Anzeige

Förderung für Check älterer Ölheizungsanlagen

News+Tipps-Thema: Heizung

Das Institut für wirtschaftliche Oelheizung (IWO) fördert den Heizungs-Check des Heizungs-Fachhandwerks an Ölheizungsanlagen, die älter als 15 Jahre sind. Ziel des Checks ist es, Energie vergeudende Schwachstellen des Wärmeerzeugers, der Wärmeverteilung und Wärmeübergabe aufzudecken und dem Anlagenbetreiber konkrete Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten.

Qualifizierte Betriebe des Heizungshandwerkes bieten den Heizungs-Check voraussichtlich ab Juni 2008 an. In einem Einfamilienhaus wird der Heizungs-Check zirka eine Stunde dauern und etwa 100 Euro kosten. Das IWO beteiligt sich mit 50 Euro an den Kosten für die Inspektion von Ölheizungsanlagen, die vor 1993 installiert wurden. Die Förderung kann von Heizungs-Fachbetrieben beantragt werden, die Innungsmitglied und als Mitglied einer regionalen Marketinggemeinschaft oder als Teilnehmer einer IWO-Schulungsveranstaltung bei IWO gelistet sind.

Der Heizungs-Check dient auch der Umsetzung der EU-Richtlinie zur Endenergieeffizienz und Energiedienstleistung. Diese verpflichtet u.a. den Heizöllieferanten, seine Kunden Energieberatung anzubieten. Dazu gehört z.B. die Optimierung der bestehenden Heizanlage etwa durch einen Pumpentausch, die Einstellung der Regelung oder die nachträgliche Dämmung der Rohrleitungen.

Kontakt: Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V., Alexander Fack, Email: fack at iwo.de, http://www.iwo.de oder http://www.wasserwaermeluft.de



Ölheizung, Check, Förderung, Fördermittel, Modernisierung


Datum der letzten Änderung: 20.05.2008 | © by f.nowotka
News+Tipps kommen von heiz-tipp.de | Die Webadresse für diese News+Tipps ist: http://www.heiz-tipp.de/modules.php?name=News&file=article&sid=58