Anzeige

Förderung der Energieberatung in Unternehmen

News+Tipps-Thema: Allgemein

Für eine qualifizierte und unabhängige Energieeffizienzberatung in Unternehmen wird es in Kürze Zuschüsse durch die KfW-Förderbank geben. Gefördert wird eine so genannte Initialberatung, bei der energetische Schwachstellen aufgedeckt werden. Darüber hinaus kann in einer anschließenden Detailberatung eine vertiefende Energieanalyse zur Erarbeitung eines konkreten Maßnahmeplanes gefördert werden.
Das maximal förderfähige Tageshonorar bei Initial- und Detailberatung beträgt 800 EUR. Ein Tagewerk umfasst 8 Stunden pro Tag. Unternehmen erhalten für die ein- bis zweitägige Initialberatung einen Zuschuss in Höhe von 80 % des förderfähigen Tageshonorars (maximal 640 EUR pro Tag). Für die Detailberatung erhalten Unternehmen  einen

Zuschuss in Höhe von 60 % des maximal förderfähigen Tageshonorars (maximal 480 EUR pro Tag) bei einer maximalen Bemessungsgrundlage von 8.000 EUR.

Anträge stellen können rechtlich selbständige in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft(produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel und sonstiges Dienstleistungsgewerbe) sowie freiberuflich Tätige. Die Antrag stellenden Unternehmen müssen sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden, und die KMU-Kriterien der EU-Kommission erfüllen.

Ein Beratervertrag darf erst nach Zusage durch die KfW abgeschlossen werden. Nach Zugang der Zusage obliegt dem Antrag stellendem Unternehmen die Auswahl des Beraters aus der KfW-Beraterbörse (www.kfw-beraterboerse.de). Der ausgewählte Berater muss zuverlässig und in der KfW-Beraterbörse gelistet und für die Energieeffizienzberatung zugelassen sein.

Das vollständige Programm finden Sie hier.



Fördermittel, Energieberatung, Unternehmen, Energieeffizienzberatung


Datum der letzten Änderung: 19.02.2008 | © by f.nowotka
News+Tipps kommen von heiz-tipp.de | Die Webadresse für diese News+Tipps ist: http://www.heiz-tipp.de/modules.php?name=News&file=article&sid=52