Anzeige

Großkraftwerke in naher Zukunft überflüssig?

News+Tipps-Thema: Allgemein

Nach Einschätzung der juwi Holding AG wird die Grundversorgung bis 2020 zu 60 % aus erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind und Co. erfolgen. Konventionelle Großkraftwerke sind in der künftigen Stromversorgung unwirtschaftlich und sinnlos, so das Ergebnis einer Untersuchung der juwi-Gruppe aus Rheinland-Pfalz, einem führenden Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien.
Erneuerbare Energien, so heisst es in der Studie, erhalten einen immer größeren Anteil an der Stromversorgung. Übergangsweise werden konventionelle Kraftwerke benötigt, die schnell und variabel auf Produktions- und Verbrauchsschwankungen reagieren müssen. Großkraftwerke auf Basis fossiler Brennstoffe könnten dies nicht leisten.
In ihrem Anfang September veröffentlichten Szenario hat sich die juwi-Gruppe auf die Suche nach der viel diskutierten „Stromlücke“ gemacht, mit dem Ergebnis, dass es diese nicht gibt. Stattdessen existiere eine erschreckende Wissenslücke bei der Einschätzung des Potenzials der erneuerbaren Energien existiert. So liefert ein modernes Windrad heute 60 mal so viel Energie, wie die Standardanlagen zu Beginn der 1990er Jahre. Das sei eine Ausbeute, die damals undenkbar war. Man sei überzeugt, dass sich dieser Trend aufgrund der technischen Entwicklungen fortsetzen wird. Aktuell liegt der Anteil der erneuerbaren Energien in Deutschland bei rund 15 Prozent. Hält das Wachstum an, wird der Anteil 2014 bei über 30 Prozent liegen. Verfolgt man das von der juwi-Gruppe entwickelte Szenario weiter, können schon 2020 rund 60 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen stammen.
heiz-tipp. de ist der Auffassung, dass ein sehr wichtiger Beitrag zur Realisierung dieses Szenarios durch das Energiesparen geleistet werden kann und muss. Strom der nicht benötigt wird, muss auch nicht erzeugt werden. Auf http://www.heiz-tipp.de/ finden sich daher zahlreiche weiterführende Informationen zum Thema "Energiesparen" aber auch umfangreiche Hinweise zur Nutzung und Anwendung von --> erneuerbaren Energien.

Erneuerbare Energien, Regenerative Energien, Strom sparen, Energie sparen, Energiesparen


Datum der letzten Änderung: 09.09.2008 | © by f.nowotka
News+Tipps kommen von heiz-tipp.de | Die Webadresse für diese News+Tipps ist: http://www.heiz-tipp.de/modules.php?name=News&file=article&sid=67