Anzeige

Erneuerbare Energien - Broschüre zu Pflichten und Fördermöglichkeiten

News+Tipps-Thema: Allgemein

Die Pflicht zur Nutzung erneuerbarer Energien für die Wärmeversorgung in Häusern ab dem 1. Januar 2009 ist das Thema einer neuen Broschüre des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU). Darüber hinaus werden in der Broschüre aktuelle Fördermöglichkeiten für die dafür erforderlichen Investitionen beschrieben.
Die Broschüre mit dem Titel "Wärme aus erneuerbaren Energien" informiert ausführlich über das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG), dass am 1. Januar 2009 in Kraft tritt. Ziel des Gesetzes ist es, dass im Jahr 2020 14 Prozent des deutschen Wärmebedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Dazu müssen ab dem 1. Januar 2009 bei Neubauten regenerative Wärmequellen genutzt werden. Allein bis zum Jahr 2012 stehen dafür jährlich 500.000 Mio Euro Fördergelder bereit. Das Marktanreizprogramm (MAP) wurde dafür nochmals aufgestockt.

In der Broschüre wird erläutert, wer genau durch das neue Gesetz wozu verpflichtet ist. Technische Fragestellungen sind ebenso ein Thema, wie die Auswirkungen der gesetzliche Pflicht, erneuerbare Energien zu nutzen. Außerdem wird über die Fördermöglichkeiten für die Nutzung der erneuerbaren Energien informiert.

Die Broschüre kann unter der Bestellnummer 2148 kostenlos beim BMU bestellt werden, Postfach 30 03 61, 53183 Bonn, Telefon: 022899/305-33 55, Fax: 022899/305-33 56. Weitere Informationen bietet die Internetseite www.erneuerbare-energien.de.

Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes, EEWärmeG, Förderung, Fördermöglichkeiten, Marktanreizprogramm, MAP,


Datum der letzten Änderung: 17.10.2008 | © by f.nowotka
News+Tipps kommen von heiz-tipp.de | Die Webadresse für diese News+Tipps ist: http://www.heiz-tipp.de/modules.php?name=News&file=article&sid=76