Kohlenstoffatomen ab. Nutzbar ist die im Wasserdampf versteckte Wärme nur mit einem Brennwertheizgerät. Bei fossilen Brennstoffen unterscheidet man zwischen dem Heizwert und dem Brennwert, der auch "oberer Heizwert" genannt wird. Da in der Heizungstechnik der Wirkungsgrad auf den Heizwert (unterer Heizwert) bezogen und dieser gleich 100 % gesetzt wird, ist bei der Angabe des Wirkungsgrades von Brennwertheizgeräten ein Wirkungsgrad über 100 % möglich.
gegen Brennwert fördert - in welchen Richtlinien findet sich dieser Unsinn?


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  now   Eine eMail senden an now   Zur Webseite von now
FIB
einige Beiträge


  geschrieben: 05.11.2008, 17:57   
Auf Grund zahlreicher eigener praktischer Erfahrungen, kann durch eine fachgerechte Analyse und Justierung der Anlage zusätzlich bis zu 30% Energieeinsparung gerade in Verbindung mit BrennwerttechnikBrennwerttechnik
Mit Brennwerttechnik bezeichnet man Heiztechnik (Heizkessel, Heizthermen), die in der Lage ist, auch die Verdampfungswärme des Wasserdampfes durch Wärmerückgewinnung aus dem Abgas zu nutzen. Dieser Vorgang bewirkt gegenüber konventioneller Heiztechnik einen zusätzlichen Wärmegewinn. Er beträgt 10 % bis 15 %. Da in der Heizungstechnik der Wirkungsgrad auf den Heizwert (unterer Heizwert) bezogen und dieser gleich 100 % gesetzt wird, ist bei der Angabe des Wirkungsgrades von Brennwerttechnik ein Wirkungsgrad über 100 % möglich. Die Menge der Verdampfungswärme ist brennstoffspezifisch und hängt von der Anzahl der chemisch gebundenen Wasserstoffatome ab. Bei der Verbrennung von Erdgas mit 4 Wasserstoffatomen pro Molekül bei einem Kohlenstoffatom entsteht der größte Zugewinn (11%).
generiert werden. Das von unserer Ingenieugemeinschaft entwickelte und geschützte Analyseverfahren zu erläutern ist nicht Inhalt des Forums. Namenhafte Referenzen bestätigen die Akzeptanz am Markt, da mit gering investiven Maßnahmen, eine doch hoher energetischer sowie finanzieller, Einspareffekt bis zu 30% eintritt.
Hier der Auszug der KfW
Merkblatt - CO2-Gebäudesanierungsprogramm (130 - Kredit)
Datum: 10/2008 - Bestellnummer: 142 661
Finanzierung der energetischen Sanierung von Wohngebäuden auf Neubau-Niveau nach EnEVEnEV
EnEV ist die Abkürzung für die EnergieEinsparVerordnung.
oder besser sowie von Maßnahmenpaketen
B. Maßnahmenpakete (Kategorie B.)
Gefördert werden Investitionen in Wohngebäuden, die bis zum 31.12.1994 fertiggestellt worden sind.
Gefördert werden folgende Maßnahmenpakete:
Maßnahmenpaket 0
WärmedämmungWärmedämmung
Eine Wärmedämmung mindert den Wärmestrom von der warmen zur kälteren Seite eines Bauteiles. Dazu werden Stoffe mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit (Wärmedämmstoff) als Schicht zwischen Warm und Kalt eingebracht. Eine sehr gute Wärmedämmung wird mit einem Vakuum erzielt (Thermoskanne). Auch ruhende Luft dämmt den Wärmefluss sehr gut. Um eine hohe Wärmedämmwirkung zu erzielen, dürfen Wärmedämmstoff(e) nicht durchströmt werden und eine bestimmte Einbaudicke nicht unterschreiten.
der Außenwände und
• Wärmedämmung des Daches und/oder der obersten Geschossdecke und
• Wärmedämmung der Kellerdecke zum kalten Keller, von erdberührten Wand- und Bodenflächen beheizter Räume sowie von Wänden zwischen beheizten und unbeheizten Räumen und
• Erneuerung der Fenster
Maßnahmenpaket 1
• Austausch der Heizung und
• Wärmedämmung des Daches und/oder der obersten Geschossdecke und
• Wärmedämmung der Außenwände
Maßnahmenpaket 2
• Austausch der Heizung und
• Wärmedämmung des Daches und/oder der obersten Geschossdecke und
• Wärmedämmung der Kellerdecke zum kalten Keller, von erdberührten Wand- und Bodenflächen beheizter Räume sowie von Wänden zwischen beheizten und unbeheizten Räumen und
• Erneuerung der Fenster
Maßnahmenpaket 3
• Austausch der Heizung und
• Erneuerung der Fenster und
• Wärmedämmung der Außenwände
Bei Durchführung der Maßnahmenpakete 0-3 sind stets alle Außenwände, das gesamte Dach oder die gesamte oberste Geschossdecke, die gesamte Kellerdecke zum kalten Keller, alle erdberührten Wand- und Bodenflächen beheizter Räume sowie alle Wände zwischen beheizten und unbeheizten Räumen zu dämmen und alle Fenster zu erneuern, sofern sie im jeweiligen Maßnahmenpaket enthalten sind. Dabei sind mindestens die Anforderungen der EnEV sowie der ANLAGE dieses Merkblattes einzuhalten. Dies ist durch den Antragsteller zu bestätigen.
Die einzelnen Maßnahmenpakete können im Rahmen des Kredithöchstbetrages um weitere Einzelmaßnahmen aus einem der anderen Maßnahmenpakete ergänzt werden.
Es wird empfohlen, vor Durchführung der Maßnahmenpakete eine Energieberatung durch einen Sachverständigen in Anspruch zu nehmen.
Maßnahmenpaket 4
Es müssen mindestens drei von einem Sachverständigen empfohlene Maßnahmen aus der nachstehenden Aufzählung als Paket durchgeführt und von diesem bei Antragstellung bestätigt werden.
• Wärmedämmung der Außenwände
• Wärmedämmung des Daches und/oder der obersten Geschossdecke
• Wärmedämmung der Kellerdecke zum kalten Keller, von erdberührten Wand- und Bodenflächen beheizter Räume sowie von Wänden zwischen beheizten und unbeheizten Räumen
• Erneuerung der Fenster
• Austausch der Heizung
• Einbau einer Lüftungsanlage
Es sind grundsätzlich alle Außenwände, das gesamte Dach oder die gesamte oberste Geschossdecke, die gesamte Kellerdecke zum kalten Keller, alle erdberührten Wand- und Bodenflächen beheizter Räume sowie alle Wände zwischen beheizten und unbeheizten Räumen zu dämmen sowie alle Fenster zu erneuern, sofern sie im Maßnahmenpaket 4 enthalten sind. Ausnahmen vom Umfang der Maßnahmen (z. B. es können nur 3 von 4 Außenwänden gedämmt werden) sind möglich und vom Sachverständigen plausibel und detailliert zu begründen.
Für die Durchführung der Maßnahmen sind mindestens die Anforderungen der EnEV sowie der ANLAGE dieses Merkblattes einzuhalten. Dies ist durch den Antragsteller und Sachverständigen zu bestätigen.

_________________
Ingenieurgemeinschaft für Energieeffizienz und Wohngesundheit Fischer Ingenieur- & Sachverständigenbüro Thomas E.Fischer / Freier Sachverständiger


  Persönliche Informationen von/Private Nachrichten an  FIB   Eine eMail senden an FIB   Zur Webseite von FIB
Beitrag oder Antwort zum Thema verfassen
Preise vergleichen für
StromGas